Fußball | 3. Liga Zwickau will sich in Elversberg endlich belohnen

4. Spieltag

Nach zwei Niederlagen in Folge hofft der FSV Zwickau am Samstag (14 Uhr im TV und im Livestream in der SpiO-App) beim SV Elversberg auf die Wende. Allerdings ist der Aufsteiger mit zwei Siegen in die Drittligasaison gestartet. Zudem wurde noch das Star-Ensemble von Erstligist Bayer Leverkusen aus dem DFB-Pokal gekegelt. Für beide Teams ist es ein Premierenduell in der 3. Liga. In der Historie gab es schon einmal zwei Spiele gegen den SVE, an die sich Zwickau sicher noch gern erinnert.

Die Enttäuschung beim FSV war groß, dass in den letzten beiden Spielen (SV Meppen 0:3, Duisburg 0:1) nichts Zählbares mitgenommen werden konnte. Allerdings lässt die physische Stärke der Westsachsen auf eine mögliche Wende hoffen. "Man hat gegen Duisburg gesehen, dass wir in den letzten 20 Minuten zulegen konnten", sagte Chefcoach Joe Enochs am Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Respekt vor Pokal-Schreck Elversberg

Allerdings weiß der Übungsleiter über die Schwere der Aufgabe, denn der SV Elversberg hat in der Liga bereits zwei Auswärtssiege eingefahren (5:1 gegen RWE und 3:2 gegen Oldenburg). Zudem setzten sich die Saarländer im DFB-Pokal sensationell gegen Bayer Leverkusen (4:3) durch. "Eleversberg ist eine sehr gut eingespielte Mannschaft, die den Weg nach vorn sucht und viele Torchancen erarbeitet. Deswegen müssen wir extrem aufpassen, dass wir gut gegen den Ball spielen und eine gute Ordnung haben. Wir werden versuchen, sie möglichst weit weg vom Tor zu halten."

Vorschaubild Enochs 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

FSV-Coach Joe Enochs vor dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Elversberg.

Do 11.08.2022 19:09Uhr 03:07 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-enochs-vor-elversberg-zwickau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Vorschaubild Göbel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

FSV-Mittelfeldmotor Patrick Göbel vor dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Elversberg.

Do 11.08.2022 19:06Uhr 02:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-goebel-vor-elversberg-zwickau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

FSV-Quartett fraglich - Löhmannsröben nach Sperre zurück

Wegen der Strapazen der ersten Englischen Woche hat der FSV lediglich ein dosiertes Training absolviert, “damit sich die Jungs regenerieren können.“ Personell gibt es vier fragliche Spieler. Max Jansen war nach dem Spiel gegen Duisburg angeschlagen. Sein Einsatz ist ungewiss und wird sich wohl am Freitag entscheiden. Zudem bangt man um Dominic Baumann, der einen Schlag auf die Wade bekommen hat. Ob Lukas Krüger und Ronny König zur Verfügung stehen, ist ebenfalls offen, da beide Spieler "ein bisschen erkältet" sind. Dafür kehrt Jan Löhmannsröben nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder in den Kader zurück.

Premierenduell in 3. Liga

Das Duell am Samstag ist für beide Teams die Drittliga-Premiere. Allerdings trafen die Kontrahenten bereits 2016 aufeinander, als es in der Relegation um den Aufstieg in die 3. Liga ging.

Nach dem 1:1 im Hinspiel im Saarland setzte sich Zwickau beim Rückspiel in Plauen schließlich durch den Treffer von Toni Wachsmuth (78.), dem heutigen Sportdirektor der Westsachsen, durch.

red

Videos und Audios zur 3. Liga

Aue Trainer Timo Rost auf dem Weg zum Training.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (204)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. August 2022 | 14:00 Uhr

14 Kommentare

Gerd Mueller vor 6 Wochen

EINER GEHT NOCH REIN dachten sich wohl die tapferen Elversberger vor nicht ganz ausverkauftem Stadion beim torreichsten Profifußball am heutigen Spieltag 5:0 wow GLUECKWUNSCH

Gerd Mueller vor 6 Wochen

SCHLIMMER GEHT IMMER
neben Dresden verlor nun auch Zwickau und gut das RB in Leipzig nicht gewonnen hat; ob Aue wie Halle Mitteldeutschland rettet ...

Sachsin vor 6 Wochen

Enttäuscht - maßlos enttäuscht von müden Zwickauer Ballgeschubse - gratuliere ich fair den kämpferisch fairen Aufsteigern zum 5:0.
Sachen einst führend im deutschen Fußball ist nicht mal mehr Schatten seiner selbst. Vom "ererbten aufblasbarem wie grenzwertigem Stern der heimischer Lok nur noch zum fremdschämen.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga