Fußball | 3. Liga Trotz Überzahl – Magdeburg muss sich Tabellenführer geschlagen geben

27. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat beim Tabellenführer MSV Duisburg den nächsten wichtigen Schritt zum Klassenerhalt verpasst. Trotz 35-minütiger Überzahl erzielte das Team von Claus-Dieter Wollitz keinen Treffer und steht nach der 0:1 (0:1)-Niederlage wieder einmal mit leeren Händen da.

Beide Teams standen im Vorfeld der Partie gehörig unter Druck. Für die Magdeburger galt es, den Aufwärtstrend vom vergangenen Wochenende fortzusetzen und den Abstand auf die Abstiegszone zu vergrößern. Der Tabellenführer aus Duisburg hingegen wartete seit vier Spielen auf einen Sieg und enttäuschte zuletzt auf ganzer Linie.

Dementsprechend versuchten beide Mannschaften zu Beginn unnötige Fehler zu vermeiden und tasteten sich vorsichtig in die Partie. Klare Chancen waren in den ersten 15 Minuten absolute Mangelware – der FCM stand sicher gegen den Branchenprimus. In der 26. Minute schlief die Elf von Wollitz aber komplett und verweigerte die Defensivarbeit. So wurde Duisburgs Ben Balla im Mittelfeld überhaupt nicht attackiert und schlenzte die Kugel kurz vor der Strafraumkante wunderschön ins rechte Eck. Behrens blieb ohne Abwehrchance.  Kurz darauf hatte MSV-Angreifer Stoppelkamp sogar das 2:0 auf dem Fuß (33.), doch Müller konnte den Ball in letzter Sekunde vor der Linie wegkratzen. Trotz des Rückstandes zeigten sich die Magdeburger in der Offensive weiterhin bemüht und erzielten in der 42. Minute fast den Ausgleich. Ernst scheiterte nach einer Costly-Flanke aber freistehend am gut reagierenden Weinkauf.

Joshua Bitter und Thore Jacobsen
Magdeburgs Thore Jacobsen (re.) im Duell mit Joshua Bitter Bildrechte: imago images/MaBoSport

Rot für Engin nach brutalem Foul an Magdeburgs Ernst

Nach dem Wiederanpfiff nahmen die Hausherren das Heft zunächst in die Hand und machten ordentlich Druck - Engin setzte in der 55. Minute mit einem Distanzschuss die erste Duftmarke. Kurz darauf stand der 23-Jährige erneut im Mittelpunkt:  Nach einem verlorenen Zweikampf trat der Duisburger Rechtsaußen Magdeburgs Ernst im Laufduell mit offener Sohle von hinten in die Wade und wurde völlig zu Recht vorzeitig zum Duschen geschickt. Ernst musste mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld getragen werden.  

Magdeburgs Dominik Ernst meckert bei seiner verletzungsbedingten Auswechslung von der Trage in Richtung MSV-Spieler
Dominik Ernst musste mit der Trage vom Feld gebracht werden. Bildrechte: imago images/Eibner

Die Gäste konnten die Überzahl zunächst nicht nutzen und erspielten sich kaum gefährliche Torraumszenen. Der MSV konzentrierte sich auf die Defensivarbeit, hatte mit den harmlosen Angriffen der Magdeburger aber wenig Probleme. Erst zehn Minuten vor Schluss fing die Elf von Wollitz an richtig Druck zu machen und belagerte den Duisburger Strafraum. Der eingewechselte Harant scheiterte aber an Weinkauf oder der eigenen Präzision (84./88.). In den Schlussminuten warfen die Gastgeber defensiv noch einmal alles hinein und verteidigten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Spruchband in Anspielung auf Hopp im Gästeblock der Fans des 1. FC Magdeburg mit der Aufschrift «Abstiegsgespenst du Hurensohn»
Die Fans des 1. FC Magdeburg mit einem ironischen Protest Bildrechte: imago images/MaBoSport

Stimmen zum Spiel:

Claus-Dieter Wollitz (Magdeburg) zur Verletzung von Dominik Ernst: "Diagnose Knöchelbruch. Vielleicht auch noch mehr. Gute Besserung, ich hoffe, dass es nicht noch eine weitere Verletzung dazu kommt." Zum Spiel: "Eigentlich ein Spiel ohne Torchancen. Ein Schuss aus der zweiten Reihe. Gegen zehn Mann haben wir uns fast keine Möglichkeit erspielt."

Ein Trainer im Interview 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Torsten Lieberknecht (Duisburg) zur Verletzung von Ernst: "Wir wünschen dem Jungen alles Gute. Das bedauere ich schon sehr. Das ist auch eine klare Rote Karte." Zum Spiel: "Für heute ist der Moment, dass wir endlich mal wieder einen Dreier geholt haben. Aber die nächste schwere Aufgabe wartet schon wieder mit 1860 München."

Ein spieler im Interview 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

cke/jsc

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. März 2020 | 16:00 Uhr

76 Kommentare

Kab41OZ vor 28 Wochen

Der Kelch ist heute noch mal gerade so an uns vorbei gegangen. Dieses Wochenende also kein Abstiegsplatz für uns. Ist für die Moral nicht schlecht, muss aber nicht lange Bestand haben. Was mich am meisten ärgert ist diese schwer zu vermittelnde Transferpolitik bei uns. Wir holen Leute ohne Ende, sehen die aber nie oder nur selten spielen. Entweder sind sie dauerverletzt, nicht fit oder nicht in Form oder erfüllen scheinbar nicht die an sie gestellten Erwartungen. Da stellt sich doch die Frage, warum verpflichten wir solche Leute eigentlich? Was hat uns z.B. die Verpflichtung eines M. Kvesic gebracht? Sicher ein hochtalentierter Spieler mit einer guten Vita. Von der haben wir bei uns bisher aber noch nicht ansatzweise profitieren können. Ähnliche Beispiele gibt es diesbezüglich weitere. Irgendwie ruht die gesamte Last immer auf den gleichen Schultern, die dafür häufig einfach zu schmal sind. Und über diese Leute regen wir uns hier dann Woche für Woche auf. Vielleicht zu Unrecht. BWG.

MLink-Berlin vor 28 Wochen

Seit Härtels Entlassung ging es stetig bergab! Wir Fans wussten das (siehe Banner an Brücken „Ihr werdet es noch bereuen“) bis jetzt hab ich null Selbstkritik von MK und MF gehört! Ohne diese sehe ich ebenfalls schwarz bei der Entwicklung in allen Bereichen! Fehler werden nicht erkannt und abgestellt! Und wenn dann nur unzureichend, siehe Winter“Verstärkung“

Wo sind die beiden? Wieder im Urlaub? Nach dem Jenaspiel kamen sie doch auch aus ihren Löchern gekrochen!

So führt man keinen Verein!!!

Jetzt müssen wir bis Saisonende durchhalten und dann den Aufsichtsrat zu Veränderungen zwingen! Wir Fans haben die Macht, nur nutzen wir sie wegen falscher Nibelungentreue nicht!

BWG aus der Mudderstadt

Thoralf vor 28 Wochen

Einen hab ich noch 😷 ja ich bin emotional, aber wo ist euer Beitrag Fanatismus (ist ironisch oder) und block5. Daneben stehen und die Klappe halten. Siehst wohin uns das geführt hat. 60 andere Beiträge und alle sagen mehr oder weniger dasselbe! Toll! Für eine Diskussion brauchst du halt zwei. Das ich die Rolle des Zweiten übernehmen muss, ist ein Armutszeugnis für euch alle!
BWG Einmal IMMER tristran.
Im übrigen bist du der erste, der sich die mühe macht meinen Namen richtig zu schreiben! Danke.👍

Ergebnisse & Tabelle