Fußball | 3. Liga Kartenspektakel endet punktlos für Zwickau

33. Spieltag

Abstiegskampf pur in Großaspach: Die SG Sonnenhof und der FSV Zwickau haben am Mittwochabend wenig Fußball, dafür aber viel Kampf geboten. Allein drei Platzverweise beim 1:0 (0:0) verdeutlichen, was auf dem Spiel stand.

Zwickau - Großaspach 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 17.06.2020 21:45Uhr 03:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwickau - Großaspach 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 17.06.2020 21:45Uhr 03:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der FSV Zwickau hat wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib in der 3. Liga verpasst. Im Kellerduell unterlagen die Westsachsen am Mittwochabend beim Vorletzten SG Sonnenhof Großaspach mit 0:1 (0:0). Marco Hingerl markierte in der 71. Minute das Tor des Tages für den Dorfklub.

Zweimal Rot für Zwickau

Nach Foulspiel und anschließender Tätlichkeit wurden der Großaspacher Sebastian Bösel mit Gelb-Rot und Zwickaus Leon Jensen per Roter Karte in der 75. Minute des Feldes verwiesen. In der Nachspielzeit sah zudem Davy Frick nach einer Notbremse die Rote Karte.

Ausgleich gelingt nicht mehr

Beide Teams agierten anfangs sehr verhalten. Erst ab der 25. Minute wurden die Offensivbemühungen beider Teams auch mit Chancen belohnt, wobei sich auf Zwickauer Seite immer wieder Morris Schröter hervortat. Nach der Führung der Gastgeber und den Platzverweisen entwickelte sich die Partie zum Einbahnstraßen-Fußball Richtung Aspacher Tor, auch wenn der torgefährliche Panagiotis Vlachodimis noch das Zwickauer Aluminium prüfte (61.). Zwickau hat fünf Spieltage vor Saisonende drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Kai Brünker gegen Ren Lange
Bildrechte: imago images/Pressefoto Baumann

Stimmen zum Spiel:

Joe Enochs (Zwickau): "Wir haben hinten sicher gestanden und haben nur wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir spielerisch dann besser. Ein paar Sachen haben mir aber nicht gefallen. Wir haben zu kompliziert gespielt. Und dann entscheidet eben das eine Tor."

Hans-Jürgen Boysen (Großaspach): "Ich habe schon vor dem Spiel von einer Begegnung auf Augenhöhe gesprochen. In der ersten Halbzeit haben wir ordentlich gespielt und hatten eine große Chance. Der Platz hat uns alles abverlangt, aber wir waren physisch gut drauf. Am Ende kam das goldene Tor und der Sieg. Aber es war eine harte Nuss."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 18. Juni 2020 | 19:30 Uhr

28 Kommentare

FSVFanMAIK vor 7 Wochen

Sorry für die es irgend wie noch hoffen können Jensen und Frick sind für 2 Spiele gesperrt und Godinho hat Muskelfaseriss, also noch unwahrscheinlicher jetzt. Das lag an der Einschätzung der Mannschaft, Überschätzung und Gegner unterschätzt. Allein Herr König immer, wir sind zu gut zum absteigen. Doof wenn sich die anderen Mannschaften nicht daran halten.

Zett vor 7 Wochen

Ja stimmt, 15 Punkte sind noch zu vergeben. Und wer soll die holen, wenn man gegen den letzten und vorletzten verliert? Das war's. Der Kuchen ist gegessen. Regionalliga!

WestSACHSE vor 7 Wochen

Verdammt. Großaspach, schon wieder. Das Problem: Wir holen keine Punkte gegen Mitkonkruenten. Das Restprogramm ist meiner Meinung nach das schwerste von allen, die hinten drin stecken.

#amorphis
Ich habe auch alle Spendenaktionen mitgemacht: Ewig Fan, Sondertrikot, Fanshop und stehe auch auf dem Bus drauf, aber ganz so krass sehe ich es trotzdem nicht. Es ist immer noch mein Verein, unser Verein.

An die Mannschaft:
Lasst Euch, lasst uns nicht hängen! Gebt bitte alles und versucht das Unmögliche. Ihr könnt es noch!!!