Fußball | 3. Liga Magdeburg und Halle duellieren sich gleich zum Auftakt

1. Spieltag

Die Spielzeit 2020/21 beginnt für den 1. FC Magdeburg und den Halleschen direkt mit dem ewig jungen Sachsen-Anhalt-Duell. Für beide geht es auch um Wiedergutmachung für die verkorksten Vorsaisons, in der die Klubs erst im letzten Moment den Abstieg in die Regionalliga verhindern konnten.

Hallescher FC - 1. FC Magdeburg
Bildrechte: imago images/Eibner

Fast wäre dem HFC Mitte Juni ein echter Coup gelungen: Der erste Liga-Sieg gegen den FCM seit dem 3:0 in der Saison 2011/12, damals noch in der Regionalliga Nord. Doch in der Nachspielzeit traf Magdeburgs Youngster Julian Weigel noch zum Ausgleich und man trennte sich letztlich 1:1. Mit Ach und Krach schafften danach sowohl Magdeburg als auch Halle noch den Klassenerhalt.

Lindenhahn beim letzten Hallenser Derby-Sieg in der Liga dabei

Einer der schon beim Triumph 2012 dabei war, ist Toni Lindenhahn. Der gebürtige Hallenser steht seit 2008 bei den Hallensern unter Vertrag und hat seitdem fast 300 Pflichtspiele für die Saalestädter absolviert. "Natürlich sind das schöne Erinnerungen, wenn man in einem Derby gewinnt", erzählte Lindenhahn am Donnerstag (17.09.2020) im "SpiO"-Talk. Nicht so gute Gedanken hat der 29-Jährige an das bisher letzte Derby, da er sich dort um den verdienten Sieg betrogen sieht: "Vor dem Magdeburger Tor gab es ein klares Foul an Sebastian Mai."

Vor dem anstehenden Derby ist bei "Linde" die Anspannung da, aber kein Nervosität, wie er betont. Das Pokal-Aus der Magdeburger gegen Darmstadt am vergangenen Wochenende (2:3 n.V.) hat er dabei genau analysiert: "Magdeburg hat sich sehr viele Chancen herausgespielt, dann aber nach dem 2:0 ein Problem bekommen, weil sie aufgehört haben, Fußball zu spielen. Beim 1:2 von Braydon Manu sieht man, dass sie im Umkehrbereich Probleme haben." Letztlich wollen sich Lindenhahn und der HFC aber nicht so sehr auf die Elbestädter konzentrieren: "Wir wollen unser Bestmögliches auf den Platz bekommen wollen und dann wird es schwer für den Gegner."

Bei Beck regiert die Vorfreude

Magdeburgs Torjäger Christian Beck traf zwar gegen Darmstadt zum 2:0, doch auch der Kapitän konnte die Niederlage am Ende nicht verhindern. Am Freitag stellte er sich ebenfalls den Fragen im "SpiO"-Talk und zeigte sich trotz des Ausscheidens zufrieden mit der Leistung der "Blau-Weißen" gegen die "Lilien". Bei "Beckus" regiert jetzt nach der langen Vorbereitung die Vorfreude auf den Auftakt in der 3. Liga. Zudem dürfen erneut Fans in die MDCC-Arena, mit 7.500 sogar 2.500 mehr als gegen Darmstadt, was bei dem 32-Jährigen nach eigenen Angaben die Vorfreude auf die Partie noch erhöht.

Sein Coach Thomas Hoßmang hat derweil "die Themen vom Darmstadt-Spiel ausgewertet", wie in der Pressekonferenz am Freitag bekannte. "Aktiv sein, pressen und Torchancen kreieren", fordert Hoßmang von seinem Team gegen den HFC. Beim Gegner sieht der 53-Jährige viele namhafte Leute mit ordendlich Erfahrung und will dort weitermachen, wo der FCM gegen Darmstadt aufgehört hat - nämlich nach der ersten Halbzeit.

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. September 2020 | 15:30 Uhr

9 Kommentare

Thoralf vor 5 Wochen

In gewisser Weise war der Sieg in der Hinrunde (HFC Tabellenführer) schon "unverdient", aber mit solchen Urteilen sollte man vorsichtig sein. In beiden Partien war der HFC als "Favorit" genannt worden und in beiden Partien hat es der HFC nicht geschafft, wirklich zu überzeugen! Beim Spiel in Halle muss der HFC sich gefallen lassen, das das elendige Zeitspiel (Auswechselungen, Schinden) das eigene Spiel und den Moment zerstörte. Die Folge - der hohe Ball nach vorn und ein trockener Schuss. Fussball zum abgewöhnen! Ich bin zwar für meinen Heimatstadt Verein, aber ich und die überwiegende Mehrheit erhoffen sich ein tolles Fussballspiel.

Thoralf vor 5 Wochen

Ich hoffe mal es wird ein schönes Fußballspiel. Eine Standortbestimmung. Wo stehen der FCM und der HFC? Beide Mannschaften sind mit denen der letzten Saison nicht zu vergleichen. Zeigt einfach, das in Sachsen Anhalt gepflegter Fußball gespielt wird. Gesunde Härte! Das ein oder andere hitzige Wortgefecht und am Ende sich die Hände reichen!
Viel Spaß den Zuschauern im HKS! Möge die bessere Magdeburger Mannschaft gewinnen!
BWG aus der Börde

FCM1967 vor 5 Wochen

Das Derby steht an und alles was in den vergangenen Jahren oder letzte Saison gespielt worden ist hat keine Bedeutung mehr. Es geht um das hier und jetzt! Keiner kann den HFC wirklich einschätzen. Deshalb gilt es umso mehr als Mannschaft auf dem Rasen zu stehen und zwei konstante Halpzeiten zu spielen. Also geht heute raus, spielt Fussball und hört nicht nach einer Halpzeit damit auf. Dann sollte am Ende auch etwas positives bei raus kommen.
BWG und allen ein faires Derby