Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

Die wichtigsten Wechsel im Überblick Zwei neue Stürmer beim FSV Zwickau

Die wichtigsten Wechsel und Gerüchte im Überblick

Am Freitag drehte sich das Wechselkarussel sehr gemütlich. Lediglich beim FSV Zwickau gab es Bewegung. Am Donnerstag hatten u.a. Dresden, Magdeburg und Halle neue Spieler vorgestellt.

Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

25.05.2018 | +++ Zwei neue Stürmer beim FSV Zwickau +++

Der FSV Zwickau treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Am Freitag vermeldete der Verein die Verpflichtung der beiden Stürmer Lion Lauberbach (19) und Tarsis Bonga (21). Lauberbach kommt vom FC Rot-Weiß Erfurt und will in "Zwickau den nächsten Schritt gehen". Bonga spielte zuletzt in der U23 von Fortuna Düsseldorf. In 23 Regionalligaspielen erzielte er vier Treffer. Er erhielt beim FSV einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Neuzugang Lion Lauberbbach (re.) und Co-Trainer Danny König
Neuzugang Lion Lauberbbach (re.) und Co-Trainer Danny König bei der Präsentation. Bildrechte: FSV Zwickau

24.05.2018 | +++ Dynamo Dresden holt Konrad-Ersatz +++

Zweitligist SG Dynamo Dresden hat den ersten Neuzugang für die neue Saison verpflichtet. Jannis Nikolaou unterschrieb bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis 30. Juni 2021, der für die erste bis dritte Liga Gültigkeit besitzt. Der 24-jährige defensive Mittelfeldspieler wechselt von Drittligist Würzburger Kickers. Nicolaou ist in Mitteldeutschland ein bekanntes Gesicht, spielte ab 2015 zwei Jahre beim FC Rot-Weiß Erfurt. In Dresden sieht er optimale Chancen, sich weiterzuentwickeln. "In den kommenden Jahren will ich hier in Dresden die nächsten Schritte in meiner Entwicklung gehen und alles dafür tun, damit wir als Team und als Verein unsere Ziele erreichen", sagte Nicolaou.

Jannis Nikolaou
Jannis Nikolaou kennt sich in Mitteldeutschland aus. Er spielte schon in Erfurt. Bildrechte: Steffen Kuttner

24.05.2018 | +++ Jena holt Schüler aus Koblenz +++

Carl Zeiss Jena bastelt weiter am Kader für die neue Drittliga-Saison. Michael Schüler wechselt vom Regionalligisten TuS Koblenz zu den Thüringern. Der 20-Jährige, der in den Nachwuchsabteilungen von Bayer Leverkusen und 1. FC Köln ausgebildet wurde, erhält einen Vertrag bis 2020. In der abgelaufenen Saison kam Schüler bei den Koblenzern auf 32 Einsätze. "Jena ist eine tolle Adresse im Fußball", sagte der Innenverteidiger, "der Fußball, den Jena spielt, kommt mir entgegen."

24.05.2018 | +++ Sechs Neue in Magdeburg +++

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat am Donnerstag gleich sechs neue Spieler präsentiert. Dabei bleibt der Verein seiner Linie treu und setzt auf junge Talente - auch aus unteren Ligen. Einzige Ausnahme ist der Torwart. Jasmin Fejzic stand letzte Saison im Kasten bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Marius Bülter, Manfred Osei Kwadwo, Rico Preißinger, Joel Abu Hanna und Tobias Müller sind dagegen was die 2. Bundesliga betrifft eher unerfahren.

Rico Preissinger (Nr. 6 VfR Aalen) schiesst mit Christian Beck (Nr. 11 FC Magdeburg) im Hintergrund
Rico Preißinger hier noch gegen den FCM. Bildrechte: IMAGO

24.05.2018 | +++ Hallescher FC holt Fynn Arkenberg +++

Fynn Arkenberg
Fynn Arkenberg Bildrechte: IMAGO

Der Hallesche FC bastelt weiter am Drittliga-Kader. Für die defensive Außenbahn holten die Saalestädter Fynn Arkenberg. Der 22-Jährige wechselt von Hannover 96 und erhält in Halle einen Vertrag bis Juni 2020. "Er ist gut ausgebildet, bringt alle Voraussetzungen für die 3. Liga mit und erfüllt zudem die Kriterien der U23-Regel“, erklärt HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp. Der 1,88 Meter große Arkenberg durchlief das Nachwuchsleistungszentrum in Hannover, kam in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft zu 33 Einsätzen.

24.05.2018 | +++ Bickel und Rodas werden Zwickauer +++

Drittligist FSV Zwickau vermeldet die nächsten Neuzugänge: Mit dem gebürtigen Thüringer Christian Bickel kommt ein erfahrener Außenbahnspieler zu den Schwänen. Zudem kommt Manolo Rodas  aus dem Breisgau. Bickel erhält einen Vertrag bis Sommer 2021 und freut sich, wieder in der Region zu sein: "Die positiven Gespräche mit Joe Enochs, den ich ja noch gut aus Osnabrück kenne, haben mich überzeugt nach Zwickau zu kommen." Rodas, der vergangene Saison 31 Mal für die Zweite des SC Freiburg auflief, erhielt einen Zweijahresvertrag.

24.05.2018 | +++ Rostock kauft schon wieder in Aue ein +++

Mirnes Pepic in Aktion beim SC Paderborn.
Mirnes Pepic sucht sein Fußballglück jetzt in Rostock. Bildrechte: IMAGO

Der FC Hansa Rostock hat sich erneut beim FC Erzgebirge Aue bedient. Nach Cebio Soukou wechselt auch Mirnes Pepic vom Erzgebirge an die Küste. Der 22-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. In der vergangenen Spielzeit kam Pepic im Aue nicht zum Zug und blieb in der 2. Bundesliga ohne Einsatz. Pepic ist mittlerweile Hansas siebter Neuzugang.

23.05.2018 | +++ Hauptmann geht von Dresden nach Köln +++

Ein Dresdener Eigengewächs verlässt die Elbestadt: Niklas Hauptmann wird die SG Dynamo im Sommer verlassen. Der 21-Jährige wechselt zum 1. FC Köln und erhält dort einen Vertrag bis 2023. "Für mich ist das ein sehr, sehr emotionaler Schritt“, sagte Niklas Hauptmann am Mittwoch und ergänzte: „Ich habe hier in Dresden mein fußballerisches Rüstzeug bekommen und zehn unheimlich schöne und erfolgreiche Jahre erlebt." Der Mittelfeldspieler kam 2008 von Borea Dresden, durchlief die Nachwuchsabteilung und schaffte 2015 den Sprung in den Profikader. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 25 Spiele in der 2. Bundesliga und bereitete zwei Tore vor. Brisant: Hauptmann ist in Köln geboren. Sein Vater Ralf, der zuvor zwischen 1987 und 1993 bei den Dynamos spielte, absolvierte von 1993 bis 2001 insgesamt 179 Einsätze für die Domstädter.

Niklas Hauptmann in Aktion beim Spiel SG Dynamo Dresden - FC Erzgebirge Aue
Bildrechte: IMAGO

23.05.2018 | +++ Löhmannsröben verlässt den FCC Richtung Pfalz +++

Jan Löhmannsröben wechselt zur kommenden Spielzeit vom FC Carl Zeiss Jena zum 1. FC Kaiserslautern. Der Vertrag des 27-Jährigen mit einer Laufzeit bis 2019 wurde vorzeitig aufgelöst. Geschäftsführer Chris Förster stellte klar, dass falls der FCK den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga realisieren sollte, wird eine Ablöse in unbekannter Höhe an die Saalestädter fällig. In der abgelaufenen Saison bestritt der Defensiv-Spezialist insgesamt 38 Pflichtspiele für die Thüringer, schoss dabei ein Tor und bereitete acht Treffer vor.

Jan Löhmannsröben (FC Carl Zeiss Jena)
Bildrechte: IMAGO

23.05.2015 | +++ Rot-Weiß Erfurt gibt ersten Transfer für die neue Saison bekannt +++

Die Erfurter Verantwortlichen basteln an dem Kader für die kommende Spielzeit und gaben am Mittwoch die Verpflichtung von Rico Gladrow bekannt. Der 27 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler kommt vom FSV Union Fürstenwalde, zukünftiger Konkurrent der Thüringer in der Regionalliga Nordost. Der gebürtige Neubrandenburger kommt mit der Empfehlung von acht Saisontreffern und 28 Torvorlagen in 36 Pflichtspielen zu RWE.

23.5.2018 | +++ Soukou wechselt aus dem Erzgebirge an die Ostsee +++

Cebio Soukou verlässt Zweitligist Erzgebirge Aue und schließt sich Hansa Rostock an. Der 1,86 Meter große Rechtsfuß unterschrieb beim Drittligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 plus Option auf ein weiteres Jahr. Das vermeldeten die Rostocker am Mittwoch.

"Mit Cebio Soukou konnten wir einen flexibel einsetzbaren Offensivmann verpflichten, der auf mehreren Positionen spielen kann und zudem sehr schnell, technisch stark und torgefährlich ist. Er ist von unserem Weg und unseren Zielen überzeugt und hat sich deshalb für den F.C. Hansa entschieden", so Markus Thiele, Vorstand Sport bei Hansa Rostock.

Tor für Aue.  Cebio Soukou (19, Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt.
Cebio Soukou (re./Archiv). Bildrechte: Picture Point

Der 25-jährige Angreifer mit beninischen Wurzeln, der beim VfL Bochum ausgebildet wurde, erzielte für den FC Erzgebirge Aue in der abgelaufenen Spielzeit 2017/2108 in insgesamt 14 Zweitliga-Einsätzen vier Tore. Ich stehe schon seit längerer Zeit mit Pavel Dotchev und Markus Thiele in Kontakt und hatte in den Gesprächen gleich ein sehr gutes Gefühl. Der Verein ist mit seiner Geschichte, seinen Fans und den super Bedingungen beeindruckend und ich kann es kaum abwarten, das erste Mal im Ostseestadion vor heimischer Kulisse spielen zu dürfen. Ich will mich möglichst schnell einleben und dem Verein mit guten Leistungen weiterhelfen", so Cebio Soukou.

23.5.2018 | +++ Adler kehrt zum 1. FC Lok Leipzig zurück +++

Zurück zu den Wurzeln: 15 Jahre nach seinem Wechsel zum TSV 1860 München kehrt Nicky Adler zum 1. FC Lok Leipzig zurück. Am Tag seines 33. Geburtstag gab der Verein den Wechsel vom FC Erzgebirge Aue zum FCL bekannt. "In Leipzig lebt meine Familie, Leipzig ist mein Zuhause. Alle die wissen, was 'Zuhause' sein bedeutet, können den logischen Schritt nun auch beruflich nach Hause zu gehen, sicher nachvollziehen. In meinem neuen/alten Verein, damals noch als VfB Leipzig bekannt, konnte ich meine ersten Schritte im Herrenfußball setzen und nun vermutlich auch die Letzten in meiner Karriere", sagte Adler.

1997 war er von Rotation Leipzig zum VfB Leipzig gewechselt. Mit 17 gab er sein Debüt in der Herrenmannschaft, wo er in zehn Oberliga-Einsätzen vier Tore erzielte. Im Juli 2003 wechselte Adler zum TSV 1860 München, später spielte er noch für den 1. FC Nürnberg, MSV Duisburg, den VfL Osnabrück, Wacker Burghausen und den SV Sandhausen. Seit 2015 war der gebürtige Leipziger in Aue am Ball, spielte aber in der letzten Saison kaum eine Rolle mehr.

Nicky Adler
Nicky Adler kehrt in seine Heimat zurück. Bildrechte: Lok Leipzig

22.5.2018 | +++ Chemnitzer FC findet Kunz-Nachfolger +++

Noch vor wenigen Stunden gab der Chemnitzer FC den Abgang von Janik Bachmann in Richtung Würzburg bekannt. Auf der Habenseite kommt nun auch Bewegung rein. Vom Berliner AK 07 wechselt Torhüter Jakub Jakubov zu den Südwestsachsen.

Wie die Himmelblauen offiziell vermelden, tritt der 29-Jährige damit in die Fußstapfen von Kevin Kunz, der die Sachsen bekanntlich wie dessen Pendant Kevin Tittel zur neuen Saison verlässt. "Jakub ist ein erfahrener Torhüter im besten Fußballalter, der uns durch seine Leistungen auf dem Platz und seine offene, sympathische Art in den Gesprächen beeindruckt hat", ist Chemnitz Sportvorstand Thomas Sobotzik zuversichtlich, dass der neue Mann auf der Linie den Kasten sauber halten wird.

Jakubov spielte seit 2016 für den Regionalligisten aus der Hauptstadt und konnte dort in 60 Pflichtspielen 16-mal die weiße Weste wahren. Seine Ausbildung genoss der ehemalige tschechische U21-Nationalspieler in der Jugend des FK Austria Wien, ehe es ihn über zahlreiche Stationen in der tschechischen Heimat zunächst zu Viktoria Berlin, Budissa Bautzen und eben zuletzt zum Berliner AK zog.

22.5.2018 | +++ Lok Leipzig verpflichtet neuen Stürmer +++

Mit Matthias Steinborn kommt ein frisch gebackener Berlin-Pokalsieger in die Messestadt. Der 29-jährige Offensiv-Allrounder unterschreibt bis 2020. Das teilte der Verein am Dienstag (22. Mai) mit. Sportdirektor Rüdiger Hoppe setzt große Hoffnungen in den Neuzugang: "Er ist eine echte Granate! Wir haben ihn schon länger beobachtet. Er ist ein Top- Offensivspieler. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat." Der gebürtige Berliner wechselt vom BFC Dynamo nach Sachsen. Für den Club aus der Hauptstadt bestritt er in der abgelaufenen Saison 38 Pflichtspiele, erzielte dabei 18 Tore und bereitete insgesamt zehn Treffer vor.

Matthias Steinborn
Bildrechte: 1. FC Lok Leipzig

18.5.2018 | +++ Auch Bergmann wechselt in die Pfalz +++

Theodor Bergmann wechselt vom FC Rot-Weiß Erfurt zum 1. FC Kaiserslautern. Das gab der FCK am Freitag bekannt. Demnach erhält der 21-jährige Mittelfeldspieler bei den Pfälzern einen Dreijahresvertrag. Beim insolventen Drittliga-Absteiger RWE absolvierte Bergmann, ein Erfurter Eigengewächs, 65 Drittligaspiele. Am Donnerstag hatte Kaiserslautern bereits Stürmer Elias Huth verpflichtet, der als Leihgabe des Bundesligisten Hannover 96 zuletzt ebenfalls für Erfurt aufgelaufen war.

Bastian Kurz, Carsten Kammlott, Theodor Bergmann jubeln nach Tor
Bildrechte: IMAGO

18.5.2018 | +++ Zwickau verpflichtet Reinhardt und Mäder +++

Der FSV Zwickau hat sich mit Julius Reinhardt und Janik Mäder verstärkt. Defensiv-Allrounder Reinhardt kommt vom insolventen Ligarivalen und Absteiger Chemnitzer FC und erhält einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2021. Mittelfeldspieler Mäder kommt vom Regionalligisten ZFC Meuselwitz und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2020.

18.5.2018 | +++ CFC holt Rostocker Eigengewächs +++

Der Chemnitzer FC hat Jakob Gesien verpflichtet. Der 20-jährige Mittelfeldakteur kommt vom Drittligisten Hansa Rostock, sein Vertrag war bis zum 30. Juni befristet. Das teilten die Norddeutschen am Freitag mit. Gesien, der alle Nachwuchsmannschaften des FCH durchlaufen hat, wurde im Jahr 2017 mit einem Profivertrag ausgestattet. Im September vergangenen Jahres absolvierte er im Landespokalspiel gegen Schwarz-Weiß Eldena seinen ersten und einzigen Pflichtspieleinsatz für die erste Mannschaft des FC Hansa.

Jakob Gesien, 2017
Bildrechte: IMAGO

17.5.2018 | +++ Huth geht von Erfurt zum FCK +++

Stürmer Elias Huth wechselt vom Bundesligisten Hannover 96 zum Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Der 21-Jährige unterschrieb bei den Pfälzern einen Dreijahresvertrag. In der vergangenen Saison wurde der Angreifer bereits an den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt ausgeliehen. Huth kam 2015 vom FSV Frankfurt nach Hannover.

Elias Huth (RW Erfurt)
Elias Huth spielt künftig auf dem "Betze". Bildrechte: IMAGO

16.5.2018 | +++ CFC präsentiert zwei Neuzugänge +++

Der Chemnitzer FC hat sich mit zwei Spielern vom FC International Leipzig verstärkt. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, wechseln Mittelstürmer Kimmo Hovi und Außenbahnspieler Santiago Aloi zur neuen Saison zu den Himmelblauen. Hovi (23) führt derzeit die Torschützenliste in der Oberliga Süd mit 23 Treffern an. Aloi soll auf der linken Seite flexibel einsetzbar sein. In der laufenden Spielzeit erzielte er bislang acht Treffer.

Das Logo des Chemnitzer FC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

15.05.2018 | +++ FCC-Stürmer wechselt zur Bremer Reserve +++

Florian Dietz, 19-jähriger Stürmer des FC Carl Zeiss Jena, wird den Verein im Sommer verlassen. Ihn zieht es an die Weser zum Drittliga-Absteiger SV Werder Bremen II. Das teilte der Drittligist am Dienstag mit. "Wir hätten Florian auch gern noch hier in Jena gesehen und seine Entwicklung weiter gefördert. Aber wir akzeptieren seinen Wunsch, sich zu verändern und nach Bremen zu wechseln, zumal das auch eine familiäre Entscheidung ist", sagte FCC-Sportdirektor Kenny Verhoene. Dietz war im Sommer 2013 vom TSV Großbardorf zur U17 des FC Carl Zeiss Jena gewechselt. Mit Beginn der Saison 2016/17 wurde er von Trainer Mark Zimmermann von der U19 in den Profi-Kader des FCC berufen. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 26 Partien.

Jena - Chemnitz / Fussball Testspiel Jena, 21.01.2017, Ernst Abbe Sportfeld, Fussball, Testspiel , FC Carl Zeiss Jena vs. Chemnitzer FC 1:0 (0:0) , Im Bild: Florian Dietz (Jena)
Florian Dietz wechselt zur 2. mannschaft von Werder Bremen. Bildrechte: IMAGO

15.05.2018 | +++ ZFC-Innenverteidiger Urban wechselt zu Lok +++

David Urban (Lok Leipzig)
Bildrechte: 1. FC Lok Leipzig

Innenverteidiger David Urban spielt ab der nächsten Saison für den 1. FC Lok Leipzig. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Der 25-Jährige kommt vom Liga-Konkurrenten ZFC Meuselwitz und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. "Ich habe richtig Bock auf Lok. Ich freue mich auf das Trainerteam und meine neue Mannschaft. In der kommenden Saison möchte ich hier den nächsten Schritt gehen", wird Urban in der Vereinsmeldung zitiert. Für Lok-Cheftrainer Heiko Scholz gehört Urban zu den besten Innenverteidigern der Regionalliga Nordost: "Er ist für uns ein Mentalitätsspieler, der stets vorneweg geht und die Mitspieler mitreißt."

14.05.2018 | +++ Biankadi von Erfurt nach Rostock +++

Mittelfeldspieler Merveille Biankadi wechselt von Drittliga-Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt an die Küste zu Hansa Rostock und erhält dort einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. "Mit Merveille Biankadi bekommen wir einen jungen, ehrgeizigen und vor allem sehr zweikampfstarken Spieler", sagte Hansas Sportvorstand Markus Thiele in einer Pressemitteilung vom Montag. Biankadi ist beim FC Bayern München und FC Augsburg ausgebildet worden. Der 22 Jahre alte Defensiv-Spezialist absolvierte für die Erfurter in der abgelaufenen Saison 34 Ligaspiele und schoss ein Tor.

Merveille Biankadi gegen Benjamin Girth
Merveille Biankadi (re.) gegen Benjamin Girth. (Archiv) Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

14.05.2018 | +++ Verlängerung und Abgang beim VfB Auerbach +++

Der VfB Auerbach ist einen wichtigen Schritt weitergekommen, um auch in der neuen Saison in der Fußball-Regionalliga eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen zu schicken. Gleich drei Spieler haben nun ihre Verträge verlängert: Mit Amer Kadric und Thomas Stock haben zwei Stammspieler Zweijahresverträge unterschrieben, Hans Christian Miertschink verlängerte seinen Vertrag um ein Jahr. Hingegen verlässt mit Lukas Novy ein Spieler den Verein. Der 27-Jährige wechselte vor einem Jahr vom 1.FC Magdeburg ins Vogtland. Weitere Personalentscheidungen sind im Laufe der Woche zu erwarten, teilte der Verein mit. "Das Gerüst des Teams soll zusammenbleiben. Wir haben den Spielern Angebote unterbreitet, werden in den nächsten Tagen aber noch mit einigen Spielern Gespräche führen", erklärte VfB-Manager Volkhardt Kramer.

13.05.2018 | +++ Dynamo verabschiedet Sextett +++

Die SG Dynamo Dresden hat nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den 1. FC Union Berlin (0:1) sechs Spieler offiziell verabschiedet. Andreas "Lumpi" Lambertz, Fabian Müller und Manuel Konrad werden sich in der nächsten Saison neuen Aufgaben zuwenden. Die Leihspieler Marvin Schwäbe (TSG 1899 Hoffenheim), Marcel Franke (Norwich City) und Paul Seguin (VfL Wolfsburg) kehren zu ihren Stammvereinen zurück.

Dynamos Andreas Lumpi Lambertz am Ball
Auch Andreas "Lumpi"Lambertz verlässt Dynamo. Der 33-Jährige war 2015 nach Dresden gekommen. In 75 Pflichtspielen erzielte er sieben tore. Bildrechte: IMAGO

"Jeder einzelne von ihnen hat einen Beitrag zur sportlichen Weiterentwicklung der SGD in den zurückliegenden Jahren geleistet. Dafür möchte ich mich bei den Jungs stellvertretend für den gesamten Verein herzlich bedanken", erklärte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter.

12.05.2018 | +++ Transfer-Hammer: Kammlott wechselt nach Nordhausen +++

Wacker Nordhausen hat im Rahmen des letzten Saisonsspiels die Verpflichtung von Carsten Kammlott bekannt gegeben. Der Angreifer wechselt zur kommenden Saison von Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Erfurt zu den Vorderharzern. "Wir freuen uns riesig, dass wir Carsten von unserem Konzept überzeugen konnten und er sich entschieden hat, diesen Weg mit dem FSV Wacker zu gehen", sagte Präsident Nico Kleofas.

Kammlott wurde nur 35 Kilometer von der Heimstätte des FSV Wacker in Bad Frankenhausen geboren und durchlief alle Jugendabteilungen von Rot-Weiß Erfurt. In den vergangenen drei Spielzeiten traf er jeweils zweistellig für das Team aus der Thüringer Landeshauptstadt. Zuletzt fehlte er fast die komplette Rückrunde wegen eines Innenbandrisses.

Carsten Kammlott
Carsten Kammlott Bildrechte: IMAGO

12.05.2018 | +++ Lok Leipzig verabschiedet Nonett +++

Vor dem letzten Saisonspiel gegen Hertha BSC II hat der 1. FC Lok Leipzig gleich neun Spieler verabschiedet. Mit Andy Wendschuch (seit 2012 im Verein) und Marcel Trojandt (seit 2013), sowie dem aus der eigenen Jugend kommenden Steffen Fritzsch verlassen drei Urgesteine den Klub. Zudem werden Hiromu Watahiki, Christian Hanne, Maik Georgi, Paul Maurer, Matus Lorincak und Jan Pascal Gaedke in Zukunft für einen anderen Verein auflaufen.

Pascal Gaedke, Matus Lorincak, Hiromu Watahiki, Maik Georgi, Paul Maurer, Christian Hanne, Andy Wendschuch, Steffen Fritzsch, Marcel Trojandt, Martin Mieth, Olaf Winkler, Thomas Loewe
Pascal Gaedke, Matus Lorincak, Hiromu Watahiki, Maik Georgi, Paul Maurer, Christian Hanne, Andy Wendschuch, Steffen Fritzsch und Marcel Trojandt (v.l.) werden durch die Vereinsführung um Martin Mieth, Olaf Winkler und Thomas Loewe verabschiedet. Bildrechte: IMAGO

11.05.2018 | +++ Zwickau schnappt sich Hertha-Verteidiger Beyer +++

Nun hat auch der FSV Zwickau seinen ersten Neuzugang vermeldet: Die Westsachsen verstärken sich zur kommenden Saison mit Nico Beyer vom Regionalligateam von Hertha BSC. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb am Freitag einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Beyer spielt seit 2006 bei Hertha und hat dort alle Jugendmannschaften durchlaufen. "Nico ist sehr talentiert und will bei uns den nächsten Schritt machen. Er hat das Potenzial zum Stammspieler", sagte FSV-Sportdirektor David Wagner zur Verpflichtung von Beyer. Der 1,89 Meter große Abwehrspieler kam in dieser Saison in 25 Partien für die U23-Mannschaft von Hertha BSC zum Einsatz.

11.05.2018 | +++ HFC holt Henschel aus Braunschweig +++

Der Hallescher FC hat bereits den fünften Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Die Mannschaft des neuen Trainers Torsten Ziegner verpflichtete Abwehrspieler Erik Henschel. Der 21-Jährige kommt von Eintracht Braunschweig und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2020, wie der HFC am Freitag bekanntgab. Der 1,85 Meter große Defensivspezialist absolvierte in der laufenden Saison 31 Spiele für die Regionalliga-Mannschaft der Eintracht.

10.05.2018 | +++ Offiziell: Hainault verlässt den 1. FC Magdeburg +++

Nun ist es offiziell: André Hainault verlässt Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler lehnte das ihm unterbreitete Vertragsangebot ab, teilte der FCM am Donnerstag mit. Nach dem letzten Saisonheimspiel am vergangenen Samstag gegen Chemnitz hatte Manager Mario Kallnik im Stadion verkündet, dass der lange verletzte Kanadier ein Angebot für ein Jahr bekommen habe. Eigentlich war eine Trennung nach dem Saisonende schon beschlossene Sache gewesen. Nun entschied sich Hainault für einen Weggang.

09.05.2018 | +++ Pascal Pannier wechselt vom HFC zu Lok +++

Pascal Pannier ist der dritte Neuzugang beim Regionalligisten Lok Leipzig. Der 19-Jährige kommt vom Drittligisten HFC in die Messestadt. Pannier kam in seinem ersten Profijahr auf drei Einsätze und durchlief zuvor die komplette Nachwuchsabteilung in Halle. Pannier ist beidfüßig und wird vorwiegend im zentralen Mittelfeld eingesetzt. "Ich bin sehr glücklich, dass ich in der kommenden Saison beim 1. FC Lokomotive Leipzig spielen darf. Es ist eine neue Herausforderung für mich, die ich mit viel Engagement angehen werde", zeigte sich der Spieler von seinem Wechsel erfreut. Ins gleiche Hörn bläst auch Lok-Sportdirektor Rüdiger Hoppe: "Wir freuen uns, dass wir mit Pascal ein hoffnungsvolles Talent verpflichten konnten. Durch seine Beidfüßigkeit bringt er alles mit, um unserem Offensivspiel die nötige Durchschlagskraft geben zu können."

Pascal Pannier
Bildrechte: IMAGO

09.05.2018 | +++ Sebastian Mai ist der nächste Neuzugang beim HFC +++

Der Hallesche FC kann sich über den fünften Neuzugang freuen. Defensivspieler Sebastian Mai wechselt vom Ligakonkurrenten Preußen Münster an die Saale, gab der HFC am Dienstagabend bekannt. Der 25-Jährige unterschrieb in Halle einen Zwei-Jahres-Vertrag. Allerdings steht Mai seinem neuen Verein in den ersten drei Spielen der neuen Saison wegen einer Rotsperre aus der aktuellen Spielzeit nicht zur Verfügung. Mai stammt aus der Jugend von Dynamo Dresden und wechselte von dort zunächst zum Chemnitzer FC und spielte von 2014 bis 2016 beim FSV Zwickau unter Torsten Ziegner, der den HFC in der kommenden Saison trainiert.

Sebastian Mai
Bildrechte: IMAGO

09.05.2018 | +++ Kirsten verlängert bei Lok Leipzig+++

Stammtorhüter Benjamin Kirsten hat seinen Vertrag beim 1. FC Lokomotive Leipzig um zwei Jahre bis 2020 verlängert, teilte der Verein heute mit. Kirsten spielte von 2008 bis 2015 bei Dynamo Dresden und fand 2016 über Umweg über die Niederlande und die USA nach Probstheida. Kirsten äußerte sich glücklich, zwei weitere Jahre bei der "Lokschen" zu bleiben: "Ich freue mich sehr, dass ich den eingeschlagenen Weg mit Lok Leipzig weiter gehen kann und will alles daran setzen, meine eigenen sowie die Ziele des Vereins und der Mannschaft zu erreichen." Auch Lok-Sportdirektor Rüdiger Hoppe ist froh, die Nummer 1 halten zu können: "Er spielt in unseren Zukunftsplanungen eine sehr große Rolle und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, mit ihm wollen wir den nächsten Schritt gehen."

09.05.2018 | +++ Meuselwitz bindet zwei Spieler +++

Regionalligist ZFC Meusewitz hat den Vertrag mit Francesco Lubsch verlängert und Chris Kroner in die erste Mannschaft "befördert". Lubsch spielt seit 2014 für die Zipsendorfer und bleibt dem ZFC ein weiteres Jahr bis 2019 erhalten. Der Mittelfeldspieler zog sich alledings einen Kreuzbandriss zu, weshalb er den Meuselwitzern frühestens im Herbst wieder zur Verfügung stehen wird. Heiko Weber ist froh über die Vertragsverlängerung: "Für uns ist Francesco ein sehr wichtiger Spieler und wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat". Torhüter Chris Kroner spielte bereits vor einigen Jahren für die Regionalligamannschaft des ZFC und war zuletzt in der Reserve aktiv. Durch gute Leistungen hat er sich aber für höhere Aufgaben qualifiziert und wird in der kommenden Saison zum Kader der 1. Mannschaft gehören.

08.05.2018 | +++ Kleineheismann verlässt HFC +++

Innenverteidiger Stefan Kleineheismann hat den Halleschen FC um die Auflösung seines Vertrags gebeten und wird den Verein nach der Saison verlassen. Das teilten die Sachsen-Anhalter am Dienstag mit. Dabei hat sich der Vertrag des 30-Jährigen erst kürzlich automatisch nach seinem 29. Einsatz in der Liga verlängert. Kleineheismann wechselte 2015 vom FC Rot-Weiß Erfurt an die Saale und wurde zu einer festen Größe in der HFC- Defensive. Er absolvierte in dieser Saison 32 Spiele in der 3. Liga und erzielte dabei einen Treffer. Der gebürtige Fürther wird in der kommenden Saison für den FC Schweinfurt 05 in der Regionalliga auflaufen. Auf der Vereinsseite wird er zitiert: "Nach durchweg positiven Gesprächen (...) habe ich mich zu diesem Schritt entschieden und bin der absoluten Überzeugung, dass wir die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter vorantreiben werden."

Stefan Kleineheismann
Abwehrspieler Stefan Kleineheismann verlässt Halle (Archiv). Bildrechte: IMAGO

06.05.2018 | +++ HFC verpflichtet drei weitere Spieler +++

Der Hallesche FC hat drei weitere Spieler verpflichtet. Der HFC sicherte sich die Dienste von Torhüter Kai Eisele, Mittelfeldspieler Jan Washausen und Außenbahnspieler Bentley Baxter Bahn. Sie unterschrieben Verträge bis zum 30. Juni 2020, wie der HFC am Sonntag bekanntgab. Keeper Eisele kommt vom FC Hansa Rostock, Washausen und Baxter Bahn vom FSV Zwickau. In Zwickau spielten sie bisher unter dem neuen HFC-Coach Torsten Ziegner, der ab der neuen Saison die Leitung übernimmt. Zuvor hatte der HFC bereits die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Davud Tuma bekannt gegeben.

06.05.2018 | +++ Schulze von Nordhausen nach Leipzig +++

Regionalligist 1. FC Lok Leipzig rüstet weiter auf. Am Sonntag gaben die Sachsen die Verpflichtung von Kevin Schulze bekannt. Der 26-Jährige wechselt vom FSV Wacker Nordhausen und erhält einen Zweijahresvertrag. "Lok ist ein großer Verein mit sehr viel Tradition, einer schönen Stadt und einem tollen Umfeld. Ich möchte zusammen mit dem Club etwas aufbauen", sagte Schulze.

Kevin Schulze (Nordhausen) gegen Christoph Göbel (Zwickau).
Kevin Schulze (re.) Bildrechte: IMAGO

04.05.2018 | +++ Carl Zeiss Jena holt den "kleinen" Brügmann +++

Felix Brügmann stürmt in der kommenden Saison für Carl Zeiss Jena. Der 25-Jährige wechselt vom Regionalligisten Berliner AK nach Thüringen. "Felix ist uns schon in der letzten Saison in der Regionalliga in den beiden Duellen mit Lok Leipzig aufgefallen. Ich bin von seinem Potenzial, sich in der 3. Liga durchsetzen zu können, absolut überzeugt. Er bringt neben seiner Torgefahr eine gute Mentalität und hundertprozentige Einsatzbereitschaft mit. Und genau das brauchen wir", sagte Trainer Mark Zimmermann.

Einer freut sich besonders über den Transfer: Florian Brügmann. Er ist der große Bruder und hat im Herrenbereich noch nie gemeinsam mit Felix gespielt. "Auch wenn ich an diesem Wechsel wirklich keine Aktie habe, so freut es mich natürlich riesig für meinen Bruder. Es wird schon etwas Besonderes, das erste Mal seit unseren Kindertagen wieder mit ihm gemeinsam im Verein Fußball spielen zu dürfen", sagte Florian, der als Außenverteidiger agiert. Vor seiner Zeit beim BAK war Felix Brügmann übrigens bei Lok Leipzig am Ball.

Felix Brügmann in Aktion
Felix Brügmann, hier im Duell bei der BSG Chemie Leipzig, spielt nächstes Jahr in Jena. Bildrechte: IMAGO

03.05.2018 | +++ Erster Neuzugang bei Lok Leipzig +++

Der 1. FC Lok Leipzig hat den ersten Neuzugang für die nächste Saison ver-meldet. Lovro Sindik kommt vom Ligakonkurrenten Berliner AK und erhielt bei den Probstheidaern einen Zweijahresvertrag. Der 26-Jährige soll das zentrale Mittelfeld des FCL unterstützen. Sindik sammelte beim SV Babelsberg sowie dem Berliner AK seit der Saison 13/14 Erfahrung in der vierten Liga. Dabei kam er insgesamt zu 141 Einsätzen. Sindik freut sich auf die neue Aufgabe: "Das ist für mich der nächste Schritt in der Entwicklung. Lok gehört zu den stärksten Teams in der Regionalliga."

v.l.: Markus Krug (3, Lok) gegen Lovro Sindik (24, Berliner AK)
In dieser Saison noch gegeneinander, doch bald zusammen in einem Team: Markus Krug (3, Lok) gegen Lovro Sindik (24, Berliner AK). Bildrechte: IMAGO

03.05.2018 | +++ Auch Düker wechselt von Magdeburg nach Paderborn +++

Mitaufsteiger SC Paderborn hat sich schon wieder beim 1. FC Magdeburg bedient. Am Donnerstag gab der künftige Zweitligist die Verpflichtung von Julius Düker bekannt. Der 22 Jahre alte Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2020. Düker war im Sommer 2016 aus Braunschweig nach Magdeburg gewechselt. In 46 Drittliga-Spielen erzielte er sechs Tore. In der laufenden Saison stand der talentierte Angreifer 23 Mal auf dem Platz. Aktuell ist er wegen einer Verletzung außer Gefecht.

Julius Düker
Bildrechte: IMAGO

02.05.2018 | +++ Düsseldorf und Uerdingen für Lambertz eine Option? +++

Drei Jahre nach dem Wechsel von Fortuna Düsseldorf zur SG Dynamo Dresden wird Andreas "Lumpi" Lambertz die Elbestädter wohl im Sommer verlassen. Das verriet der 33-Jährige auf der Vereinsseite der Schwarz-Gelben: "Dass die Zeichen auf Trennung stehen, ist kein Geheimnis mehr. Wie es aber genau weitergeht, kann ich noch nicht sagen." Lambertz zieht es wieder in seine Heimat Korschenbroich, die zwischen Mönchengladbach und Düsseldorf liegt. Der gebürtige Dormagener wird sich wohl einen Klub in der Nähe suchen, um noch ein, zwei Jahre aktiv dem runden Leder nachzujagen. Das könnte Fortuna Düsseldorf sein, aber auch ein anderer Verein wird ins Spiel gebracht. Seit geraumer Zeit kursiert das Gerücht über einen Wechsel zum KFC Uerdingen, der in der Regionalliga West um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga kämpft.

Dynamos Andreas Lumpi Lambertz am Ball
Dynamos Andreas "Lumpi" Lambertz zieht es im Sommer offenbar nach Düsseldorf oder Uerdingen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

02.05.2018 | +++ Zeiss-Kicker Tuma spielt künftig für den HFC +++

Drittligist Hallescher FC hat Mittelfeldspieler Davud Tuma verpflichtet. Das teilte der HFC am Mittwoch mit. Der 21-Jährige kommt vom Ligakontrahenten FC Carl Zeiss Jena und unterschrieb einen Vertrag mit Gültigkeit bis Ende Juni 2020. In dieser Saison kam Tuma 19 Mal zum Einsatz. Er erzielte ein Tor und bereitete drei Treffer vor. Zuletzt fehlte er wegen einer Zerrung.

Davud Tuma
Erster Neuzugang beim HFC: Davud Tuma wechselt von Jena nach Halle. (Archiv) Bildrechte: imago/Christoph Worsch

02.05.2018 | +++ Zweitliga-Aufsteiger Paderborn holt Schwede +++

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn hat in Tobias Schwede von Mitaufsteiger 1. FC Magdeburg den dritten neuen Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 24-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020. "Tobias zählt zu den Top-Spielern der 3. Liga und hatte zahlreiche Angebote auf dem Tisch. Er verfügt über viel Tempo, sehr gute technische Fähigkeiten und einen dynamischen Zug zum gegnerischen Tor", sagte SCP-Geschäftsführer Sport Markus Krösche.

01.05.2018 | +++ Lohkemper und Frahn in Saarbrücken ein Thema +++

Beim 1. FC Saarbrücken sind die Angreifer Felix Lohkemper vom 1. FC Magdeburg und Daniel Frahn vom Chemnitzer FC im Gespräch. Das berichtete das Wochenmagazin "Forum". Es zitierte FCS-Sportchef Marcus Mann: "Viele Spieler warten ab, in welcher Liga wir spielen. Wir werden nicht die Nerven verlieren und sicherlich in der kommenden Saison auch im Angriff gut aufgestellt sein." In der Regionalliga Südwest steht die Mannschaft von Dirk Lottner mit 78 Punkten aus 34 Spielen an der Tabellenspitze und ist bereits Staffelsieger. Der Aufstieg entscheidet sich erst Ende Mai. Mit Patrick Schmidt (19 Tore) und Kevin Behrens (18 Tore) verlassen die Top-Torschützen Saarbrücken Richtung Heidenheim beziehungsweise Sandhausen.

Daniel Frahn und Patrick Schmidt
Duell 2014: Daniel Frahn (li., hier bei RB Leipzig) könnte in Saarbrücken auf Goalgetter Patrick Schmidt (re.) folgen. Bildrechte: IMAGO

30.04.2018 | +++ CFC-Mann Hansch hat keine Lust auf 4. Liga +++

Für Florian Hansch wird es in der kommenden Saison nicht bei Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC weitergehen.

Florian Hansch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach der Heimpleite gegen Preußen Münster sagte der 22-Jährige: "Ich schaue natürlich in alle Richtungen. Ich persönlich würde gern noch einmal eine Liga höher schauen, wenn das möglich ist." Der gebürtige Zschopauer begann mit acht Jahren in der Nachwuchsabteilung des CFC und war lediglich auf Leihbasis 2015/16 in Bautzen.

30.04.2018 | +++ Magdeburg sortiert auch Hainault aus +++

Nach Andreas Ludwig und Gerrit Müller wird der auslaufende Vertrag des Kanadiers André Hainault ebenfalls nicht verlängert. Der 31-Jährige sagte der "Magdeburger Volksstimme": "Ich kann die Entscheidung des Vereins verstehen. Ich war in den drei Jahren hier sehr lange verletzt. Ich bin deshalb nicht sauer." Der Abwehrspieler war 2015 vom VfR Aalen an die Elbe gewechselt und hofft auf ein neues Engagement in der 3. Liga.

André Hainault
Bildrechte: IMAGO

30.04.2018 | +++ FCM: Schwede geht, kommt Blaswich? +++

Seit Samstag steht fest, dass Tobias Schwede den Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg im Sommer verlässt. Heißer Kandidat als neuer Arbeitgeber für den 24-Jährigen ist wohl Mitaufsteiger SC Paderborn. Dagegen könnte Janis Blaswich in der kommenden Saison im Kasten des FCM stehen. Nach der Partie von Hansa Rostock bei Fortuna Köln sagte die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach: "Das kann ich nicht dementieren und nichts drüber sagen." Offenbar gibt es aber eine Anfrage der Elbestädter. Der Keeper dazu: "Das sind interne Dinge." In der Saison 2015/16 stand der 26-Jährige im Gehäuse von Dynamo Dresden.

Torwart Janis Blaswich (Dynamo Dresden)
Bildrechte: IMAGO

30.04.2018 | +++ Braunsdorf hat keine Zukunft in Meuselwitz +++

Steven Braunsdorf wird den Regionalligisten ZFC Meuselwitz verlassen. Wie der "kicker" (Montagsausgabe) schrieb, wurde der Torwart wegen wiederholter Disziplinlosigkeit suspendiert. Demnach soll der 26-Jährige Teamkollegen beleidigt haben. Trainer Heiko Weber sagte: "Ich bin als Trainer auch in der Pflicht, das Team zu schützen."

Steven Braunsdorf, Torhüter des ZFC Meuselwitz beim Abschlag
Steven Braunsdorf (Archiv) Bildrechte: IMAGO

27.04.2018 | +++ Gjasula wechselt zum SC Paderborn +++

Richtig glücklich war Klaus Gjasula in den letzten Wochen beim Halleschen FC nicht mehr. Seit seine Wechselgedanken durchgesickert waren, hatte der 28-jährige Kapitän einen schweren Stand bei den eigenen Anhängern. Nun verlässt er den HFC tatsächlich und wechselt zum Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn. Gjasula betritt damit Neuland. In der der 2. Bundesliga hat der Mittelfeldspieler in seiner Karriere bisher noch nicht gespielt. Gjasula absolvierte seit 2016 insgesamt 49 Meisterschaftsspiele (sechs Tore) für den HFC.

Klaus Gjasula (Halle) gibt lautstark Anweisungen.
Bildrechte: imago/osnapix

26.04.2018 | +++ 1. FC Magdeburg sortiert Spieler aus +++

Andreas Ludwig und Gerrit Müller haben keine Zukunft beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Sportdirektor Mario Kallnik bestätigte, dass die auslaufenden Verträge der beiden Spieler nicht verlängert werden. Offensivspieler Ludwig kam vor der Saison aus Utrecht zum 1. FCM, schaffte es aber nicht zum Stammspieler. In der Rückrunde spielte er in den Planungen von Trainer Jens Härtel nahezu keine Rolle. In der Rückrunde kam der 27-Jährige nur auf magere vier Minuten Spielzeit in der 3. Liga. Auch Gerrit Müller fand kaum einen Platz im starken FCM-Team. Der 34-Jährige kam nur zu drei Kurzeinsätzen und fehlte seit mehr als einem Monat ohnehin wegen Knieproblemen. Wohin es die beiden Spieler verschlägt, ist noch unklar. Indes ist klar, wohin es Felix Schiller verschlägt. Der Innenverteidiger unterschrieb bis 2020 beim VfL Osnabrück.

Andreas Ludwig (1. FC Magdeburg)
Andreas Ludwig konnte sich beim FCM nicht durchsetzen und wird den Verein wieder verlassen. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Sliskovic ist der zwölfte Abgang des HFC +++

Für Petar Sliskovic lief die Drittliga-Saison beim Halleschen FC gar nicht gut. Fast schon folgerichtig erscheint deshalb nun die Meldung, dass der Mittelstürmer den HFC zum Ende der Saison verlassen wird. "Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert", sagte Sliskovics Berater Robert Ninic gegenüber "liga3-online". Der Verein bestätigte den Abgang bislang nicht.

Sliskovic startete gut in die Saison und erzielte in den ersten sieben Saisonspielen gleich vier Tore. Doch im Herbst verletzte er sich am Knie und fällt bis zum Saisonende aus. Der Bosnier ist der zwölfte Abgang des HFC zur kommenden Saison.

Petar Sliskovic, 2016
Da war das Knie noch heil: Petar Sliskovic beim HFC. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Glinker von Magdeburg nach Nordhausen +++

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, jetzt ist es offiziell: Jan Glinker wird den 1. FC Magdeburg im Sommer verlassen und künftig im Tor von Wacker Nordhausen stehen. Das bestätigte Wacker-Präsident Nico Kleofas. Glinker erklärte auf seiner Facebook-Seite: "Ich bin unglaublich dankbar für die letzten vier Jahre, die zu den schönsten meiner Laufbahn gehören. Und das wir uns zum Abschied nochmal diesen einen Traum erfüllen konnten ist der Wahnsinn."

Seinen Wechsel begründet der 34-Jährige in der "Magdeburger Volksstimme" mit einer unsicheren Zukunft beim FCM: "Ich glaube, dass der Verein auch einen weiteren Torhüter geholt hätte, wenn ich geblieben wäre. Ich weiß aber durch die Erfahrungen in der vergangenen Saison, dass es mir nicht liegt, auf der Bank zu sitzen. Für mich zählt in erster Linie, im Tor zu stehen und nicht auf der Bank zu sitzen."

Jan Glinker (1. FC Magdeburg, Torwart)
Jan Glinker wechselt von Magdeburg nach Nordhausen. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Kapitän bleibt in Jena an Bord +++

René Eckardt hat seinen Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena um zwei Jahre verlängert. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der Dauerbrenner, der seit 20 Jahren für Jena spielt, unterschrieb bis Sommer 2020. "Der Club und seine Fans, bedeuten mir sehr viel", sagte der 28-jährige Kapitän des Drittligisten. FCC-Trainer Mark Zimmermann nennt Eckardt einen "wichtiger Faktor für das gesamte Mannschaftsgefüge". Für Sportdirektor Kenny Verhoene ist der gebürtige Jenaer "eines der Vorbilder für unsere derzeitigen Nachwuchsspieler, die ihm und anderen nacheifern, auch irgendwann den Sprung in den Profibereich des FCC zu schaffen."

René Eckardt
René Eckardt ist der Dauerbrenner in Jena. Bildrechte: IMAGO

24.04.2018 | +++ Nächsten Abgänge beim HFC sind fix ++

Rico Schmitt und Tobias Müller
Rico Schmitt und Tobias Müller Bildrechte: IMAGO

Der personelle Umbruch beim Halleschen FC geht weiter. Mit Tobias Müller und Martin Röser konnte sich der Verein nicht auf neue Arbeitspapiere einigen. Auch Torwart Oliver Schnitzler wird gehen. Wie der neue Sportdirektor Ralf Heskamp am Dienstag mitteilte, hätten Röser und Müller das ihnen unterbreitete Vertragsangebot abgelehnt. Ebenso wird Torwart Oliver Schnitzler nach der Saison nicht mehr zum Kader des HFC gehören.

Über die einzelnen Transfers berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2018, 14:56 Uhr

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

99 Kommentare

25.05.2018 13:39 revolvere 99

manchmal könnte man den eindruck haben, dass die doof sind.
und nur der glaube revidiert einiges ...

24.05.2018 23:31 Wolle1 98

absolut nichts gegen Jannis, aber das soll einer verstehen. Da will man kurz ueber lang die 1.BL anvisieren und holt Spieler von unterklassigen Vereinen. Genau wie letztes Jahr. Naja da weiss man wo DD wieder rumwurschtelt und happy ist wenn man am Ende nicht absteigt.

24.05.2018 12:45 Muzzi 97

Ich habe gar nicht gewusst, dass das Revolverchen Spielerberater ist, weil er Baumgärtel dem FC Erzgebirge Aue vorschlagen will :-)

Herrlich amüsant :-)

24.05.2018 11:39 Kema82 96

Da wird sich aber Mario Kallnik freuen das der Spieler von sich aus die Meldung heraus gibt.

BWG

23.05.2018 19:29 Gersdorfer 95

Niko und Cebio alles Gute in euren neuen Vereinen!!! Es lebe die Wismut:-)

23.05.2018 15:04 revolvere 94

ja und die leihgabe munsy könnt ihr gleich wieder zurück-schicken.

23.05.2018 11:22 M.S. 93

@mdr...die Spielerwechsel vom HFC (Heyer, Mai, Kastenhofer, Baumgärtel) verschlafen?

22.05.2018 14:03 revolvere 92

ich kann noch ergänzen, dass er in halle nur !!! ein jahr vertrag hatte. (quelle: 3. liga online) und er anschliessend nach zwickau wechselte - lotte - zurück - ist bekannt.

22.05.2018 13:27 revolvere 91

muss mich verbessern: aquistapace war 15/16 abwehr-spieler des hfc mit 26 einsätzen und 1 tor. quelle: kicker online.

22.05.2018 13:20 revolvere 90

88 @ zwickauer
er wechselt quasi jährlich. muss 16/17 in halle gewesen sein ...
ich kenne ihn nicht. aber wenn er der grund für baumgärtels weggang gewesen sein sollte, dann fängt es überaus folgenreich an.
für mich der erste schwachpunkt.