Fußball | 3. Liga

Hallescher FC und SV Meppen trotzen Corona-Zwangspause: Spiel findet virtuell statt

Stand: 02. April 2020, 12:15 Uhr

Eigentlich hätte am Samstag (4. April) das Drittliga-Duell zwischen dem SV Meppen und dem Halleschen FC auf dem Programm gestanden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Partie aber bereits längst abgesagt. Und doch wird die Begegnung am Wochenende ausgetragen – wenn auch in etwas anderer Form.

Am 26. Oktober 2019 sah die Welt beim HFC noch anders aus. Nach einem spektakulären 3:3 gegen den SV Meppen grüßten die Saalestädter von der Tabellenspitze. Keine sechs Monate später blickt man in der Händelstadt jedoch unruhigen Zeiten entgegen.

Die Tatsache, dass man nach einer beispiellosen Negativserie mitten im Abstiegskampf steckt, gerät allerdings eher zur Nebensächlichkeit. Schließlich hat das Corona-Virus den gesamten Sport und damit auch die 3. Liga bis auf weiteres komplett lahmgelegt – der HFC hat seine Mitarbeiter wie so viele Vereine in Kurzarbeit geschickt.

Jannes Vollert der entscheidende Mann

An einen gepflegten Kick auf dem Rasen ist aktuell also nicht zu denken. Und dennoch wollen der Hallesche FC und der SV Meppen ihr Rückrundenspiel "wie geplant" austragen – und zwar virtuell. Wie die Niedersachsen bereits am Dienstagabend (31. März) auf ihren Social-Media-Kanälen mitteilten, werden sich die beiden Teams an der Playstation duellieren. Der SVM schickt dafür Mittelfeld-Youngster Leonard Bredol ins Rennen, der HFC baut auf Abwehrspieler Jannes Vollert.

Die Partie kann ab 13:30 Uhr live auf der Facebook-Seite der Meppener gestreamt werden. Zusätzlich bietet der Verein Geistertickets für 5, 10 und 19,12 Euro an. Die Einnahmen kommen dabei dem SV Meppen 1912 e.V. zugute. Ob der HFC eine ähnliche Aktion geplant hat, ist bislang noch nicht bekannt.

Spektakuläres Hinspiel

Das denkwürdige 3:3 im Hinspiel vor 8.343 Zuschauern im Erdgas Sportpark wird wohl noch vielen Fans in guter Erinnerung sein. Nach Toren von Sohm und Boyd (HFC) sowie Undav und Puttkammer (SVM) stand es bereits nach 36 Minuten 2:2. Die erneute Führung für die Hallenser durch Guttau konnte Meppens Amin ein weiteres Mal ausgleichen.

Ob die Fans am Samstag ein ähnliches Spektakel erleben dürfen, bleibt abzuwarten. Eine willkommene Ablenkung bietet das virtuelle Rückspiel der beiden Drittligisten aber allemal.

Jetzt herunterladen!

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen