Fußball | 3. Liga Aufsteiger Oldenburg kommt: HFC will endlich Punkte holen

4. Spieltag

Nach dem Fehlstart ist das Punktekonto beim Halleschen FC leer. Das soll sich ändern, trotz personeller Probleme. Am Freitag empfängt der HFC Aufsteiger VfB Oldenburg und will endlich etwas Zählbares einfahren.

Andre Meyer, Trainer Hallescher FC
HFC-Trainer André Meyer. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Viel Zeit zum Grübeln bleibt Trainer André Meyer und den Spielern des Halleschen FC nicht, denn bereits am Freitag (12. August, 19 Uhr, im Ticker und live in voller Länger hören auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App) steigt der dritte Akt in der Englischen Woche. Zu Gast im Leuna-Chemie-Stadion ist Aufsteiger VfB Oldenburg.

Jonas Nietfeld (Hallescher FC, 33) bekommt die rote Karte von Schiedsrichter Luca Juergensen
Schiri Luca Jürgensen stellt Jonas Nietfeld (3.v.re.) vom Platz. Eine knappe halbe Stunde später erwischte es auch Niklas Kreuzer (2.v.re.). Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

HFC-Trainer Meyer muss umbauen

Die Lage ist offensichtlich. Drei Spiele, Null Punkte, ein Torverhältnis von 2:7 – die Fans des Halleschen FC müssen in der Tabelle weit nach unten schauen, um die Rot-Weißen zu sichten. Besonders bitter verlief zuletzt die Partie beim SC Freiburg II (0:2), zumal sie personelle Konsequenzen nach sich zieht.

Nach den Platzverweisen gegen Kapitän Jonas Nietfeld und Ersatz-Capitano Niklas Kreuzer wurden beide Abwehrspieler für zwei Punktspiele gesperrt, fallen also gegen Oldenburg und beim TSV 1860 München aus. Zudem muss Trainer Meyer auf die Defensivkräfte Louis Samson und Lucas Halngk verzichten. Eine schwierige Aufgabe für den 38-Jährigen, der nunmehr umbauen muss. Gegen den VfB Oldenburg steigt für den HFC eine Premiere, beide Mannschaften sind noch nie aufeinandergetroffen.

Aktuell_Halle 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 09.08.2022 21:45Uhr 02:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

HFC hat offenbar Kroaten Prtajin im Visier

Da es in der Offensive klemmt, ist der HFC weiter auf der Suche nach einem Stürmer. Nach Angaben der "Bild" sollen die Hallenser mittlerweile in Slowenien fündig geworden sein. Im Fokus der Saalestädter soll der Kroate Ivan Prtajin stehen, der beim Erstligisten NK Olimpija Ljubljana spielt. Der 26-Jährige bestritt in der vergangenen Rückrunde für Ljubljana 17 Partien, erzielte vier Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

 Max Wegner
Die Oldenburger können aller Voraussicht nach wieder auf Kapitän Max Wegner zurückgreifen. Bildrechte: IMAGO / Eibner

VfB-Kapitän Wegner wohl wieder dabei

Der VfB Oldenburg unter Aufstiegstrainer Dario Fossi ist im harten Drittliga-Alltag angekommen. Wie auch der HFC legten die Niedersachsen einen Fehlstart hin, haben aber immerhin durch das 1:1 gegen den SV Meppen zum Auftakt einen Punkt auf dem Konto. Zuletzt hieß es zuhause gegen Mitaufsteiger SV 07 Elversberg 2:3. Eine unglückliche Niederlage, die erst durch zwei späte Gegentreffer von Elversbergs Sinan Tekerci (84.) und Valdrin Mustafa (89.) zustande kam. VfB-Coach Fossi war nach der Last-Minute-Pleite sauer und sagte bei Magenta Sport: "Nach dem 2:1 hatten wir alles im Griff, aber haben dann nicht mehr clever gespielt."

Die Oldenburger treffen bereits am Donnerstagnachmittag (11. August) in Halle ein, übernachten in der Saalestadt und werden am Freitagvormittag noch ein leichtes Training absolvieren. Mit dabei wird wohl auch Kapitän und Mittelstürmer Max Wegner sein, der seine muskulären Probleme überwunden hat.

---
jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Aue Trainer Timo Rost auf dem Weg zum Training.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (204)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. August 2022 | 16:00 Uhr

29 Kommentare

revolvere vor 6 Wochen

habe ich mir angehört. lange vor meiner zeit. ich wusste gar nicht, dass der civa ein hfc-spieler gewesen ist. so um die zeit mit lindemann, heute spezialist beim r-d-m.

AufmerksamerBeobachter vor 6 Wochen

Sicher hat man schon ein paar Kandidaten abtelefoniert, ich sehe irgendeine Karriereleiche aus dem Dresdner Umfeld, vlt H. Scholz… ehrlicherweise muss man sehen, Kwasniok hatte bei Jena sieben Spiele, bis der erste Punkt reinkam, so lange wirds beim HFC nicht dauern, aber die Konsequenzen werden die gleichen sein.

Auch Jena spielte anfangs der Unglückssaison zunächst gegen den späteren Staffelsieger und dann gegen einen Noname, bevor man gegen einen Aufsteiger das Heimspiel verlor…

Vollstrecker vor 6 Wochen

Mal ganz generell, ich habe mit einigen Verantwortlichen beim HFC meine Probleme, aber mit den Fans des HFC niemals. Frotzeleien gibt es nur, wenn ihr gegen meinen FSV spielt.
Ob ihr heute Abend gewinnt, verliert oder die Punkte teilt ist mir egal, aber ich mag den Trainer. Der Rauschenbach könnte seine Felle davonschwimmen sehen.
Mein Rat, bleibt ruhig!! Die Truppe gefällt mir. Das ist die Zukunft. Der Erfolg und die Schulterklopfer werden bald kommen.
Im Übrigen, das Schnorrenberg gescheitert ist, nicht seine Schuld.
Empfehlung, hört euch den „Badkurven Versteher“ Podcast mit Lok Trainer Civa an!
Da wird das wahre Problem in Liga Drei deutlich.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga