Fußball | 3. Liga Magdeburg gibt FCM grünes Licht - Heimspiele vor Zuschauern?

Der 1. FC Magdeburg hat endgültig grünes Licht für die Austragung seiner Heimspiele bekommen. Nachdem bereits die Landesregierung am Dienstag dem Spielbetrieb zustimmte, hat nun auch die Stadt Magdeburg die nötige Ausnahmegenehmigung erteilt. In einer Mitteilung der Stadt wird zudem die Hoffnung auf baldige Spiele vor Zuschauern genährt.

MDCC Arena Magdeburg
Bildrechte: IMAGO

Der 1. FC Magdeburg kann sein erstes Spiel nach dem Re-Start der 3. Liga am kommenden Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern (30. Mai, 14 Uhr, live im MDR Fernsehen, in der "SpiO"-App und auf sport-im-osten.de) in der heimischen MDCC-Arena austragen. Eine entsprechend Spielgenehmigung erteilte die Landeshauptstadt dem FCM am Mittwoch (27. Mai).

Dürfen Zuschauer in die Magdeburger Arena?

"Wir können uns bei dem derzeit nicht vorhandenen Infektionsgeschehen in der Stadt nicht gegen Heimspiele aussprechen und stimmen dem vorgelegten Hygienekonzept und der Ausnahmegenehmigung zu", teilte Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper mit. Möglich, dass sogar zeitnah Fans in die Magdeburger Arena dürfen. Denn: In der Mitteilung heißt es, dass derzeit noch abgestimmt werde, ob und in welchem Umfang Zuschauer zugelassen werden können. Allerdings untersagt das DFB-Hygienekonzept den Einlass von Zuschauer. Neben den beiden Mannschaften inklusive Betreuerstab ist demnach lediglich eine strikt begrenzte Anzahl von Personen zur Spieltagsdurchführung vor Ort erlaubt.

Land stimmte bereits Dienstag zu

Bereits am Dienstag hatte das Land Sachsen-Anhalt dem Spielbetrieb in der 3. Liga grundsätzlich zugestimmt, die endgültige Entscheidung aber den Kommunen vor Ort überlassen.

jsc/dh/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 27. Mai 2020 | 17:40 Uhr

8 Kommentare

Chemieschwein. vor 5 Wochen

Ja ja erst nicht spielen (können) und dann gleich mit Zuschauern. Muß Egon70 und AufmerksamenBeobachter recht geben. Aber egal. Auerbach wird nä Saison ein würdiger Gastgeber sein wenn die "Größten" kommen um sich eine Auswärtsniederlage abzuholen!!

AufmerksamerBeobachter vor 5 Wochen

Interessant, konnte man vor wenigen Tagen noch nicht einmal einen Hygienebeauftragten finden, ersucht man jetzt bei der Politik um Zuschauer. Da hat der DFB wohl 100% Recht gehabt mit seiner harschen Kritik und moralischen Tabellensituationen.

Der Endspurt der Saison wird zum Gericht ueber diese Trickser, die sich hier aus der Verantwortung stehlen wollten. Wenn es gerecht zugeht, bekommen sie gegen KL die erste Taste im Fahrstuhl in die RL gedrueckt!

Egon70 vor 6 Wochen

Erst wehren sich die Clubs aus Sachsen-Anhalt gegen eine Weiterführung der 3.Liga, was auch immer die Gründe dafür waren. Selbst die Politik und die Stadt wurden ins Boot geholt. Dann die überfällige Zustimmung des Landes und nun auch der Stadt Magdeburg mit der Aussage, dass man über die Zulassung von Zuschauern im Stadion nachdenkt. Was für eine Kehrtwende! Unglaublich! Wenn diese Meldung aus Chemnitz verkündet worden wäre, das hätte wieder eine Lawine ausgelöst!