Fußball | 3. Liga FSV-Trainer Enochs: "Wir müssen jetzt den Sieg gegen Freiburg bestätigen"

10. Spieltag

Nach dem ersten Saisonsieg in München hat der FSV Zwickau neues Selbstvertrauen geschöpft. Was bleibt, ist die Heimschwäche. Gegen Aufsteiger SC Freiburg II soll am Sonntag (26. September) der Bann gebrochen werden.

Johan Gomez, FSV Zwickau, während eines Interviews. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 25.09.2021 16:00Uhr 02:55 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Enochs: "Man merkt, die Last ist von den Schultern gefallen"

Die Drittliga-Welt sieht für den FSV Zwickau schon wieder etwas freundlicher aus. Nach dem 2:0 beim TSV 1860 München konnte sich die Mannschaft von Joe Enochs den ersten Saisondreier fürs Konto gutschreiben. Für den 50-Jährigen so etwas wie der Befreiungsschlag. "Man merkt, die Last ist von den Schultern gefallen. Die Jungs haben konzentriert gearbeitet, wir stehen aber immer noch nicht über dem Strich. Wir müssen jetzt den Sieg gegen Freiburg bestätigen. Die sind aber schwer auszurechnen", sagte Enochs.

Zuhause stottert der Motor weiterhin, bisher gelang in heimischen Gefilden noch kein Sieg. Gegen den SC Freiburg II soll sich das am Sonntag (26. September) nach den Worten des FSV-Trainers möglichst ändern. Anpfiff gegen den Aufsteiger in der GGZ-Arena ist 14 Uhr. Wir sind mit einem Live-Ticker dabei.

Kampf gegen die "Ergebniskrise"

Magere drei Punkte aus fünf Spielen, daheim reißt der FSV Zwickau bisher keine Bäume aus. Und die Zweitvertretung der Freiburger mit Trainer Thomas Stamm ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Das Duell gegen die Breisgauer ist eine Premiere, beide Teams trafen noch nie aufeinander. Der Sport-Club rangiert mit elf Zählern auf Rang 16 (Stand: Samstagnachmittag). Mit einem vollen Erfolg würden die Enochs-Schützlinge in der Tabelle an den Freiburgern vorbeiziehen und die Abstiegsränge verlassen.

Wenn da nicht diese bereits erwähnte Heimschwäche wäre. Enochs legte den Finger in die Wunde: "Wir haben zuhause eine Ergebniskrise. Wenn wir den ersten Heimsieg landen wollen, müssen wir so wie in München spielen, auch wenn es nicht unser bester Spiel war."

Butzen und Coskun fehlen

Can Coskun gestikuliert auf dem Spielfeld.
Can Coskun fällt für eine längere Zeit aus. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Bei den Zwickauern wird Nils Butzen fehlen, der bereits das Spiel in München verpasste. Der Außenverteidiger hatte sich in der Nachholpartie gegen den Halleschen FC (2:2) verletzt und einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen. Er fällt mehrere Wochen aus. Zudem reiht sich in die Verletztenliste auch noch Abwehrmann Can Coskun ein, der im Training einen Innenbandanriss im Knie erlitt und wohl zwei Monate pausieren muss.

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. September 2021 | 14:00 Uhr

0 Kommentare