Fußball | 3. Liga Hallescher FC punktet auf dem Betzenberg

23. Spieltag

Der Hallesche FC bleibt im Jahr 2019 ohne Niederlage und auch ohne Gegentor. Am Samstag holte das Team von Torsten Ziegner einen Punkt bei Zweitliga-Absteiger 1.FC Kaiserslautern. Den hätte ein Ex-Jenaer fast verhindert.

von Christian Kerber und Torsten Karschunke (Kaiserslautern)

Der Hallescher FC hat von der Reise auf den berühmt-berüchtigten Betzenberg in Kaiserslautern immerhin einen Zähler mitgebracht. Beim ehemaligen Aufstiegsanwärter spielte die Elf von Torsten Ziegner am Sonnabend 0:0. Die Sachsen-Anhalter verteidigten in Liga drei damit den dritten Platz, der zur Relegation gegen den den Drittletzten der 2. Liga berechtigt, das wäre aktuell der SV Sandhausen.

Die erste Halbzeit im Fritz-Walter-Stadion war geprägt von drei Chancen, vielen Zweikämpfen, ein paar Fouls und wenig Spielzügen. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken. Prickelnde Strafraumszenen gab es nicht gerade im Übermaß.

Dabei begann es für den HFC verheißungsvoll: Nach einer guten Vorarbeit von Winter-Neuzugang Maximilian Pronichev, der Mathias Fetsch per Steilpass bediente, hätte Halle schnell führen können. Aber der mit sechs Toren beste HFC-Angreifer knallte den Ball rechts vorbei (4.). Nach einer ruhigeren Phase nahm die Begegnung Mitte der ersten Halbzeit Fahrt auf. Nach einem Lautern-Freistoß von rechts köpfte ein FCK-Akteur über Schlussmann Kai Eisele, aber Fetsch konnte mit Ach und Krach den Ball mit Hilfe der Latte vor André Hainault weg köpfen (23.). Sechs Minuten später steckte Halles Marvin Ajani auf Bentley-Baxter Bahn, der aber aus 15 Metern an Torwart Lennart Grill scheiterte. Danach passierte nicht mehr viel.

Lukas Gottwalt am Ball, Mathias Fetsch hinterher
Mathias Fetsch hatte früh die Führung auf dem Fuß. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Ex-Jenaer Thiele hatte den HFC zweimal fast geärgert

Zur zweiten Hälfte brachte HFC-Trainer Torsten Ziegner Davud Tuma, Pronichev musste raus. Für frischen Angriffsschwung bei den Gästen sorgte das jedoch nicht. Die Hausherren übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle und holten Freistöße heraus: Immer wieder flogen Standards in den HFC-Strafraum, die waren aber harmlos. Halle fand offensiv kaum noch statt. Gleich zweimal hatte der von Carl Zeiss Jena auf den Betzenberg gekommen Timmy Thiele die Lauterer Führung vor Augen: Nach feiner Kombination über links köpfte er haarscharf drüber (72.), dann schnappte er sich rechts den Ball und lief Landgraf davon, scheiterte aber am ausgestreckten Fuß von Eisele (78.). Einmal war Halle dann doch auch noch halbgefährlich zumindest: Der aus der U19 gekommene Julian Guttau hatte nach einem langen Schlag auf der linken Seite Platz, traf aber nur das Außennetz (84.).

Andre Hainault (1. FC Kaiserslautern) köpft an die Latte.
Kaiserslauterns größte Chance vor der Pause: Ein Kopfball an die Latte. Bildrechte: imago/Werner Schmitt

Für Halle ist es 2019 das zweite 0:0 in Folge. In fünf der vergangenen sechs Partien kassierte das Ziegner-Team kein Gegentor. Die Abwehr war auf dem Betzenberg auch die Garantie für den Punktgewinn. Im Angriff macht sich das verletzungsbedingte Fehlen des in der Vorrunde starken Sebastian Mai aber bemerkbar.

Stimmen zum Spiel


Torsten Ziegner (Halle): "Wenn mir im Vorfeld jemand gesagt hätte, wir nehmen einen Punkt aus Kaiserslautern mit, wäre ich zufrieden gewesen. Aber wenn man die erste Halbzeit sieht, können wir mit dem einen Punkt nicht zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit hat Lautern das Tempo erhöht und uns einige Male in Verlegenheit gebracht. Wir müssen jetzt endlich mal wieder einen Sieg holen, um weiter oben in der Tabelle dran zu bleiben."

Torsten Ziegner
Nicht zufrieden mit dem Remis: HFC-Trainer Torsten Ziegner Bildrechte: imago/Eibner

Sascha Hildmann (Kaiserslautern): "Wir wollten uns auf jeden Fall zuhause vom HFC nicht auskontern lassen. Das ist uns auch gelungen. Es war ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit hatten wir die große Chance durch Timmy Thiele uns noch zu belohnen. Letztendlich geht das Unentschieden aber in Ordnung."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. Februar 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2019, 11:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

60 Kommentare

11.02.2019 14:32 MLink-Berlin 60

Man sollte bei solchen Kommentaren aber auch nicht so dünnhäutig sein... man weiss von wem sie kommen!!! da würde auch ein 6:0 Sieg gegen das "richtige" Köln madig geredet werden! Einfach ignorieren!!! Das gilt natürlich auch für Leuchten aus unserem Verein!!!

Klar spielt H... eine ansprechende Saison, die haben wir vor unserem Aufstieg auch 2 Jahre gespielt und dennoch hat es erst beim dritten Versuch geklappt!!! Gönnen würd ich es euch schon, nur bis dahin wird noch sehr viel Wasser den gelben Fluss runter fließen :-)

Weiter auf Sieg spielen! Unentschieden sind Müll und bringen euch nicht weiter! Auch diese Erfahrung haben wir die ersten beiden Jahre gemacht!

Bin gespannt!!!

BWG aus der Mudderstadt

11.02.2019 13:57 sportfrei 59

Was mich betrifft, so ärgern mich die Ergebnisse gegen Jena und Kaiserslautern schon. Bin da ganz beim Trainer, der die immer wieder fehlende Konsequenz im 16er ansprach. Da die anderen aber auch nicht besser sind, werden wir wohl noch länger oben dabei bleiben.

Eine Relegation gegen MD kann sich eigentlich keiner auf hallescher Seite wünschen. Und das nicht unbedingt aus sportlichen Gründen...

11.02.2019 13:57 SLKrotundweiß 58

Fläming ,absolut richtig und wie von dir gewohnt extrem fair und sachlich, bravo...
Machdeburjer
Denke beim Bierchen würden sich hier so einige streihammel aufeinmal gut verstehen ,
Und wir uns auch auf jeden...Fussballgeschmack hin oder her ,wie gesagt ich habe viele blaue aufgrund meines wohnsitzes im Bekanntenkreis und außer ein bisschen *dummgemache* steht das zu keiner zeit zwischen uns ,gibt immer wichtigeres als Fussball (wenn auch nicht viel ;););))
RWG und maximale Erfolge an alle mitteldeutsche teams ...

11.02.2019 12:57 tobi 57

Hallo Machdeburjer,
es ist grundsätzlich richtig dass hier teilweise viel Unfug geschrieben wird und die Hasstiraden sind unter aller Sau. Allerdings muss oder sollte man sich nicht mit diesen Schreiberlingen auf eine Stufe stellen sondern versuchen, die Artikel sachlich abzuhandeln. Dies ist manchen Schreiberlingen nicht gegeben, egal woher sie kommen. Wir spielen in Halle eine Supersaison, kein Mensch hat das erwartet. Relegation gegen Magdeburg muss nicht sein, ganz einfach weil ich es besser fände wenn mehr mitteldeutsche Mannschaften in der 2.Liga spielen würden. Ob das am Ende der Saison unser HFC ist werden wir sehen, genauso ob Ihr die Klasse haltet. Alles nur Sport. Gefordert ist hier auch die MDR Redaktion. Sprücheklopfer wie" nur mal so" oder eben" Brockhaus" sollten reglementiert werden. Diese Provokationen braucht kein Mensch. Vielleicht haben wir nächstes Jahr wieder Derbys, würde mich freuen.
Rot weiße Grüße aus Halle.

11.02.2019 12:01 revolvere 56

wir sind gut dabei.
nicht nachlassen und gegen lotte nachlegen.
auf gehts hfc-chemie.

11.02.2019 11:14 Machdeburjer 55

Hallo SLKler :-)
Wie immer vernünftige Worte von dir!
Du weißt auch wie ich das meine, da wir oft ähnlich kommentieren.
Kannst Magdeburg aber ruhig ausschreiben ;-)
Ich werde auch nie ein Sympathisant vom HFC sein, deswegen muss sich aber nicht unter der Gürtellinie so anmachen. Warum diese Kommentare immer durchgehen, ist mir ein Rätsel!

Wir würden uns beim Bier sicher gut verstehen :-)
BWG

11.02.2019 11:11 fläming 54

@53 genau so ist es. Ich reagiere so gut wie gar nicht mehr auf trollige Kommentare und wenn man ehrlich ist, werden beide Lager nie in der Lage kommen mehr Spott austeilen zu können als man einstecken muß.
Wer wirklich diesen Sport liebt, hat auch kein Problem damit die Leistungen der anderen anzuerkennen. BWG und weiter viel Erfolg, vielleicht treiben wir uns so gegenseitig zu Höheren.

11.02.2019 10:35 SLKrotundweiß 53

Hey machdeburjer ,denke auch das du ein bisschen geschwollenden kamm hattest wegen Kommentaren von zb D.Br..
Solche Leute gibt es halt überall, bei uns ,bei euch und überall
Einige gonnen halt anderen den dreck unter den nägeln nicht ich denke das der HFC schon in der lage ist den ein oder anderen aus liga 2 zu schlagen ...denke das auch du das in Wahrheit so siehst
Ich gehöre jedenfalls auch zu den Leuten die sich keine reli gegen euch wünschen und ich bin auch davon überzeugt das es nicht dazu kommt auch wenn es irgendwie witzig wäre
Wir können auf das geschaffte schon sehr stolz sein und das ist in halle seit dem einzug in liga 3 halt ein neues Gefühl
Bin und werde auf jeden Fall kein Sympathisant von m* aber faire Kommentare gespickt mit einer kleinen spitze reichen doch aus ,und wer das nicht kann ,und da bin ich voll deiner Meinung sollte sich einfach sein teil denken und nicht auf fremden foren herum geistern ( ausgenommenen bei diesem Konstrukt namens RB ;))

RWG aus SBK

11.02.2019 10:25 pickering 52

1 Punkt in KL ist doch völlig in Ordnung, ich persönlich hatte jede mögliche Punktausbeute auf'm Schirm, selbst eine Niederlage, die anderen Mitbewerber für den Aufstieg haben auch nicht voll gepunktet, insofern allet Jut.
Nächstes WE Zuhause gegen Lotte will ich aber wieder Tore sehen, von uns natürlich!
RWG aus BBG

11.02.2019 10:13 Sr.Raul 51

Gerechtes Ende! Die Einen in HZ 1 besser, die Anderen in Teil 2 . Obwohl sie mir weitgehend egal gewesen sind, erschrecken Was aus diesem einst stolzen Club FCK geworden ist. Hellström, Ehrmann, Briegel, Goldbaek, Bongartz, Marschall, Sforza..., 5:0 vs. Real M., 3:1 vs. Barca und heute Tristesse pur.