Joe Enochs (Trainer FSV Zwickau)
FSV-Trainer Joe Enochs. Bildrechte: EIBNER/Frank Wenzel

Fußball | 3. Liga FSV Zwickau gewarnt: Uerdingen will zweiten Saisonsieg

8. Spieltag

Am 8. Spieltag empfängt der FSV Zwickau im heimischen Stadion den KFC Uerdingen. Trotz des schwachen Saisonstarts der Krefelder ist man bei den Westsachsen gewarnt. Das Mittel gegen den KFC soll frühes Pressing sein. Der MDR überträgt die Partie live im TV und im Stream.

Joe Enochs (Trainer FSV Zwickau)
FSV-Trainer Joe Enochs. Bildrechte: EIBNER/Frank Wenzel

Mit zehn Punkten aus sieben Spielen ist der FSV Zwickau grundsolide in die Spielzeit gestartet und steht auf Rang neun. Ganz anders sieht die Situation bei den Uerdingern aus, die vor der Saison mit zum Kreis der Aufstiegskandidaten gezählt wurden. Nach dem Auftakterfolg gegen den Halleschen FC (1:0) gelang den Rheinländern kein weiterer Sieg. Dieser soll nun in Zwickau folgen. Konsequenz aus den bisherigen Ergebnissen: Tabellenplatz 17.

Intensives Pressing und Zweikampfverhalten

Deswegen warnt FSV-Cheftrainer Joe Enochs auch vor dem kommenden Gegner: "Wir lesen ja die Namen, die dort auflaufen. Sie haben in den letzten Wochen nicht die Punkte geholt, aber immer wieder gute Ansätze gezeigt – besonders im Heimspiel gegen Braunschweig. Dort hätten sie sich mit einem Sieg belohnen müssen", und schob hinterher: "Wir werden Uerdingen definitiv nicht unterschätzen."

Dafür sollen seine Spieler frühzeitig den ballführenden Gegenspieler anlaufen und unter Druck setzen, auch im Zweikampfverhalten könnten sie noch etwas aggressiver zu Werke gehen, findet der 48-Jährige. "Wenn wir das tun, sieht man, dass wir sehr erfolgreich spielen können."

Handke lobt Feinabstimmung der Hintermannschaft

Ähnlich sieht Abwehrchef Christopher Handke die Situation. Zum einen vergleicht er Uerdingen mit dem sprichwörtlich "angeschlagenen Boxer", den man niemals unterschätzen dürfe. Und auch er sieht im frühen Anlaufen den Schlüssel zum Erfolg: "Dann ist der Ball noch weit weg vom eigenen Tor, und das ist immer gut."

Sollte es die Kugel doch ins hintere Drittel der Zwickauer schaffen, sieht Handke sich und seine Hintermannschaft dennoch gewappnet. "Man merkt definitiv, dass die Feinabstimmung mit meinen Nebenleuten jetzt besser da ist", so der Sommer-Neuzugang vom 1. FC Magdeburg. Der 30-Jährige fühle sich nach Fitnessproblemen zum Saisonstart inzwischen viel besser, auch wenn er sich selbst noch nicht bei 100 Prozent sieht.

KFC hofft auf die Null

Die mit vielen prominenten Namen besetzte Mannschaft von Heiko Vogel hofft derweil in Westsachsen auf eine Trendwende. Nicht nur in der Liga läuft es nicht nach den Vorstellungen des KFC, auch im Niederrheinpokal musste der ehemalige Bundesligist gegen das klassentiefere Rot-Weiß Essen eine Niederlage hinnehmen.

Verteidiger Christian Dorda – der sich den Leitspruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" auf den Unterarm hat tätowieren lassen – geht fest von einem Sieg aus: "Es ist mal wichtig, die Null zu halten. Das müssen wir besser machen". Nur gegen Halle am ersten Spieltag war das bisher gelungen. In der Defensive fehlen wird definitiv Weltmeister Kevin Großkreutz, der gegen Zwickau noch eine Sperre absitzen muss.

Coach Vogel wünscht sich in der Offensive zusätzlich mehr Mut von seinen Jungs, und hofft, dass der ein oder andere auch mal draufhält, statt noch einen Haken zu schlagen. Als Beispiel dafür führte er ausgerechnet die Zwickauer an.

Heiko Vogel
Heiko Vogel hofft gegen Zwickau auf den zweiten Saisonsieg seines KFC. Bildrechte: imago images / Revierfoto

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. September 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2019, 17:21 Uhr

2 Kommentare

Zwickauer1 vor 6 Tagen

Uerdingen ist definitiv ne Wundertüte.
Keiner weiß so richtig was drinnen steckt.
Also Jungs.
Wach sein. An gute und erfolgreiche Tugenden anknüpfen. Ich hoffe auf einen dreckigen Sieg.
Handke mit einer offenen und ehrlichen Selbsteinschätzung diese Woche.
Respekt.
Warum müssen solche Spiele im TV gezeigt werden.
Die Leute sollen live im Stadion dabei sein.
Der MDR sollte doch eher Spiele senden wo nicht jeder Fan dabei sein kann (Auswärtsspiel).
Kämpfen und SIEGEN.
Gruß an fred nach Aue.
Nur der FSV.

basis1 vor 6 Tagen

Ein Sieg wäre enorm wichtig- drücke fest die Daumen und wünsche der Mannschaft den nötigen Biss von Anfang an.
Grüße aus der Oberpfalz

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.

Ansetzungen & Tabelle

Artikel auf MDR.de