Fußball | 3. Liga Chemnitz unter Flutlicht gegen torhungrige Bayern-Youngster

25. Spieltag

Der Chemnitzer FC hat sich das Drittliga-Geschehen am Wochenende gelassen aus der Ferne anschauen können, denn die Mannschaft von Patrick Glöckner ist erst am Montag gefordert. Ab 19 Uhr wird es dann im Stadion an der Gellertstraße ernst, wenn die torhungrigen Bayern-Youngster zum Abschluss des 25. Spieltages ihre Visitenkarte abgeben.

Chris Richards und Davud Tuma
Im Hinspiel gab's an der Grünwalder Straße ein 2:2. In der Szene ist Davud Tuma vor Bayerns Chris Richards am Ball. Bildrechte: Picture Point

Die "Himmelblauen" haben sich unter CFC-Trainer Patrick Glöckner mittlerweile hochgearbeitet, stehen aber vor der Begegnung gegen die Bayern-Youngster wieder unter dem Strich. Eine Momentaufnahme, die dem Sieg von Viktoria Köln gegen Großaspach am Freitag geschuldet ist. Schon mit einem Unentschieden gegen den FCB II würde Chemnitz an den Kölnern vorbeimarschieren und Rang 16 belegen. Bei einem Dreier winkt sogar der 15. Platz, vorbei am 1. FC Magdeburg.

Hosiner und Reddemann wieder dabei

"Generell ist die Stimmung gut", ließ Coach Glöckner vor der Partie verlauten. Man habe das Spiel beim 1. FC Magdeburg (1:1) analysiert und die begangenen Fehler angesprochen. "Im Training haben die Jungs ordentlich mitgezogen und unsere Vorgaben gut umgesetzt. Wir haben auch viel im explosiven Bereich gearbeitet. Wir freuen uns einfach auf das Spiel am Montagabend", ergänzte der 43-Jährige. Gegen die Bayern kann Glöckner wieder auf den Einsatz der zuletzt gesperrten Stürmer Philipp Hosiner und Innenverteidiger Sören Reddemann bauen.

Chemnitzer FC  - Philipp Hosiner 26
Auch Philipp Hosiner darf wieder mitmischen. (Archiv) Bildrechte: imago images/Picture Point

Bayern II: Supersturm und Wackelabwehr

Schwer wird die Aufgabe gegen die Zweitvertretung des FC Bayern allemal. Die Mannschaft von Sebastian Hoeneß holte in den letzten fünf Spielen 13 Punkte, letzte Woche schickte sie den Halleschen FC mit 6:1 nach Hause. Die Münchner sind neben Duisburg eh die Torfabrik der Liga und haben bisher 49 Treffer auf dem Pluskonto. Allerdings ist die Abwehr ein Unsicherheitsfaktor und wackelte bisher gewaltig. 45 Gegentore sind ein Beleg dafür.

---
jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 24. Februar 2020 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2020, 19:50 Uhr

2 Kommentare

Himmelblauer vor 5 Wochen

Keinen

Weber Peet vor 5 Wochen

Mal sehen wieviel 11er der FC Nischel heute wieder ergaunert und der Hosenträger wird sie alle reinhauen..... Sorry, helau, Spass muss sein.

Ergebnisse & Tabelle

Artikel auf MDR.de