Fußball | 3. Liga Magdeburg verliert beim Lieblingsgegner Münster

19. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat die Hinrunde mit einer Niederlage beendet. Bei Preußen Münster, gegen das der FCM zuvor sechs Mal in der 3. Liga gewinnen konnte, geriet man durch eine frühe Rote Karte auf die Verliererstraße.

Vor 5.908 Zuschauern unterlag der FCM beim Tabellenvorletzten Preußen Münster nach schwacher Leistung mit 0:2 (0:1). Rufat Dadashov (36.) brachte Münster in Führung, Heinz Mörschel (68.) erhöhte. Zudem sah Magdeburgs Jürgen Gjasula (16.) als letzter Mann die Rote Karte nach einem Foul. Münsters Fridolin Wagner (87.) musste mit Gelb-Rot vom Platz.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Krämer (Magdeburg): "Wir verlieren das Spiel in der 16. Minute. Zu zehnt ist es schwer auf diesem tiefen Boden. Ausgangspunkt ist der Fehlpass von Koglin. Dann fressen wir auch noch das 0:2 und wir sind auf der Verliererstraße. Die Jungs haben es trotzdem probiert bis zum Schluss. Wir machen zu viele Fehler und sind nicht effektiv genug für eine Spitzenmannschaft."

Arne Bahrez (Münster): "Es ist die pure Freude. Und auch Erleichterung, da fällt eine Last von einem ab. Die Jungs haben es super umgesetzt, was wir vorgegeben haben. Ich hätte mir mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte gewünscht. Die drei Punkte nehmen wir jetzt mit. Klar würden wir nächste Woche gerne wieder welche holen gegen 1860 München."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. Dezember 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Dezember 2019, 17:40 Uhr

38 Kommentare

Kab41OZ vor 10 Wochen

So langsam müssen bei allen Veantwortlichen des Clubs nun endlich mal die Alarmglocken läuten. Wo soll diese permanente desolate Spielweise eigentlich am Ende hinführen? Woche für Woche bekommen wir mittlerweile immer den gleichen ideenlosen Stolperfussball geboten. Keiner in der Mannschaft, der mal irgendwie voranmarschieren und die Truppe mitreißen kann. Stürmer die sich die Bälle am eigenen Strafraum holen müssen und sich dabei aufreiben, ein Mittelfeld existiert ja nicht wirklich, können da auch nicht mehr viel reißen. Standarsituationen verschenken wir im Dutzend pro Spiel. Auch die Abwehr wackelt mittlerweile häufig. Zum Überfluss verteilen wir auch noch ständig unnötige Geschenke an den Gegner. Somit ist der derzeitige Tabellenplatz die realistische Widerspiegelung des derzeitigen Niveaus. Die gesamte Hinrunde war mit einigen wenigen Ausnahmen total zum Vergessen. Wenn wir in der Rückrunde nicht von Anfang an anders auftreten wird es in der Endabrechnung sehr knapp werden. BWG

Dirk Brockhaus vor 10 Wochen

Theoretisch gesehen sind alle von Platz 2 bis 9 nur Mittelmass. Ärgerlich ist nur das die Ruhrpottler schon wieder auf und davon ziehen und das nicht weil sie überragend spielen sonfern einfach nur beständig sind.
Ansonsten verliert ja praktisch jeder gegen jeden.

Pappnase vor 10 Wochen

Also "kein einziger" kann schon mal nicht sein, so oft kann ich mir das unmöglich eingebildet haben. Aber respektive einiger Anmerkungen anderer Nutzer hinsichtlich Verfügbarkeit und Sichtbarkeit der Kommentare erklärt dann wahrscheinlich schon. Nehmt es doch einfach als Ansporn, das System zu verbessern. Es könnte aber auch sein, dass es unser Fehler ist, dass wir einfach zu blöde sind, die Funktion hier zu benutzen.

Artikel auf MDR.de