Fußball | 3. Liga 1. FC Magdeburg empfängt Kaiserslautern zum Abstiegsduell

29. Spieltag

Wenn der 1. FC Magdeburg und der 1. FC Kaiserlautern am Samstag aufeinandertreffen, ist es ein Duell zweier Traditionsclubs, die in der laufenden Spielzeit meilenweit hinter ihren hohen Ansprüchen zurückliegen. Es gibt keine sehnsüchtigen Blicke nach oben, dafür herrscht bitterer Abstiegskampf.

Hikmet Ciftci 6, FC Kaiserslautern gegen Kai Brünker 9, FC Magdeburg
Bildrechte: imago images/Thomas Frey

Wenn der 1. FCM den 1. FC Kaiserslautern empfängt, geht es um mehr als nur drei Punkte. Beide Mannschaften befinden sich in großer Abstiegsgefahr und treffen in der MDCC-Arena zu einem dieser berüchtigten "Sechs-Punkte-Spiele" aufeinander. "Wir sind unter den Strich gerutscht. Spätestens jetzt sollte jedem bewusst sein, dass es in den nächsten Spielen um alles geht", sagte FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen zur Konstellation.

FCM-Trainer Titz hat die Trendwende eingeleitet

Magdeburg steht auch unter dem Strich, aber der Trend zeigte in den vergangenen Wochen nach oben. Nicht zuletzt das jüngste 2:0 gegen den FC Bayern II verdeutlicht das. "Wir wissen, dass es ein wichtiger Sieg war, weil man im Abstiegskampf einfach punkten muss", sagte FCM-Trainer Christian Titz auf der Pressekonferenz zum FCK-Spiel. Auch in den beiden vorherigen Partien gegen Wiesbaden und Mannheim blieb der FCM ungeschlagen.

Titz' Anfangszeit, nach der Freistellung von Thomas Hoßmang, stand da noch unter ganz anderen Vorzeichen. Der neue FCM-Coach startete mit drei Niederlagen in seine Amtszeit, bevor Leistungen und Ergebnisse besser wurden und der abgeschlagene FCM in Richtung Nicht-Abstiegszone klettern konnte.

Wehen - Magdeburg: FCM-Trainer Christian Titz
Unter Christian Titz hat der FCM die Trendwende eingeleitet. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Nordphoto

Im Abstiegskampf geht es um Punkte

Aktuell ist der FCM 17., Kaiserslautern lauert einen Platz weiter hinten. Klar, dass am Samstag Punkte das begehrte Gut sein werden. Der Sieg gegen Bayern II sei nur eine kleine Etappe gewesen. "Jetzt geht's weiter und wir wollen am Samstag dreifach punkten", gibt Titz die Marschroute vor.

Auch der FCK steht in der Pflicht. Mit nur vier Siegen in 27 Spielen dürfte der Zug "Nichtabstieg" eigentlich längst abgefahren sein. Aber: Kaiserslautern hat auch nur neun Spiele verloren und damit 14 Unentschieden auf der Habenseite - gut genug, um noch ernsthaft vom Klassenerhalt zu träumen.

Marco Antwerpen
Die Mannschaft von Marco Antwerpen hat in dieser Saison erst vier Spiele gewonnen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

FCK ohne Trainer Antwerpen in Magdeburg

Den Traum von drei Punkten in Magdeburg müssen die "Roten Teufel" jedenfalls ohne ihren Trainer Marco Antwerpen angehen. Der 49-Jährige ist nach seinem Ausraster im Spiel gegen Hansa Rostock für ein Spiel gesperrt worden. Antwerpen sah in der dramatischen Schlussphase beim Stand von 1:1 die Rote Karte, nachdem er sich lautstark über eine Entscheidung von Schiedsrichter Manuel Gräfe beschwert hatte.

Eigentlich sollte diese Sperre beim Spiel gegen den FSV Zwickau am vergangenen Wochenende abgesessen werden, doch das Spiel wurde wegen widriger Platzbedingungen abgesagt. Nun muss Antwerpen also ausgerechnet im wichtigen Spiel gegen Magdeburg fernab des Rasens zusehen. Die Geschicke der Mannschaft lenkt Co-Trainer Frank Döpper.

Verfolgen Sie das Spiel live

Ein Offensivspektakel dürfte am Samstag nicht zu erwarten sein. Mit nur 26 Treffern hat der FCK gemeinsam mit dem KFC Uerdingen die schlechteste Torausbeute. Magdeburg gelang aber auch nur ein Treffer mehr. Wer sich durchsetzt, erfahren Sie ab 14 Uhr in der "Sport im Osten"-App und auf sport-im-osten.de.

ten

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (207)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. März 2021 | 14:00 Uhr

28 Kommentare

AufmerksamerBeobachter vor 27 Wochen

Noch ein Tip dazu: Der SWR hat auch einen youtube Kanal, auf dem der stream auch laeuft. Dort kann man noch die Qualitaet/bitrate einstellen.... oft braucht man kein HD und kann so ruckelfrei sehen. (google: swr youtube sport)

Zwickauer1 vor 27 Wochen

Konferenzschaltungen kosten aber mehr.
Da sind die Öffentlich-Rechtlichen etwas angesäuert da die Gebühren nicht angehoben werden dürfen.
Selbst Florian Silbereisen darf uns nur noch 210 Minuten anstatt 240 Minuten mit seiner Volksmusikantenstadelnummer terrorisieren. Meine Oma ist stinksauer.

Beri vor 27 Wochen

Früher, zu meiner Jugendzeit, gab es so merkwürdige Dinge wie Konferenzschaltungen ! Jetzt zeigen der NDR und der MDR zeitgleich die Partie Hansa gegen den HFC.
Da solche Dinge nicht zum ersten Mal passieren, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß gewisse Verantwortliche beim MDR den Magdeburger Sport nicht mögen.