Fußball | 3. Liga Magdeburg überwintert als Spitzenreiter

20. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat die HFC-Steilvorlage dankend angenommen und die Spitzenposition erobert. Nach einer Gala in der ersten Hälfte gegen die SG Sonnenhof Großaspach war das Werk vollbracht. In der zweiten Hälfte ließen es die Bördestädter locker ausklingen und sicherten den 3:0-Sieg.

3. Liga 1. FC Magdeburg - SG Sonnenhof Großaspach
Dank an die Anhänger für die tolle Unterstützung. Bildrechte: IMAGO

Magdeburger Gala in der ersten Hälfte

Das Spiel begann mit einer verheißungsvollen Aktion für die Gäste. Nach einer Flanke von Joseph-Claude Gyau kam Pascal Sohm direkt zum Abschluss und der Ball zischte knapp am Pfosten vorbei. Ein kleiner Warnschuss, der die Magdeburger so richtig anstachelte. Wenige Minuten später gaben sich nämlich die Schnellstarter die Ehre. Michel Niemeyer tanzte an der Strafraumgrenze einen Gegenspieler aus und zog unwiderstehlich mit links ab. Der Ball schlug im langen Eck ein – und Magdeburg führte nach acht Minuten mit 1:0.

3. Liga 1. FC Magdeburg - SG Sonnenhof Großaspach
Michel Niemeyer setzt zum Schuss zum 1:0 an. Bildrechte: IMAGO

Das spornte die Spielfreude der FCM-Kicker weiter an, denn vier Minuten später klingelt es schon wieder im Großaspacher Tor. Nach einer Doppelkonfusion im Gästestrafraum reagierte Björn Rother am schnellsten. Sein Ball konnte wieder nicht geklärt werden - Christian Beck war da und hämmerte die Kugel in die Maschen. Nun lief es bei der Härtel-Elf wie eine Eins, denn nach einer halben Stunde schraubten die Bördestädter das Ergebnis auf 3:0. Herrlicher Seitenwechsel von Nico Hammann auf Nils Butzen. Dieser gab nach innen, wo Julius Düker gekonnt den Ball über die Linie drückte. Und die Gala der Magdeburger ging weiter, die nun munter kombinieren konnten.

Großaspach war geschockt und versuchte es sporadisch. Eine nennenswerte Chance war ein Kopfball von Julian Leist in der 38. Minute, der direkt auf den Mann kam - FCM-Schlussmann Jan Glinker konnte aufnehmen. Nach einer tollen Vorstellung der Magdeburger ging es in die Pause zum Tee oder Glühweinstand.

Gastgeber lassen es locker ausklingen

Ganz so rasant wie in der ersten Hälfte ging es nach dem Kabinengang nicht weiter. Die Magdeburger nahmen sich etwas zurück, sodass Großaspach in der 62. Minute zu seiner zweiten echten Möglichkeit in der Partie kam. Timo Röttger zog aus 18 Meter ab, Magdeburgs Torwart Glinker musste alles riskieren und vereitelte mit einer Glanzparade den SGS-Ehrentreffer.

Das war es aber noch nicht für die glücklosen Gäste. Nach einem Foul schlug Gyau vor den Augen des Schiedsrichters den Ball weg und bekam dafür die Ampelkarte zu sehen (71.). Magdeburg nun in Überzahl. Die FCM-Fans feierten mit Wechselgesängen ihre Lieblinge, während die Blau-Weißen ihr Pensum locker runter spulten. Bis zum Januar sonnen sich jetzt die Schützlinge von Jens Härtel an der Spitze.

3. Liga 1. FC Magdeburg - SG Sonnenhof Großaspach
Julius Düker grätscht die Kugel zum 3:0 in die Maschen. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Sascha Hildmann (SG Sonnenhof Großaspach): "Wir sind heute furios ins Spiel gestartet. Wir hatten durch Sohm die Riesenchance zur Führung. Die ersten zwei Tore für Magdeburg sind einfach zu schnell gefallen. Da hatten wir es ihnen einfach zu leicht gemacht. Dann geraten wir ins Schwimmen und bekommen auch prompt das dritte Gegentor. Zur Pause hatte ich der Mannschaft gesagt, sie soll an sich glauben. Man denke nur an Dortmund gegen Schalke. Wir haben es dann in der zweiten Hälfte auch besser gemacht und hätten vielleicht auch einen Treffer verdient gehabt. Insgesamt geht der Sieg für Magdeburg aber voll in Ordnung und wir wünschen ihnen alles Gute."

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): "Wir sind heute natürlich sehr zufrieden. Wir wussten, dass es heute gegen Großaspach sehr schwer wird, da sie letztens auswärts immer überzeugten. Anfangs hatten wir etwas Glück, machen dann aber mit der ersten Chance das 1:0. Danach haben sich die Jungs richtig gut angestellt und hatten über die Tore hinaus weitere Möglichkeiten. In der Pause haben wir gesagt: Die Null muss stehen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann noch die eine oder andere Chance gehabt. Wir gehen jetzt in die Feiertage und wissen, dass wir ab Januar die Gejagten sind und nehmen das auch an."

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. Dezember 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Dezember 2017, 15:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

51 Kommentare

18.12.2017 08:47 Adam H. 51

Genießen wir nach dieser sensationellen Hinrunde +1 einfach den Platz an der Sonne und ignorieren solche "Kommentare" wie von #29 (Pyronamo FANTArmee) - im wahren Leben sicherlich Stubenhocker - einfach. Solche Leute können nichts dafür, die haben einfach nicht mehr Niveau. Schöne Feiertage allen anderen

17.12.2017 22:21 Thommi Tulpe 50

Ich kann "Nur der FCM" einfach nur beipflichten: Nicht unser "Erzrivale" HFC ermöglichte Blau-Weiß den Sprung auf den "Platz an der Sonne". Platz 1 ist das verdiente Resultat für die Mannschaft, die Club-Verantwortlichen und uns Fans, welche zahlreich während der ersten 20 Punktspiele felsenfest hinter ihrer Mannschaft standen. Ich bin mir sicher: 2018 wird am Dom gefeiert! Magdeburg hat sich das verdient.

17.12.2017 20:42 Dirk_S 49

#46 Nur Der FCM

recht hast du.
Wenn wir uns für Platz 1bedanken sollten, dann beim Schieri für den nichtgegebenen Elfer der das 1:0 gewesen wäre.

17.12.2017 18:43 Europapokalsieger1974 48

Dieser Spieltag hat wieder mal gezeigt, dass die 3.Liga spannend und ausgeglichen ist und einfach Spass macht. Paderborn und Wiesbaden sind keine Überflieger, die mal so einfach durchmarschieren. Mit Kampf und Willen sind sie auch zu stellen und zu schlagen. Daher auch großen Dank an den HFC, der mit seinem leidenschaftlichen Abwehrkampf am Freitag uns den Platz an der Sonne erst ermöglicht hat. Aber auch der FCC hat gestern mit seiner 4-Tore- Thiele-Show Beachtliches geleistet, so dass wir sogar 10 Punkte Abstand zum Relegationsplatz nach hinten haben. Das ist einfach sensationell. Danke dafür auch in die Zeissstadt. Allen fairen Fans ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. BWG von der Elbe!

17.12.2017 18:13 Tradition1974 47

Tolle Hinserie des FCM. Die Bedeutung der Bodenhaftung haben hier schon viele beschrieben. Also mit Konsequenz und breiter Brust in den Rest der Rückrunde. Herzliche Weihnachtsgrüße allen Fans von der Oberelbe bis nach Warnemünde.

17.12.2017 17:36 Nur der FCM 46

Nicht Halle oder sonst wer hat dafür gesorgt das wir da oben stehen,sondern der FCM selber mit 15 Siegen und 1 Unentschieden!!! Von mir aus hätte Paderborn Halle abschießen können! Es macht kein Unterschied zu Platz 3,es wären nach diesem Spieltag trotzdem 10 Punkte Vorsprung geworden! Nur das zählt!!! Von mir aus kann doch Paderborn 20 Punkte Vorsprung haben,so lange wir gesichert auf Platz 2 zum Schluss stehen...

17.12.2017 15:23 Mike 45

da hatte wohl Beck noch eine extra runde ausgeben dürfen für das tor des monats in der ard sportschau.

17.12.2017 15:16 matze0762 44

fläming.) Da geb ich Dir voll und ganz Recht. Ich war nur ein bisschen angep..st, weil ich mich eigentlich wirklich über den Punkt in PB gefreut hatte und das alles ja mal wieder ohne 10!! Jetzt freue ich mich aber wirklich ehrlich für euch und hoffe, dass ihr am Ende aufsteigt, auch wenn mir die Derbys fehlen werden. Allen echten Fußballfans ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch, wir hören im neuen Jahr wieder von einander. Rot/weiße Grüße aus Halle

17.12.2017 14:44 Friede 43

Halle hat den Weg geebnet, damit Magdeburg Tabellenführer werden kann!
Halle und Magdeburg:
Friede sei mit Euch.

17.12.2017 14:09 Kema82 42

Herzlichen Glückwunsch an unseren fcm. Die Tabellenspitze erklommen, für mich kein Zufall, sondern ein Resultat harter Arbeit und stetiger Weiterentwicklung in allen Bereichen. Der Aufstieg wäre letztes Jahr zu früh gekommen, ein kurzes Gastspiel in Liga 2 kann keiner wollen. Dieses Jahr steht der fcm durch die tollen Neuverpflichtungen in der Breite ganz anders da. Auch wenn in der Rückrunde noch ganz schwere Spiele auf uns warten so bin ich fest davon überzeugt das wir das dieses Jahr schaffen. Und so vernünftig wie hier gearbeitet wird macht mir auch die 2.Liga keine Angst. Der fcm ist reif und die Fans sowieso. In diesem Sinne fröhliche Weihnachten an alle Ostklubs und lasst uns die Abschiedstour aus Liga 3. genießen. Einmal immer. BWG