Fußball | 3. Liga Ohne Atik ins letzte Magdeburger Drittligaspiel

38. Spieltag

Im letzten Saisonspiel beim VfL Osnabrück erwartet FCM-Trainer Titz ein enges Spiel. Dabei muss er ausgerechnet auf seinen besten Spieler Baris Atik verzichten, der noch auf einen persönlichen Titel hofft.

Trainer Christian Titz und Baris Atik
Bildrechte: imago images/HMB-Media

Nein, nach dem klaren 4:0 gegen 1860 München, das die letzten zarten Aufstiegshoffnungen der Löwen endgültig begrub, müssen sich die Magdeburger Meister sich endgültig keine mögliche Wettbewerbsverzerrung mehr vorwerfen lassen.

Stadion an der Bremer Brücke ist vollbesetzt

Trainer Christian Titz möchte in Osnabrück an diesen Erfolg anknüpfen, aber: "Osnabrück spielt noch vierten Platz und will in den DFB-Pokal", warnt Titz. Weil der VfL unteranderem mit einem unnötigen Unentschieden gegen den Halleschen FC seine Aufstiegsträume verspielte, kämpfen die Niedersachsen vor ausverkauftem Haus um einen versöhnlichen Saisonabschluss.

"Wer die Bremer Brücke kennt, weiß, dass das eine tolle Atmosphäre wird", erklärt Titz. Aber auch seine Mannschaft könne sich auf zahlreiche Gästefans verlassen, so der Trainer weiter. Sein Fazit: "Wir stellen uns auf eine Partie ein, in der beide Mannschaften alles tun werden, um das Spiel für sich zu entscheiden."

Parallelen zur Niederlage in Braunschweig

Das klingt nach einer Phrase, ist es auch. Aber wer in der Rückrunde verfolgt hat, wie Titz trotz des großen Vorsprungs beteuerte, dass es für die Magdeburger immer nur ums nächste Spiel gehe, ist geneigt, den Coach wörtlich zu nehmen. Die Konstellation weckt Erinnerungen an Magdeburgs Niederlage in Braunschweig vor zwei Wochen.

Auch in diesem Spiel hatte ein niedersächsischer Gegner mehr zu gewinnen als der FCM. Und auch in diesem Spiel musste Titz auf seinen besten Spieler verzichten. Baris Atik wurde von der Liga zum Spieler der Saison gewählt, aber muss am letzten Spieltag wegen einer Gelbsperre aussetzen.

Atik hofft auf Münchner Torflaute

Dabei wäre es für den 27-Jährigen um einen weiteren persönlichen Titel gegangen. Derzeit teilt er sich mit 1860-Stürmer Marcel Bär mit 19 Treffern den ersten Platz in der Torjägerliste. Atiks Ausfall sei sehr schade, bedauerte der ebenfalls frisch zum Trainer der Saison gewählte Christian Titz, aber: „Der andere Spieler muss auch erstmal ein Tor schießen.“ Allerdings bietet die Sperre Titz eine Chance andere Spieler einzusetzen: „Wir haben viele Jungs, die seit Monaten toll trainieren, aber weniger gespielt haben.“

top

Videos und Audios zur 3. Liga

Relegation: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern 0:2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

Dynamo Dresden ist nach einem 0:2 gegen Drittligist 1. FC Kaiserslautern aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen. Das Relegationshinspiel war torlos ausgegangen. Jeremias Diel berichtet.

Mi 25.05.2022 01:23Uhr 05:55 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-spielbericht-dynamo-dresden-fc-kaiserslautern-relegation-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo - FCK PK
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Di 24.05.2022 23:58Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/dynamo-fck-capretti-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo - FCK PK
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Di 24.05.2022 23:58Uhr 01:11 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/dynamo-fck-schuster-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (249)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. Mai 2022 | 14:00 Uhr

13 Kommentare

Flo vor 1 Wochen

Boah meinst du wirklich der haut ab ?
Das wäre ja der Hammer. Dann hätte er ja gut geschauspielert.
Aber am Ende entscheidet das Geld. Es würde in eurer Vereinskasse ja auch kräftig klingeln.

Vollstrecker vor 1 Wochen

Die "Bremer Brücke" ist nicht uneinnehmbar. Für die Mannschaft und die Verantwortlichen gehört dieses Spiel auch schon zur Vorbereitung für die neue Saison. Hängen kann sich da Keiner lassen.
Ich werde mir das Spiel wohl nicht ansehen, denn irgendwie ist das Ganze nur noch Showlaufen.
Osnabrück und Magdeburg spielten eine gute Saison. Dafür Glückwunsch. Zeigt den Zuschauern und den Fans noch einmal gepflegten Fußball. Eine Punkteteilung, das ist mein Tipp.

Kab41OZ vor 1 Wochen

Vollste Zustimmung von mir. BA hat sich seine 10 gelben Karten nahezu komplett durch Unbeherrschtheit umd teilweise unnötige Meckerei selber zu zuschreiben. Das war überflüssig und nicht mannschaftsdienlich. Da muss er noch an sich arbeiten. Das soll aber seine Verdienste nicht schmälern. Er ist halt der Unterschiedsspieler, dem wir den Aufstieg zu verdanken haben. BWG

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga