Fußball | 3. Liga Last-Minute-Schock für Halle gegen Energie

28. Spieltag

Wer hätte das gedacht? Der Tabellendritte Hallescher FC hat gegen den Drittletzten Energie Cottbus verloren. Und das in letzter Minute und nach einer Führung zur Pause.

Der Hallesche FC hat seinen komfortablen Vorsprung auf Tabellenplatz vier in der 3. Liga eingebüßt. Am Mittwoch kassierte die Elf von Torsten Ziegner eine unerwartete 2:3-Heimniederlage im Ost-Duell gegen Abstiegskandidat Energie Cottbus. Weil Wehen-Wiesbaden seine Hausaufgabe in Großaspach bewältigte (3:2), hat der HFC jetzt nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die Hessen.

Drei Standardtore vor der Pause

Nach ausgeglichener Anfangsphase nutzte Halle gleich die erste Gelegenheit: Einen Freistoß von links verlängerte Kevin Weidlich unglücklich auf Pascal Sohm - der HFC-Angreifer schob ein (12.). Danach arbeitete der Außenseiter am Ausgleich: Ein 17-Meter-Freistoß von Energie-Rückkehrer Dimitar Rangelov konnte Niklas Landgraf per Kopf noch klären (18.). Zehn Minuten später war es aber soweit: Und wieder war Weidlich beteiligt. Nach einem Freistoß von Jurgen Gjasula von rechts ließ der Deutsch-Ghanaer Schlussmann Kai Eisele per Kopf keine Chance. Erst das zweite Spiel 2019 mit einem Gegentor für Halle. Das 1:1 sorgte für Aufwind bei den Lausitzern, die Saalestädter dagegen mussten den Ausgleich länger verdauen. Umso überraschenden dann doch noch die Führung kurz vor der Pause: Eine Landgraf-Ecke von rechts kann Torhüter Kevin Rauhut, bedrängt von einem Hallenser, nicht klären - am langen Pfosten staubt Verteidiger Moritz Heyer ab (43.). Ein Gegentreffer, der besonders Energie-Coach Pelé Wollitz zum Kochen brachte. Schiedsrichter Timo Gerach (Landau) hatte beim Luftzweikampf weiter laufen gelassen.

Halle - Cottbus - Tor für Halle.  Moritz Heyer (5, Halle) trifft zum 2:1
Moritz Heyer trifft zum 2:1. Bildrechte: Picture Point

Halle lässt Gelegenheiten zum 3:2 liegen

Wie schon vor der Pause schlug gleich die erste große Chance im Netz ein: Nur war es diesmal kein Standard, sondern erstmals eine Situation aus dem Spiel heraus, genauer gesagt, eine Einzelaktion von Streli Mamba: Der Cottbus-Angreifer ließ Landgraf auf der rechten Seite stehen und knallte die Kugel ins linke untere Eck (50.). Ein Tor Marke "schön" oder auch "vermeidbar" - je nachdem ... nun nahm die Partie Fahrt auf. Nur Sekunden nach dem 2:2 konnte Cottbus nicht klären - den Drehschuss von Fetsch aus Nahdistanz wehrte Rauhut reaktionschnell ab. Die neue Nummer 1 der Lausitzer stand nach einer Stunde wieder im Blickpunkt, als er gegen Bentley Baxter Bahn rettete. Halle hatte ohnehin in der 2. Hälfte zunächst mehr vom Spiel. Aber die beste Chance besaßen die Gäste. Ähnlich wie beim 2:2 konnte sich Mamba rechts durchsetzen, diesmal gegen Tobias Schilk und Heyer, seine Vorarbeit brachte Energie-Kapitän Rangelov in eine Schussposition zum Zungeschnalzen, aber der Routinier versemmelte freistehend von halbrechts (75.).

Tor für Cottbus. Streli Mamba trifft zum 2:2 Ausgleich und jubelt mit den Teamkollegen Daniel Bohl und  Matuwila.
Der Jubel zum 2:2: Mamba (v. li.) freut sich mit dem Ex-Hallenser Daniel Bohl und Jose Matuwila. Bildrechte: Picture Point

Cottbus trifft in der Nachspielzeit

Doch es war der Auftakt zu einer Schlussviertelstunde bei der Cottbus gefährlicher wirkte. Mambas Solo konnte noch von einem HFC-Trio gestoppt werden (85.). Aber in der Nachspielzeit spritzte José Matuwila in eine Ecke von rechts und überwand Eisele am kurzen Pfosten. Kurios: Mehr denn je erwies sich Cottbus als Spezialist für Ost-Derbys. In einer inoffiziellen Tabelle führte die Wollitz-Elf schon vor dem Spiel in Halle.

Das 2:3: Fast wären Torwart Eisele oder Landgraf noch an den Ball gekommen.
Das 2:3: Fast wären Torwart Eisele oder Landgraf noch an den Ball gekommen. Bildrechte: Picture Point

Stimmen zum Spiel:

Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): "Hätte Halle heute gewonnen, hätten wir uns nicht beklagen können. Glücklicherweise ist es aber anders gekommen. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Jeder wollte den Sieg. Durch die letzte Standardsituation meiner Mannschaft haben wir das Spiel für uns entscheiden. Darüber bin ich sehr glücklich, der Sieg ist aber auch nicht unverdient für uns."

Torsten Ziegner (Halle): "Das Spiel war auf beiden Seiten offen. So ein Spiel gehört zur Saison dazu. Unsere Defensive hat die letzte Zeit kaum Gegentore zugelassen. Heute waren es leider drei. Jetzt müssen wir uns schnell wieder aufrichten. Es geht ja schon am Montag weiter."

cke/tka

Logo 3. Liga
Bildrechte: Deutscher Fußball-Bund

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 14. März 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2019, 16:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

48 Kommentare

15.03.2019 19:38 HFC er 48

@45... Es geht doch nicht darum, wer wo viel fans hat. Und wenn es im salzlandkreiss, nur 20 Leute von HFC sind ist doch wurst, es geht darum, das der frazzo es nicht wahr haben will,das es auch im Umfeld von md HFC fans gibt. Genauso wie ich noch nie in weissenfels irgendwas vom fcm gesehen habe. Da lass ich immer nur HFC oder fcc..
So Nu zum Thema zurück...

15.03.2019 18:22 Machdeburjer 47

Lach ja, ich komme heile wieder :-)

Werden harte Wochen für uns alle!! Ob das mein Herz mit macht?
Man man ;-)

BWG

15.03.2019 17:18 SLKrotundweiß 46

@ machdeburjer dann komm heil wieder zurück und ich sag dann mal Prost und viel Glück
In den nächsten beiden Partien wird es schon sehr hart platz 3 zu behalten da müssen die jungs wieder anders auftreten und ackern,ackern ,ackern
@frazzo ....mhhhh alles wird jut ,irgendwann, auch bei dir

RWG aus SBK

15.03.2019 16:42 Machdeburjer 45

Naja, Pickering. Wenn 15 Leute in der Nachbarschaft vielleicht Liverpool gut finden, spricht man noch lang nicht von einer „Fankultur“ mein Freund ;-)

Ich denke, es gibt von jedem Verein überall Fans.
Aber eingetragene Fanclubs vom HFC im Salzlandkreis ;-)?

Wir schweifen ab. Wäre aber ein netter Plausch beim Bierchen.

BWG

15.03.2019 12:48 pickering 44

@Fazzo
Kriegst du dich in diesem Leben auch nochmal wieder ein?
Nochmal für dich exklusiv und am Besten ganz langsam lesen:
ES GIBT EINE ROT-WEISSE FAN KULTUR IM SALZLANDKREIS, nebst Fanclubs, ob du da im Dreieck springst oder nicht.
Genauso wie es scheinbar in Weißenfels einen versprengten FCM Fan gibt, der nicht müde wird uns hier regelmäßig darüber zu informieren, dass er und sein kürzlich gegründeter Fanclub schon bald dafür sorgt, dass alle Gartensparten der Stadt Weißenfels demnächst in einem blau-weissen Fahnenmeer versinken. LOL
So what!
Oder bist du und der User 'Weißenfels' vielleicht ein und die selbe Person, die einfach nur auf Stänkern gepolt ist?
Wundern würd's mich nicht.
RWG aus BBG

[Liebe User,
bitte bleiben Sie beim Thema.
Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels werden entsprechend unserer Kommentarrichtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) nicht freigegeben.
Ihre MDR.de-Redaktion]

15.03.2019 11:50 Fazzo 43

um jetzt auch mal wieder zum eigtl. Thema zurückzukehren: 2mal Ja und 2mal NEIN
1.) Ja - da muss ich @Brockhausdirk zustimmen - es könnte schwer werden für den HFC die nächsten Tage ...aber was ist schon leicht im Fussball - hoffen wir einfach mal das beste :))
2.)NEIN - @MAGNETO, nicht "Vom Hass zerfressen oder was..." einfach nur enttäuscht ob der Tatsache, dass es sogenannte "Fans" eines Traditionsvereins aus Sachsen-Anhalt gibt, die zum absolut unnötigenTod eines Menschen mutmaßlich mehr wissen als sie es zugeben wollen ...das ist bedrückend !
3.)NEIN(@38) - SLK ist immer noch nicht rot und weiß ...da ist der von dir gewählte Neigungswinkel einfach nur zu flach und wenn du dies weiterhin behauptest dann hast du vom Salzlandkreis einfach noch nicht wirklich viel gesehen ;)
4.) JA - 90-60-90 und 64 kg sind die Maße meiner Frau aber selbst sie würde dir höchstwahrscheinlich auf Augenhöhe begegnen ...auch ohne ihre Lieblings-Schuhe =D
Also - BWG
olé olé

15.03.2019 11:08 Machdeburjer 42

Nicht gleich den Kopf in den Sand stecken!
Noch sind alle Trümpfe in eurer Hand :-)
Ich hätte mir für uns auch gern ein ruhigeres Saisonfinale gewünscht hehe

Faire Grüße zurück und ein Bierchen trink ich morgen, im Bus nach Dresden, für SLKler mit ;-)
Und Daumen hoch an Magneto :-)
BWG

15.03.2019 01:25 Brockhausdirk 41

Diese unnötige Niederlage könnte noch weh tun. Wenn man die Punkte nicht einsammelt wo sie sich ergeben, dann kann man sich nicht wundern wenn man sie später dort verliert wo man es erwarten kann. Rostock wird schon so ein Gradmesser, dann gegen WW noch eine unglückliche Niederlage daheim und schon hat man sich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Für mich bleibt es trotzdem eine prima Saison, wir müssen nicht 3. werden.
Wofür eigentlich immer diese Diskussion wo es welche Fans gibt? Man darf annehmen das der prozentuale Anteil von gegnerischen Fans im "Feindesland" geringer ist. Warum muss man da analysieren ob dort Leute nen Wimpel im Auto haben?

14.03.2019 22:21 Thüringer Original 40

Jena hätte Halle für Hilfe gedankt, aber so wird es für Jena immer enger.

14.03.2019 22:03 MAGNETO 39

In Rostock werden die Karten neu gemischt. So stabil ist die Kogge auch nicht.
@ SLKrotundweiß, hast völlig recht mit den Usern Machdeburjer, MLink-Berlin & fläming. Faire Jungs :)

Ergebnisse und Tabelle