Fußball | 3. Liga FC Carl Zeiss Jena zwingt Großaspach in die Knie

19. Spieltag

Der FC Carl Zeiss Jena lebt. Im Kellerduell bei der SG Sonnenhof Großaspach sicherte sich das Schmitt-Team einen überlebenswichtigen Dreier. Die Thüringer bleiben dennoch weiter auf dem letzten Platz.

Das 1:0 per Freistoß 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FC Carl Zeiss Jena hat nach einer kämpferischen Leistung mit 2:1 (2:0) bei der SG Sonnenhof Großaspach gewonnen. Nach passiven Anfangsminuten übernahm der FCC nach und nach die Spielführung. Die Thüringer belohnten sich für ihren hohen Aufwand kurz vor der Pause, als zunächst Dominik Bock per schönem Freistoß traf (39.) und nur zwei Minuten später Ole Käuper mit dem nächsten Tor nachlegte (40.). Die SGA kam dann besser aus der Kabine, war aber lange wenig effektiv. Dann traf Leist (78.) aus dem nichts für die Schwaben. Die Druckphase danach überstand der FCC unbeschadet.

Stimmen zum Spiel:

Oliver Zapel (Aspach): "Der Knackpunkt ist die erste Halbzeit. Sowas geht überhaupt nicht. Wir haben schon anfangs der Saison schnelle Gegentore bekommen. Da sind wir rückfällig geworden. Sie haben uns den Zahn gezogen. Bei dem Aufwand den wir in der 2. Halbzeit betrieben haben, wäre ein Unentschieden zu wenig gewesen. Wir haben hier eine Riesenchance liegen gelassen."

Rico Schmitt (Jena): "Ich freue mich riesig für die Mannschaft. Nur Siege zählen. Die ersten Minuten hatten wir noch nicht den richtigen Grip drin. Dann kam eine Sahneschnitte von Bocki. Es war für uns, Fußball auf hohem Niveau."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Dezember 2019 | 16:30 Uhr

10 Kommentare

Stefan aus AP vor 33 Wochen

Gestern Ingolstadt gesehen. Also da ist definitiv auch was drin für unseren FCC! Schade, dass Jo jetzt länger ausfällt, wenn sich R.S. aber noch was mit Maranda einfallen lässt, sprich entweder wie Ecki behandelt oder zumindest weiter weg von unserem Tor, dann läuft es besser. Nur der FCC!

Wolfus vor 33 Wochen

Glückwunsch zum Sieg und einer sehr kämpferischen Einstellung.
Man kann dem Trainergespann nur ein großes Lob zollen,denn 11 Punkte sind schon eine Leistung,wenn man bedenkt in welchem desolaten Zustand die Mannschaft von diesem Möchtegern Trainer Kwasniok hinterlassen wurde.
Klar,es sind noch viele Spiele und man sieht zB.an Kaiserslautern,das da noch etwas gehen kann,wenn eine Serie gestartet werden könnte.
Also schaut wir mal was da noch geht,denn die Erwartungen sind nicht hoch und man freut sich über jeden Punkt.
Wenn in der Winterpause die ein oder andere richtige Verstärkung geholt werden würde,wäre das mit Sicherheit hilfreich.
Gestern hat der René Eckardt nicht gespielt und das war auch gut so und es wurde gewonnen.
Also Jungs kämpft weiter so und denkt nur von Spiel zu Spiel,dazu viel Glück.

ewiger Jena Fan vor 33 Wochen

Super gespielt und vor allem auch bis zum Schluß alles gegeben und gekämpft.Mehr kann man als echter Fan nicht verlangen. Mansche Kommentare " Chemieschwein" sollte man einfach ignorieren. Dummes Geschwätz!!! Hier im Forum sollten nur echte Jena Fans Ihre Meinung zum Spiel sagen..Also super Spiel in der 1. Halbzeit, 2. Halbzeit gut gegen gehalten und super gekämpft. Ich habe nur eine Kritik an unsere Stürmer. Einfach mal unkomplizierter spielen.Und am meisten stört mich zur Zeit Donkor, vertändelt viele Bälle und ist sehr egoistisch. Hätte das 3 zu 0 machen müssen mit einem einfachen Querpass auf Obermeier !!!!!!! Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Auftritt meines FCC. Vielleicht holen wir noch was in Ingolstadt. Allen echten FCC Fans noch eine schöne Woche. Nur der FCC.

Artikel auf MDR.de