Fußball | 3. Liga Drei Geburtstagspunkte für HFC-Coach Schnorrenberg?

32. Spieltag

Mit den Last-Minute-Toren gegen den KFC Uerdingen hat der Hallesche FC seinem Trainer den Job gerettet und damit  bereits ein vorfristiges Geburtstagsgeschenk gemacht.  Bei einem weiteren Sieg am Samstag in Köln müsste der Coach ordentlich was springen lassen.

Aktuell_1745_HFC 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Lächeln ist zurück bei Florian Schnorrenberg: Nach dem 2:1-Wahnsinn vergangene Woche gegen den KFC Uerdingen hat sich der Trainer des Halleschen FC die Last-Minute-Tore "gleich öfter angesehen". Der Coach hofft, dass der Sieg Kräfte freisetzt. Und wenn das nicht reicht, ist die Mannschaft ohnehin in der Pflicht, weil Schnorrenberg am Freitag (16.04.) seinen 44. Geburtstag feiert. "Ich hoffe, er lässt einen springen", scherzte Knipser Terrence Boyd. Julian Derstroff weiß genau, was die Stimmung  des Trainers weiter steigern könnte. "Drei Punkte bei Viktoria Köln." Die kleine Feier kann wegen des engen Terminplans ohnehin erst ab 25. April steigen, Punkte wären dennoch wichtig.

"Nicht nochmal in so eine Situation kommen"

Mit Viktoria Köln erwartet den HFC am Samstag (14 Uhr live im TV und in der SpiO-App) eine besonders bei Standards starke Mannschaft. "Das ist eine Waffe, auch wenn Mike Wunderlich die Ecken schlägt. Aber Köln kann auch mit viel Tempo von Defensive auf Offensive umschalten", weiß Schnorrenberg. Aber man habe schon im Hinspiel gezeigt, wie man Köln schlagen kann. Man will unangenehm sein und defensiv stabil stehen. Positiv vermerkte Schnorrenberg, dass sich die Offensive zuletzt stärker zeigte. Aber gewonnen hat der HFC trotz der jetzt wieder sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz noch lange nichts. “Jeder weiß, dass es eng ist für uns. Wir können uns nicht ausruhen, wollen nicht nochmal in eine Situation kommen, wir vor dem Uerdingen-Spiel", erklärte der Coach.

Ob Kapitän Jonas Nietfeld, der in der Woche seinen Vertrag verlängerte, am Samstag auflaufen kann, ist noch offen. Er habe nach seiner Rippenverletzung kaum Beschwerden. Prognose: Er wird spielen.

Florian Schnorrenberg 5 min
Bildrechte: MItteldeutscher Rundfunk

Do 15.04.2021 16:11Uhr 04:43 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-509716.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Viktoria-Coach erwartet starken HFC

Auch in Köln hat man vom furiosen Sieg des HFC vor einer Woche gehört, der übrigens KFC-Trainer Stefan Krämer den Job kostete. "Das setzt natürlich Energien frei, darauf dürfen wir uns einstellen", sagte Trainer Olaf Janßen, der Vater der jüngsten Erfolge bei der Viktoria. Die Kölner holten unter seiner Regie in den letzten sechs Spielen starke 16 Punkte und stehen mit 43 Punkten kurz vor dem Klassenerhalt. Doch vor Halle warnte Janßen: "Sie haben mit Boyd vorne drin einen der besten Mittelstürmer der Liga. Manu, der wieder von seiner Verletzung genesen ist, hat zuletzt über den Flügel mächtig gewirbelt. Eberwein kommt zurück." Bei Viktoria kann man indes wieder auf Timmy Thiele zählen, dessen Sperre abgelaufen ist.

rei

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (151)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. April 2021 | 16:00 Uhr

12 Kommentare

Maza vor 8 Wochen

Ich finde auch, dass Eberwein draussen bleiben sollte. Dann lieber Boyd und Vucur als "Doppelspitze". O.k. klingt nach Abenteuer. Aber Vucur hat vorige Woche in den letzten 20 min. einen super Stürmer gespielt und mit Mai hatten wir letzte Saison einen ähnlichen " Fall".🤔🙄

Nur mal so vor 8 Wochen

Ein Sieg ist Pflicht, Geburtstag hin oder her. Ansonsten ist man wieder mittendrin, wo man nie hinwollte.
Also Finger ziehen auf dem Spielfeld und nicht schon wieder alles am Trainer festmachen. Wie gesagt, schon mehrfach, nicht der Trainer ist euer Problem- sondern die Mannschaft! Sie hat es oft bewiesen, daß sie kann,WENN SIE WILL?!?!?!

Machdeburjer vor 8 Wochen

Das ist doch nicht böse gemein, aber „fulminanter Sieg gegen Uerdingen“?
Vielleicht kam das falsch rüber, aber weißt doch bestimmt wie ich es meine :-)