Fußball | 3. Liga Dynamo-Spieler Knipping im SpiO-Talk: "Wollen Aufstieg nicht verschieben"

Der Sieg gegen Viktoria Köln am vergangenen Wochenende war für Dynamo Dresden in Sachen Aufstieg die halbe Miete. Doch das allein war nicht der Grund für Tim Knippings emotionalen Ausbruch nach dem Spiel. Das hat der Dynamo-Verteidiger im SpiO-Talk berichtet.

Tim Knipping 26 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist sportlich das wichtigste Ziel, das hat Tim Knipping im SpiO-Talk am Donnerstag (13.05.) unmissverständlich klar gemacht. Doch es gibt wichtigere Dinge als Fußballspiele. So sackte der 28-Jährige nach dem 2:0-Sieg gegen Viktoria Köln regelrecht zusammen und ließ seinen Emotionen freien Lauf. Der Grund sei nach Knippings Angaben eine kritische Corona-Erkrankung eines Familienmitglieds gewesen. "Das hat mich sehr belastet. Nach dem Spiel ist dann alles von mir abgefallen und nur noch so herausgesprudelt", so Knipping.

Athletiktrainer Matthias Grahe tröstet Tim Knipping
Athletiktrainer Matthias Grahe tröstet Tim Knipping nach dem 2:0-Sieg gegen Viktoria Köln. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Hentschel

Training am Männertag

Die Chance, am Sonntag gegen Türkgücü den Aufstieg perfekt zu machen, lässt den Abwehrmann natürlich trotzdem nicht kalt. "Wir wissen, dass wir am Sonntag noch mal alles reinlegen müssen und wollen es definitiv zu Hause schaffen". Die Chance, am vorletzten Spieltag schon aufzusteigen, dürfe man nicht verschieben, so Knipping. Deshalb liegt der Fokus klar auf Sonntag und nicht bei anderen Freuden neben dem Platz, die sonst am Männertag üblich sind. Obwohl Bollerwagen und Co. ohnehin nichts für ihn sind. "Ich würde mich wahrscheinlich mit meinem Vater treffen", so Knipping. Aber: "Meistens ist Training oder ein Spiel."

Tim Knipping
Tim Knipping will den Aufstieg mit Dynamo am Sonntag perfekt machen. (Archiv) Bildrechte: imago images/foto2press

Mannschaft funktioniert unter Schmidt

Für die Partie am Sonntag sieht Knipping seine Mannschaft gut gewappnet. Unter Neu-Trainer Alexander Schmidt läuft es, auch wenn sein Spieler nicht genau benennen kann, woran das liegt. "Es ist schwer zu erklären, warum Sachen auf einmal wieder funktionieren. Wahrscheinlich hat der Kopf dazu beigetragen. Spieler, die hinten dran waren, sind dann vielleicht mehr motiviert, noch mal anzugreifen. Auch Spieler, die sich vielleicht sicher gefühlt haben, müssen sich wieder neu anbieten", so Knipping.

Trainer Alexander Schmidt, gestrikulierend am Spielfeldrand
Trainer Alexander Schmidt hat Dynamo auf Kurs in Richtung 2. Bundesliga. (Archiv) Bildrechte: imago images/Eibner

"Sport im Osten" überträgt "Aufstiegsspiel" live

Ob dieses Rezept auch gegen Türkgücü funktioniert und Dynamo somit den Aufstieg perfekt macht, erfahren Sie am Sonntag bei "Sport im Osten". Anpfiff ist um 14 Uhr.

(ten)

Videos und Audios zur 3. Liga

Joe Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (259)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | 13. Mai 2021 | 17:00 Uhr

0 Kommentare