Fußball | 3. Liga FCM ohne Brünker im Spitzenspiel gegen Braunschweig

17. Spieltag

Die Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen Eintracht Braunschweig (Sa., 14.00 Uhr im MDR FERNSEHEN, im Livestream und im Liveticker) hätte für den 1. FC Magdeburg besser laufen können. Nach der Corona-Zwangspause und der Rückkehr ins Training ist das Team in einem guten Zustand, versichert Trainer Christian Titz. Allerdings wird die Verletztenliste noch länger, denn es hat nun auch noch Kai Brünker erwischt.

Kai Brünker
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Der Angreifer des 1. FC Magdeburg hatte sich bereits am Montag im Training aus der Schussbewegung einen Muskelfaserriss im Hüftbeuger zugezogen. "Kai ist in einem wirklich guten Zustand gewesen und hätte uns sehr geholfen", erklärte Christian Titz auf der Pressekonferenz am Donnerstag (25.11.2021). Auch Sebastian Jakubiak, Sirlord Conteh, Tim Sechelmann und Luka Sliskovic können verletzungsbedingt nicht mitwirken. Hinter Florian Kath steht wegen Rückenbeschwerden noch ein Fragezeichen, Tobias Müller fehlt weiter wegen seiner Rot-Sperre.

Vorbereitung verlief "positiv"

Die Verletzung von Brünker passierte am ersten Tag der Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings. Zuvor konnte der FCM nur in Kleingruppen trainieren, da wegen zahlreicher Corona-Fälle im und ums Team, die Infizierten und Kontaktpersonen vom Rest abgetrennt wurden. Trotz der erschwerten Bedingungen sieht Titz den Tabellenführer gut vorbereitet.

"Die letzten Tage waren positiv. Wir hatten die Spieler stets in medizinischer Betreuung. Sie wurden umfangreich untersucht, vor den Trainings wurden alle Werte überprüft, damit wir kein Risiko hatten. Am Montag mit leichten Übungen angefangen, erst am Dienstag intensiver geworden", so Titz.

Sachsen-Anhalt

Logo des 1. FC Magdeburg mit Video
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Kleine Unterschiede bei der Kondition

Auch konditionell gebe es keine Probleme, da es trotz der Quarantäne-Maßnahmen drei Gruppen beim FCM gab. Es gab Spieler, die trainieren konnten, welche, die sich in der Arbeitsquarantäne bewegen durften und die, mit positiven Test aber ohne Symptome zu Hause bleiben mussten. "Es wird kleine Unterschiede geben, aber die meisten präsentieren sich in einem guten Zustand."

Besonders in den ersten Trainingstagen sei daher in der Belastungssteuerung sehr darauf geachtet worden, die Spieler nicht zu überfordern. Dennoch könne man in der Vorbereitung nicht nur in Kleingruppen trainieren.

Trainer Christian Titz (1. FC Magdeburg)
FCM-Coach Christian Titz während einer Pressekonferenz. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Titz warnt vor konsequenten Braunschweigern

Mit Braunschweig kommt daher auch nicht gerade der beste Gegner für einen Wiedereinstieg ins Spielgeschehen. "Sie haben in den letzten Wochen sehr gut gepunktet. Sie sind physisch sehr stark und spielen einen sehr konsequenten Fußball in der Zweikampfführung und wie sie den Gegner anlaufen. Sie sind mit ihrem schnellen Umschaltspiel sehr gefährlich und haben eine gute Qualität in den Standards. Sie stehen zurecht auf dem Tabellenplatz. Wir sind vorgewarnt", so Titz zum Gegner.

2G-Regelung im Stadion

Wie der FCM mitteilte sind insgesamt 17.300 Karten für das Spiel abgesetzt worden. 2.000 davon gingen ins Nachbarbundesland. Ob aber letztlich so viele Fans kommen werden, ist ungewiss. Denn am Mittwoch (24.11.2021) hatte das Gesundheitsamt eine 2G-Regelung für den Stadionbesuch angeordnet. Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene erhalten also keinen Zutritt. Wie viele Zuschauer das betrifft, konnten die Verantwortlichen noch nicht sagen. Aktuell würden die Anfragen zu Ticketrückgaben noch gesammelt.

___
rho

Videos und Audios zur 3. Liga

Joe Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (259)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. November 2021 | 16:00 Uhr

12 Kommentare

Derbysieger MD vor 1 Wochen

Auch meinerseits, liebe Grüße zurück. Leider darf ich ja nicht mehr vor Ort sein. Das ist aber ein anderes, leidiges Thema und meine eigene Entscheidung. Mache auch Niemanden dafür einen Vorwurf . Also dann eben vor dem TV ....

Einmal-Immer

Superspreader Thoralf vor 1 Wochen

Fußballerisch eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Gegen uns spricht: lächerliche und einfache Ballverluste, Konteranfällig und Kopfbälle.... nun , wir meiden sie aus gesundheitlichen Gründen!
Für uns spricht Baris ist von seiner "Grippe" genesen. Schuler macht das Spiel seines Lebens, Ceka ist nicht zu halten und mit Reimann haben wir den besten Torwart.
Mein Tipp: 2: G!
💙🤍❤️‍🔥 Nur der FCM! 💙🤍 Solidarität mit Familie Schindler!

A.d.R. is Back vor 1 Wochen

Also wenn man die Nachrichten verfolgt,beschleicht mich so das Gefühl, das an diesen Wochenende die letzten Spiele mit Zuschauern stattfinden.
Vielleicht wird es noch verheerender wie letztes Jahr.
Bleibt alle gesund