Fußball | 3. Liga Es geht wieder los: HFC startet im Leuna-Chemie-Stadion gegen Meppen

1. Spieltag

Schwitzen und Feinschliff: Die Zeit der Vorbereitung ist vorbei, der Hallesche FC steht in den Startlöchern für die kommende Saison. Am Sonnabend (24. Juli) steigt die Auftaktpartie gegen den SV Meppen. 7.500 Zuschauer sind im Leuna-Chemie-Stadion zugelassen. Der MDR überträgt die Partie ab 14 Uhr im TV sowie im Einzelstream und in der SpiO-App.

Florian Schnorrenberg 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fünf schweißtreibende Wochen der Saison-Vorbereitung liegen hinter den Spielern des Halleschen FC, am Sonnabend (24. Juli) beginnt wieder der Ernst des Drittliga-Lebens. Zum Auftakt empfangen die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg 14 Uhr im Leuna-Chemie-Stadion den Fast-Absteiger SV Meppen, der nur dank der Insolvenz des KFC Uerdingen weiter seine Punktspiele in der 3. Liga absolvieren darf. Coach der Emsländer ist Rico Schmitt, in Halle bestens bekannt. Gut zwei Jahre stand er von April 2016 bis Ende Juni 2018 an der Linie der Saalestädter.

Schnorrenberg voller Vorfreude - Meppen nicht unterschätzen

Zeit, dass es endlich wieder losgeht. HFC-Trainer Schnorrenberg war die Vorfreude in der Pressekonferenz anzumerken. "Wir haben jetzt fünf Wochen hinter uns, die sehr intensiv waren. Wir konzentrieren uns darauf, hundert Prozent zu bringen und würden total gern mit einem Heimsieg starten", sagte der 44-Jährige. Unterschätzen werde man die Gäste auf keinen Fall: "Meppen ist eine Mannschaft, die gut Fußball spielen kann und immer stark im Umkehrspiel war. In der Vorbereitung haben sie variiert, zudem haben sie einen sehr großen Kader."

Testspiel Hallescher FC - Holstein Kiel (2:2)
Im Testspiel gegen Kiel (2:2) waren 2.500 Fans im Stadion. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Fünf Neuzugänge müssen integriert werden

Die Hallenser treten da im Kader etwas bescheidener auf. "Wir haben einen kleinen, aber feinen Kreis", bemerkte Schnorrenberg. Es gilt fünf Neuzugänge zu integrieren. Wer am Sonnabend aufläuft, steht für Schnorrenberg noch nicht genau fest: "Wir haben noch zwei Trainingseinheiten, dann schauen wir mal."

Fehlen werden Innenverteidiger Niklas Kastenhofer, der angeschlagen sowie gesperrt ist. Dazu kommen die Langzeitverletzten Toni Lindenhahn und Jannes Vollert. Auch Fabian Menig ist noch nicht einsatzbereit. "Michael Eberwein haben wir gegen Kiel rausgenommen, weil er einen Schlag auf den Mittelfuß bekommen hat. Da wird es wahrscheinlich zu früh sein. Justin Eilers macht Fortschritte, vielleicht sitzt er als Option auf die Bank. Julian Derstroff ist erkältet", ergänzte Schnorrenberg in der PK.

Kapitä Nietfeld: "Die Fans pushen dich einfach"

7.500 Zuschauer sind zu der Begegnung zugelassen, 350 Karten gibt es für die Meppener Anhänger. Beim Testspiel des HFC gegen Holstein Kiel (2:2) waren 2.500 Zuschauer im Leuna-Chemie-Stadion, laut Kapitän Jonas Nietfeld bereits ein "kleiner Vorgeschmack" auf Kommendes. "Die Fans pushen dich einfach", betonte der 27-Jährige, der von Coach Schnorrenberg vom Mittelfeld in die Innenverteidigung beordert worden ist. "Wir sind sehr, sehr gut vorbereitet. Wir haben noch ein paar Jungs, die nicht die ganze Zeit mitmachen konnten. Die Jungs, die aber die fünf Wochen durchgezogen haben, sind extrem fit. Wir fühlen uns echt gut", schaut Nietfeld voller Zuversicht auf den Start.

Jonas NIetfeld 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler des 1. FC Magdeburg spielt den Ball ins linke Eck.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des  FSV Zwickau spielt den Ball ins Tor.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
FSV Zwickau - MSV Duisburg
FSV Zwickau - MSV Duisburg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (220)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Juli 2021 | 14:00 Uhr

5 Kommentare

duke241276 vor 12 Wochen

Sehe ich genauso , habe auch ein wenig pammel das es morgen gleich eine Niederlage gibt da jeder mit einem Sieg rechnet oha oha , und an dem Kater muss echt noch geschraubt werden .

Maza vor 12 Wochen

Für Sonnabend bin ich eigentlich positive gestimmt. Bloß über eine längere Zeit geht das mit dem kleinen Kader nicht gut. Hoffe mal,dass auch 7500 ins Stadion kommen.

jochen vor 12 Wochen

Mit einem Bullen im Tor kann nichts schiefgehen