Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden blickt vor Topduell gegen 1860 München nur voraus

1. Spieltag

Die letzte Saison ist abgehakt, die Vorbereitung lief durchweg positiv. Bei Dynamo Dresden ist man heiß auf den Neustart in Liga drei. Dabei wartet zum Auftakt (Sa., 14 Uhr live hören und im Liveticker in der "SpiO"-App und bei sport-im-osten.de mit 1860 München gleich ein ebenfalls ambitionierter Verein auf die SGD.

Sport

Dynamo Dresden Tim Knipping Pressekonferenz 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Dass, was war, können wir nicht wiedergutmachen", erklärt der wiedergewählte Kapitän Tim Knipping auf der Pressekonferenz am Donnerstag (21.07.2022). Nun gehe es darum, sich auf das zu konzentrieren, was kommt: "Ich schaue jetzt nach vorne, will es mit der neuen Mannschaft besser machen und eine neue Geschichte schreiben."

Die bei Spielern nicht immer geliebte Vorbereitung sei gut verlaufen, die Stimmung positiv und die Spieler hungrig darauf, dass es endlich losgeht, versichert Knipping. "Dann gleich mit so einem Spiel einzusteigen, ist etwas Besonderes", befindet Dynamos Leitwolf mit der Rückennummer 4.

"Wir wollen ein gutes Spiel machen und den Leuten zeigen, dass wir dominieren können. Wir hoffen, dass wir das, was wir zuletzt in den Tests gezeigt haben, auf den Platz bekommen", erklärt Markus Anfang seinen Matchplan, fügte jedoch hinzu: "Die Jungs haben hart gearbeitet. Jetzt ist es in einem Spiel aber ein anderer Druck, mal schauen wir sie da reagieren."

Sport

Lutz Lindemann 1 min
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister/Vereine
1 min

Wo steht Dynamo Dresden nach dem Abstieg? Wie hat sich Dresden verstärkt? Was kann der neue Trainer bewirken? "Sport im Osten"-Experte Lutz Lindemann mit dem Teamcheck für die Schwarz-Gelben.

Mi 20.07.2022 16:37Uhr 00:49 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-teamcheck-dynamo-dresden-lutz-lindemann-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

1860 München ebenfalls im Favoritenkreis

Mit dem Gegner wartet ein selbsternannter Favorit, der auch bei den Buchmachern hoch im Kurs steht. Darum allerdings kümmere man sich bei Dynamo nicht. "Grundsätzlich konzentriere ich mich eher auf meine eigene Mannschaft. Wir können den Gegner nur mit unserer Art Fußball zu spielen beeinflussen", sagt Anfang. Auch für Knipping gehe es nur darum, sich "auf die eigene Leistung zu fokussieren".

Von sich aus den Aufstieg auszurufen, sei dennoch eine Ansage, befindet Anfang: "Das macht man nur, wenn man von seiner Mannschaft überzeugt ist. Sie haben es klar kommuniziert, dass sie aufsteigen wollen. Das wird schon ein großer Brocken."

Sport

Lutz Lindemann 5 min
Bildrechte: MDR/Hoffmeister/Vereine
5 min

Wo steht Dynamo Dresden nach dem Abstieg? Wie hat sich Dresden verstärkt? Was kann der neue Trainer bewirken? Ex-Dynamo-Keeper Benni Kirsten mit dem Teamcheck für die Schwarz-Gelben.

Mi 20.07.2022 12:58Uhr 04:48 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-teamcheck-benjamin-kirsten-dynamo-dresden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Trainingssteuerung wegen der Hitze

Die Hitze der letzten Tage habe keinen großen Einfluss auf die Vorbereitung gehabt. "Gefühlt ist es immer so: wenn es in den Urlaub geht, regnet es. Und wenn man den Trainingsplatz betritt, brennt der Planet", erklärt Knipping. Die Übungsleiter um Anfang hatten in den vergangenen Tagen das Pensum angepasst und die Einheiten in die kühleren Stunden verlegt. Dennoch müssten die Spieler auch mit der Hitze klarkommen: "Wenn am Wochenende um 14 Uhr angepfiffen wird und es heiß ist, muss man auch durch", so Anfang.

Startelf mit Kutschke und Schäffler?

Mit welchen elf Mann er gegen 1860 München starten will, ließ der SGD-Coach noch offen. Die Torwartfrage ("Es ist ein enger Kampf") werde am Freitag nach einer letzten Rücksprache mit Torwarttrainer David Yelldell entschieden. Im Sturm gebe es mit Manuel Schäffler nun eine weitere Option. Allerdings hat dieser noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Stefan Kutschke musste die Woche nach einem positiven Corona-Befund pausieren und kann sich erst am Freitag freitesten. Daher wisse Anfang noch nicht, wie er das Sturmzentrum besetzen werde: "Grundsätzlich können wir mit einem, zwei oder auch drei Stürmern spielen. Wir können also auch mit Scheffler und Kutschke spielen." Die letzten beiden Trainingseinheiten werden schließlich zur Entscheidung führen.

Definitiv fehlen werden Panagiotis Vlachodimos, Paul Will, Yannick Stark und Jong-min Seo. Auch Robin Becker hatte in der Vorbereitung immer wieder Probleme, ob es für Samstag reicht, ist noch nicht klar. Bei Kyrylo Melichenko stehen einem Einsatz noch Formalitäten im Weg. "Es ist schade, dass wir nicht mit allen Spielern planen konnten, aufgrund der Verletzungen", so Anfang.

Bisher elf Tausend Dauerkarten verkauft

Stand Donnerstagnachmittag hatten sich bereits 20.500 Menschen ein Ticket für das Auftaktduell gesichert. Darunter sind rund 11.000 Jahreskarten, wie Dynamo mitteilte. Bis zum Anpfiff könnten noch Dauerkarten gekauft werden, zudem sollen am Samstag auch die Tageskassen geöffnet werden.

___
rho

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Juli 2022 | 16:10 Uhr

16 Kommentare

Hubert vor 27 Wochen

Geschenke hat niemand zu verteilen.
Jede Mannschaft muss sich seine Punkte selbst erarbeiten, bzw. erspielen.
Zu was es am Saisonende reichen wird,
kommt auf die eigene Form, den eigenen Willen und vielleicht auf etwas Glück an, dieses sollte aber nicht zusehr strapaziert werden.

Simmerl vor 27 Wochen

11.000 Dauerkarten, Respekt. Da kann ja wieder ordentlich gezündelt werden. Schauen wir mal von welchen Sachsen die Bayern so richtig die nächsten Tage auf den Sack bekommen.

Seniorin Erinnert Sich vor 27 Wochen

lindemann, als klugschisser bei übertragungen lag nicht immer falsch
fair wär hier etwas zurückhaltung, aue, hfc und zwickau werden dresden nichts schenken

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga