Fußball | 3. Liga Jena erkämpft einen Punkt in Karlsruhe

4. Spieltag

Spieler auf dem Feld 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FC Carl Zeiss Jena hat nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den Halleschen FC wieder in die Erfolgsspur gefunden. Im Auswärtsspiel in Karlsruhe holte die Elf von Mark Zimmermann am Freitagabend ein hochverdientes 1:1.

Starke verpasst frühe Führung

Jena startete im Wildpark schwungvoll in die Partie und hatte früh die erste Großchance durch Manfred Starke. Der FCC agierte aus einer sicheren Abwehr heraus und bemühte sich um schnelles Umschaltspiel. Auch die zweite gute Torchance verbuchten die Gäste, als Maximilian Wolfram mit einem 20-Meter-Schuss erneut am Karlsruher Schlussmann scheiterte (19.). In der 27. Minute parierte CZ-Keeper Jo Coppens einen Kopfball von Stiefler. 60 Sekunden später war es erneut Stiefler, der den Jenaer Schlussmann mit einem Drehschuss prüfte. Karlsruhe war nun endlich im Spiel angekommen und es entwickelte sich eine offene Partie. Die letzte gute Gelegenheit vor der Pause hatten erneut die Gastgeber durch Martin Röser, dessen Direktabnahme am Außennetz landete.

 10.08.2018, Fussball, 3. Liga, Saison 2018/2019, Karlsruher SC - FC Carl Zeiss Jena: v.l. Marius Grösch (FC Carl Zeiss Jena), Damian Roߟbach (Karlsruher SC), Florian Brügmann (FC Carl Zeiss Jena).
Marius Grösch (l./Carl Zeiss Jena), Damian Roߟbach (Karlsruher SC) und Florian Brügmann (FC Carl Zeiss Jena) kämpfen um den Ball. Bildrechte: IMAGO

Fink belebt KSC-Angriff

In der zweiten Hälfte kam bei den Platzherren Anton Fink in die Partie und sorgte gleich für viel Wirbel im KSC-Angriffsspiel. Die Partie war nun ein Abbild der ersten Halbzeit nur mit umgekehrten Vorzeichen, denn Karlsruhe diktierte klar das Geschehen. In der 64. Minute hätte es aber fast mit der überraschenden Jenaer Führung geklappt, als Dominik Bock mit einem 18-Meter-Schuss den linken Außenopfosten touchierte. In der Schlussphase ging es dann hoch her: Nach einem Starke-Freistoß verlängerte ein Karlsruher den Ball unfreiwillig mit dem Kopf zu Bock, der aus Nahdistanz zum 1:0 einschob (85.). Doch die Freude über die späte Führung dauert nur kurz, denn auf der Gegenseite bestrafte Stiefler einen Fehler von Coppens, der einen Freistoß nicht festhalten konnte, mit dem Ausgleich (88.). In der Nachspielzeit gab es noch eine Schrecksekunde für die Gäste als der Karlsruher Choi den Ball ins Tor spitzeln wollte, doch der Pfosten für Jena rettet.

Stimmen zum Spiel:

Mark Zimmermann (Jena): "Ich war sehr begeistert von unserer Leistung. Wir haben eine tolle Reaktion auf das HFC-Spiel gezeigt. Alle sind an die Leistungsgrenze gegangen, deshalb haben wir uns den Punkt verdient. Nach der Pause hatten wir das Quäntchen Glück, uns dann aber wieder gefangen und den Standard zum 1:0 erarbeitet. Auch, wenn wir noch das 1:1 kriegen, bin ich sehr zufrieden. Das Remis ist ein gerechtes Ergebnis. In der Nachspielzeit hätten wir auch noch verlieren können."

Alois Schwartz (Karlsruhe): "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben den Gegner stark gemacht. Nach 25 Minuten wurde es besser, dennoch waren wir nicht aggressiv genug. Der Doppelwechsel hat Bewegung gebracht. In der zweiten Hälfte kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Laufbereitschaft und Leidenschaft waren okay und wir haben auch Zweikämpfe gewonnen. Wir müssen heute mit dem einen Punkt leben."

lta & fha

Logo 3. Liga
Bildrechte: Deutscher Fußball-Bund

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. August 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. August 2018, 17:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

12.08.2018 14:54 Linse 9

Na, auch RWE vs. CFC gesehen? So eine Stimmung hättet ihr bestimmt auch gern in der 3.Liga. Wird ein stimmungsvolles Derby gegen Wacker Nordhausen. Aber Glückwunsch zu den 7 Punkten. Hätte ich nicht gedacht.

11.08.2018 22:31 Steffen 8

@6, den haben wir schon, Dennis Jäpel, aber der bekommt ja keine Chance. Irgendwann ist er dann weg, Halle etc...!

11.08.2018 21:10 Felix FCC 7

@6 Wir könnten Hännge oder Simak zurück holen.

11.08.2018 20:23 Nur der FCC 6

@4 REWI: Der Nattermann war in der Regionalliga schon mal für ein paar Monate beim FCC... damals keine Verstärkung, nur Einwechselspieler. Weiß nicht, ob der uns jetzt in der 3.Liga weiterhelfen würde. Würde mir nach langer Zeit mal wieder einen abgezockten, erfahrenen Knipser im Paradies wünschen, der aus keiner Chance ein Tor macht. Aber wahrscheinlich für uns nicht bezahlbar. Und paßt auch nicht zu Zimmes Philosophie. Also machen wir mit unseren Jungs weiter.

PS: Habe mir die Szene vor Karlsruhes Ausgleich noch ein paarmal in Zeitlupe angeschaut - irgendwas war da nicht sauber.

11.08.2018 17:24 FCC Crimmitschau 5

Klasse Leistung! Klares Foul vor dem Ausgleich!

11.08.2018 17:08 REWI 4

Wir müssen ja noch was machen um die Manschaft zu verstärken. Mein Vorschlag Tom Nattermann aus Babelsberg holen
Trifft dort bis jetzt in jedem Spiel. Sehr interessant der Mann

11.08.2018 06:09 Skatstädter 72 3

Tolle Reaktion. Das war wieder eine starke Mannschaftsleistung so wie wir sie kennen. Der Punkt ist hochverdient. Weiter so. Nur der FCC!

10.08.2018 22:59 FCC Fan aus Bregenz (A) 2

Hallo nach Jena! Tolle Reaktion auf die Niederlage gegen Halle. Nun Kraft sammeln und gegen die Eisernen im DFB Pokal am 19. zu bestehen.
BGW Grüße
Uwe

10.08.2018 21:04 REWI 1

Richtig gute Antwort heute wieder. Schade das es am Ende nicht ganz gereicht hat. Aber egal der Einsatz hat wieder gepasst. Mit dem Punkt kann ich leben. Weiter so. Nur der FCC.

Tabelle und Ansetzungen