Fußball | Testspiel FSV Zwickau zu clever für Carl Zeiss Jena

Drittligist FSV Zwickau hat das Testspiel bei Regionalligist FC Carl Zeiss Jena mit 3:2 (2:1) gewonnen. Auf der Baustelle des neuen Ernst-Abbe-Sportfeldes hinderten nasskalte Minusgrade beide Mannschaften nicht daran, sich von Anfang an ein gutes Spiel zu liefern, bei dem die Entscheidung erst in der Schlussminute fiel.

Spieler gehen enttäuscht über den Platz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Während Drittligist Zwickau versuchte mit viel Ballbesitz das Spiel zu machen, verlegten sich die viertklassigen Gastgeber darauf, nach Ballgewinnen sofort in die Spitze zu spielen. Gerade über die rechte Seite des schnellen Lucas Stauffer machte Jena in den ersten 25 Minuten viel Druck, Zwickau war vor allem nach Ecken und Freistößen gefährlich.

Frick und Baumann antworten Stauffer

Diese Eindrücke bestätigten sich bei den ersten beiden Toren. Denn es war Stauffer, der auf der rechten Seite im Strafraum freigespielt wurde und mit einem satten Schuss die Führung erzielte (27.). Diese hielt jedoch nur zwölf Minuten, bis der Zwickauer Davy Frick nach einer scharfen Ecke in den Fünfmeterraum aus kurzers Distanz zum Ausgleich traf. Und Zwickau legte nach. Als sich alle eigentlich schon auf den Halbzeitpfiff eingestellt hatten, erhöhte Dominic Baumann auf 1:2 (45). Vorher hatte Jenas junger Keeper Alexios Dedidis Probleme, einen Rückpass zu verarbeiten.

Ein gutes Spiel trotz vieler Wechsel

Obwohl beide Trainer das Testspiel nutzten, um nach dem Seitenwechsel ordentlich durchzuwechseln, setzten die Kontrahenten ihre guten Leistungen fort. Auch weil sich die Joker direkt gut einfügten. Zum Beispiel Zwickaus Stürmer Lars Lokotsch, der zu mehreren Chancen kam, die jeweils der ebenfalls eingewechselte Jenaer Torwart Tom Müller vereitelte. Das nächste Tor fiel erst in der 88. Minute, als Jenas Silas Hagemann das Leder am Ende einer Dreifachchance über die Linie stocherte.

Nun wollte Jena den Sieg und ging mit viel Risiko in die Nachspielzeit. Deshalb hatte Zwickau nach einem Ballgewinn im Mittelfeld leichtes Spiel, die verblienen Thüringer Verteidiger zu überspielen. Lars Lokotsch lauerte im Strafraum und erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer.

---
top

Andreas Patz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Joe Enochs 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos und Audios zur 3. Liga

Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des FSV Zwickau am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (246)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 07. Januar 2022 | 17:45 Uhr

8 Kommentare

knaulepaule vor 19 Wochen

na ich glaub aber nicht das jena in die 3.liga aufsteigt ,die art die zwickau fussball spielt,sieht zwar nicht immer gut aus,aber sie hält uns schon 6ja 3.liga,was man von anderen truppen nicht so sagen kann

Frank01 vor 19 Wochen

Würde mich auch freuen, wenn Zwickau und Jena in der gleichen Liga spielen würden. Deswegen drücke ich Jena alle Daumen, das sie den Aufstieg schaffen...

Zwickauer1 vor 19 Wochen

Jena steigt auf !?
Auch denen würde ich es gönnen.
Nur eine Herde wird auf Ewig in der Regionalliga herumtümpeln.
Kleiner Tipp. In dieser Stadt steht ein riesiger Marx-Nischel.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga