CFC-Interimstrainer Sreto Ristic (re.) auf der Bank mit Christian Tiffert während des Testspiels gegen Union Fürstenwalde.
Bildrechte: Picture Point

Fußball | 3. Liga Chemnitzer FC vor schwerer Aufgabe in Unterhaching

8. Spieltag

Der Chemnitzer FC muss zum Abschluss des 8. Spieltages am Montag bei der SpVgg Unterhaching ran. Für die bisher sieglosen "Himmelblauen" steht damit eine wahre Mammutaufgabe bevor, denn die ambitionierten Oberbayern gelten als heißer Aufstiegskandidat. Für Sreto Ristic dürfte es eine besondere Partie werden, denn nach der Freistellung von David Bergner gibt er in der Liga sein Debüt als Chefcoach.

CFC-Interimstrainer Sreto Ristic (re.) auf der Bank mit Christian Tiffert während des Testspiels gegen Union Fürstenwalde.
Bildrechte: Picture Point

"Früher wurde ich um meine Meinung gefragt. Jetzt muss ich ein paar mehr Entscheidungen treffen. Ich habe in dieser einen Woche nicht alles auf den Kopf gestellt. Es waren auch in der Vergangenheit viele gute Sachen dabei, jedoch fehlte das Ergebnis", erklärte Ristic, der in der Länderspielpause zwei Testpartien mit den "Himmelblauen" absolvierte (Union Berlin 1:3, Union Fürstenwalde 6:0).

Neuer Schwung mit Hosiner und Awuku?

Für das Montagspiel bei den Oberbayern muss Ristic weiterhin auf die Langzeitverletzten Ioannis Karsanidis und Philipp Sturm auskommen. Zudem käme ein Einsatz von Kostadin Velkov, der erst wieder ins Training eingestiegen ist, zu früh. Dennoch bieten sich für Ristic interessante Personaloptionen, denn die Chemnitzer haben mit dem Österreicher Philipp Hosiner (Sturm Graz) und Noah Awuku (ausgeliehen von Holstein Kiel) erfahrene Offensivspieler verpflichtet.

Philipp Hosiner und Tarsis Bonga
Neuzugang Philipp Hosiner (l.) und Tarsis Bonga beim 6:0-Sieg gegen Union Fürstenwalde. Bildrechte: Picture Point

Ristic: "Wird keine einfache Aufgabe"

Ihre Qualitäten könnten Chemnitz bereits am Montag helfen, denn Ristic weiß, was in Unterhaching auf sein Team zukommt: "Sie spielen ähnlich wie die Bayern-Amateure – nur mit viel mehr Zweit- und Drittligaerfahrung. Die Jungs sind richtig ausgewählt für das, was sie spielen wollen. Es wird keine einfache Aufgabe, aber wir konzentrieren uns auf uns und wollen das bestmögliche Ergebnis erzielen." Allerdings dürfte ein positiver Spielausgang alles andere als ein Spaziergang werden. Die Rand-Münchner stehen nach sieben Saisonpartien mit 14 Punkten (vier Siege, zwei Remis) nur vier Zähler hinter Spitzenreiter Halle und dem Tabellenzweiten Braunschweig (jeweils 18 Punkte). Mit einem Dreier gegen den CFC könnte die SpVgg auf Tabellenplatz drei vorrücken.

CFC führt knapp in der Drittliga-Bilanz

Im direkten Vergleich beider Teams in der 3. Liga spricht die Bilanz für den Chemnitzer FC. In bislang zehn Partien feierten die Sachsen vier Siege. Zudem trennten sich die Kontrahenten drei Mal mit einem Remis. Die letzten beiden Vergleiche in der Saison 2017/18 endeten jeweils mit Heimsiegen (4:2 in Unterhaching, 2:1 in Chemnitz).

v.li.: Stephan Hain (Unterhaching, 9) erzielt das Tor zum 1:0, Torschütze zum 1:0, scores the goal, Tor, Goal, Torerfolg, Action, Aktion, Fabio Leutenecker (Chemnitzer FC, CFC, 13) Kevin Kunz (Torwart, Torhüter, Chemnitzer FC, CFC, 22) Tom Scheffel (Chemnitzer FC, CFC, 31) enttäuscht schauend.
Februar 2018: v.li.: Stephan Hain (Unterhaching, 9) erzielt das Tor zum 1:0. Fabio Leutenecker (13), Keeper Kevin Kunz und Tom Scheffel (31) können nur noch zuschauen. Am Ende siegte der CFC durch Treffer von Florian Hansch und Tom Baumgart mit 2:1. Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. September 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2019, 13:43 Uhr

3 Kommentare

Himmelblauer vor 4 Wochen

Ich wäre schon mit einem Punkt in Haching zufrieden. Gegen Jena müssen dann 3 her.

Himmelblauer1966 vor 4 Wochen

Das wird heute der erste Dreier ...

Himmelblauer1966 vor 4 Wochen

So das wird heute der erste Dreier....

Ansetzungen & Tabelle

Artikel auf MDR.de