Fußball | 3. Liga Titz: "Welcher Herkunft Menschen sind, ist völlig egal"

6. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat den neuen Tabellenführer Wehen Wiesbaden am Sonnabend (14 Uhr, Liveticker in der SpiO-App und auf sport-im-osten.de) vor der Brust, aber immer noch das Duell in Saarbrücken im Kopf. Denn dort soll es rassistische Äußerungen der Saarländer gegeben haben. FCM-Trainer Christian Titz stellte sich demonstrativ hinter seine Spieler.

1. FC Saarbrücken - 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schon bald nach dem 1:2 beim 1. FC Saarbrücken trat die erste Saisonniederlage des 1. FC Magdeburg in den Hintergrund. Denn mehrere FCM-Spieler erhoben schwere Rassismus-Vorwürfe gegen den Ex-Magdeburger und aktuellen Saarbrücker Dennis Erdmann. Unter anderem soll Erdmann gegenüber Sirlord Conteh das "N-Wort" verwendet haben.

Tobias Müller immer noch nicht fit

Und so waren auch in der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Wehen Wiesbaden die Vorkommnisse in Saarbrücken immer noch das bestimmende Thema. "Wir haben Null-Toleranz-Grenze gegenüber Rassismus und Spieler, die sich solche Dinge erlauben, gehören vom Spielfeld verwiesen", betonte Titz. "Welcher Herkunft Menschen sind, ist völlig egal, wir sind alle gleich." Von Saarbrücker Seite aus werden die Vorwürfe bestritten, laut Titz soll sich nun der DFB um die Aufklärung kümmern. Er stellte allerdings auch klar, dass er seinen Spielern vertraue.

im Zweikampf Florian Kath Magdeburg gegen Florian Carstens Wiesbaden
Im bisher letzten Duell zwischen Wehen Wiesbaden und Magdeburg setzten sich die Hessen knapp mit 1:0 durch. Bildrechte: imago images/Fotostand

Rein sportlich wird die Partie am Sonnabend ein echtes Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem -dritten. Nach den beiden ersten beiden Matches der englischen Woche kündigte Titz an, dass er nun möglicherweise etwas mehr rotieren wird, als er es bisher gehandhabt hat. Die Elbestädter reisten direkt aus Saarbrücken weiter nach Wiesbaden, aus Magdeburg wird derweil kein neuer Spieler zum Kader stoßen - also auch nicht Kapitän Tobias Müller, der offenbar immer noch nicht richtig fit ist.

cdi

Videos und Audios zur 3. Liga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. August 2021 | 16:00 Uhr

9 Kommentare

Kab41OZ vor 8 Wochen

Dummes Geschwätz wie immer. Sonst nichts. Streben wir eine Ergebniskorrektur oder Spielwiederholung an? Die Stimmung in Saarbrücken war extrem aggressiv und aufgeheizt. Das gilt für den FCS samt Trainer und für die Zuschauer. Ob die Vorwürfe gegen Erdmann berechtigt sind oder nicht, wird hoffentlich noch geklärt werden.

Realist 2 vor 8 Wochen

Ist alles nicht nachvollziehbar, aber fakt ist das der 1.FCM sich nur wehrt gegen rassistische Äußerungen und nicht wegen dem verlorenem Spiel. Das sollte man respektvoll anerkennen. Es ist doch bekannt dass in allen Ligen in den letzten Jahren gegen dunkle Menschenhaut geätzt wird. Es ist widerlich und hat mit Sport nichts mehr zu tun. Es wird in Deutschland immer mehr zur Gewohnheit. Es muss endlich mal Schluss sein mit dem Rassismus. Naja, daran ist aber auch das überhebliche Deutschland selbst dafür verantwortlich. Es wird viel Zuviel geredet, aber nicht wirklich gehandelt. Herr Erdmann möchte man nichts unterstellen, aber er ist dafür bekannt in gewissen Situationen sehr unsportlich zu sein. Vielleicht ist er auch sauer das er nicht wieder zurück zum Club kommen konnte, denn sein Abgang war sehr unprofessionell und auch richtig das sein selbst anbiedern nicht nachgekommen wurde. In einem lautstarken Stadion kann kein Schiedsrichter alles hören was Spieler so von sich geben, schade

Thommi Tulpe vor 8 Wochen

Wir alle auf diesem Planeten sind "nur" Menschen, "wir sind alle gleich" - wie völlig selbstverständlich auch unser Glückfall-Trainer eindeutig jedem zur Kenntnis gibt.
Punkt!