Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Fußball | 3. LigaDer Druck steigt: Aue zu Gast in Saarbrücken5. Spieltag

Stand: 20. August 2022, 09:00 Uhr

Die Zeit des Grübelns sollte bei Erzgebirge Aue nach der Klatsche gegen Wehen Wiesbaden vorbei sein, der Blick ist nach vorn gerichtet. Am Sonnabend steht den "Veilchen" mit dem Duell beim 1. FC Saarbrücken allerdings ein ganz schwere Aufgabe bevor.

Vier Spiele, drei Tore, zwei Punkte mitsamt der 1:5-Klatsche gegen Wehen Wiesbaden: Beim FC Erzgebirge Aue ist Feuer unterm Dach. Löschmeister dringend gesucht, am Sonnabend (20. August) könnte sich für die Auer beim 1. FC Saarbrücken nun nicht gerade alles zum Guten wenden, zumindest muss aber eine Trendwende her. Das ist das Ziel. "Sport im Osten" meldet sich ab 14 Uhr aus dem Ludwigsparkstadion und überträgt die Partie live im TV und im Stream auf mdr.de/sport sowie in der "SpiO"-App.

Letzte Begegnung vor elf Jahren

Das letzte Mal war der FC Erzgebirge Aue vor elf Jahren zu Gast im Ludwigsparkstadion. Ausgespielt wurde damals die erste Runde im DFB-Pokal und die "Veilchen" gewannen die Begegnung beim 1. FC Saarbrücken mit 3:1 nach Verlängerung. Lang, lang ist’s her. Diesmal werden die Saarländer in die Favoritenrolle schlüpfen, was den Auern nicht ganz unlieb sein dürfte.

Auf der Pressekonferenz formulierte Aue-Trainer Timo Rost das Bestreben der "Veilchen" so: "Unser Ziel wird sein, dort hinzufahren um zu punkten." Der 43 Jahre alte Fußballlehrer erwartet "eine körperlich starke Mannschaft, die brutal über ihr Umschaltspiel funktioniert und offensiv ausgerichtet ist". Ein besonders wachsames Auge sollten die Sachsen bei Standards haben, denn da sind die Saarländer "immer wieder gefährlich".

Aue-Kapitän Dimitrij Nazarov. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

FCE-Tainer Rost: "Wir können aus dem Vollen schöpfen"

Personell sieht es nach Auskunft des FCE-Coaches gut aus. "Wir haben tatsächlich keine Verletzten. Selbst Omar Sijaric konnte nach seiner schweren Erkrankung jetzt wieder mittrainieren. Wir warten stündlich auf die Freigabe des Arztes, dass er die Spielgenehmigung bekommt", meinte Rost.

Bei Marvin Stefaniak werden laut Rost die Schmerzen immer weniger: "Er hat heute voll mittrainiert und wird auch morgen das Abschlusstraining mitmachen. Das geht alles in die richtige Richtung. Wir können aus dem Vollen schöpfen."

Saarbrücken hat "sich oben festgebissen"

Der 1. FC Saarbrücken rechnet im Duell mit Erzgebirge Aue mit 10.000 Zuschauern. Das Sagen beim FCS hat seit Sommer 2021 Trainer Uwe Koschinat. Der 50-Jährige führte seine Mannschaft in der vergangenen Saison mit 53 Punkten auf Platz sieben. Aktuell haben die Blau-Schwarzen noch kein Spiel verloren und sind mit zehn Zählern Tabellen-Dritter. Wie FCE-Coach Rost in der PK treffend bemerkte, "sie haben sich oben festgebissen".

FCS-Trainer Uwe Koschinat. (Archiv) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

jmd

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. August 2022 | 14:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen