Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

Die wichtigsten Wechsel der 3. Liga im Überblick Stenzel will in Jena Neuanfang starten

Die wichtigsten Wechsel und Gerüchte im Überblick

+++ Carl Zeiss Jena leiht Tietz aus +++ FSV Zwickau verpflichtet Kartalis +++ Zwickau mit Linksverteidiger einig +++ Günther-Schmidt erneut nach Jena ausgeliehen +++ Hallescher FC bedient sich in Jena +++ Jopek wird ein Hallenser +++ Jena holt Kameruner Tchenkoua +++ Schnitzler von Halle nach Münster +++ Hoffmann verstärkt FSV Zwickau +++ Die aktuellen Wechsel in der 3. Liga gibt es hier:

Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

16.08.2018 | +++ Stenzel will in Jena Neuanfang starten +++

Vincent-Louis Stenzel hat einen neuen Verein gefunden. Der frühere Junioren-Nationalspieler darf sich bei Carl Zeiss Jena neu beweisen. Sein Vertrag beim Halleschen FC war im Sommer ausgelaufen und nicht verlängert worden. Der 21-Jährige fand nach einem Kreuzbandriss keinen richtigen Anschluss und wurde beim HFC in der vergangenen Saison nur sechs Mal eingewechselt. In Jena will er neu durchstarten und verzichtet dafür auf Geld. "Geld ist erst einmal nicht so wichtig. Ich will einfach nur spielen und mich zeigen", sagte der Außenstürmer in der Bild, der eine Aufwandsentschädigung bekommt und sich in Jena bis zur Winterpause für einen längerfristigen Vertrag empfehlen will.

Auch Fabian Baumgärtel ist auf der Suche nach einem neuen Verein fündig geworden. Der Ex-Hallenser spielt jetzt in der Regionalliga bei Viktoria Köln.


14.08.2018 | +++ FC Carl Zeiss Jena leiht Tietz aus +++

Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat Mittelstürmer Phillip Tietz verpflichtet. Der 21-Jährige kommt auf Leihbasis vom Zweitligisten SC Paderborn, wie der FCC am Dienstag bekanntgab. Tietz stand zum Zweitligaauftakt bei Darmstadt 98 noch für die Ostwestfalen auf dem Platz und bringt die Erfahrung von 13 Zweit- sowie 18 Drittligapartien mit. "Wir waren auf der Suche nach einem Spieler, der uns hilft und gleichzeitig entwicklungsfähig ist. Phillip hat beim SC Paderborn nachgewiesen, dass er sich in der 3. Liga durchbeißen und somit für uns die erhoffte Verstärkung sein kann", sagte Jenas Sportdirektor Kenny Verhoene.

Zudem wird Vincent-Louis Stenzel, der vorher für den Halleschen FC spielte, zunächst bis zur Winterpause in Jena mittrainieren. Der 21 Jahre alte Offensivspieler ist sowohl für die Drittligamannschaft als auch das Oberligateam des FCC spielberechtigt.

Phillip Tietz und Andre Hainault auf dem Platz im Zweikampf.
Bildrechte: IMAGO

20.07.2018 | +++ FSV Zwickau verpflichtet Kartalis +++

Der FSV Zwickau hat knapp eine Woche vor dem Saisonstart in der 3. Liga einen weiteren Spieler verpflichtet. Wie der Verein auf Twitter mitteilte, hat Alexandros Kartalis einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 bei den Westsachsen unterschrieben. Der Linksverteidiger bringt die Erfahrung von 53 Drittliga-Einsätzen für den VfR Aalen mit nach Zwickau. In der vergangenen Saison spielte der 23-Jährige für das Regionalliga-Team von Greuther Fürth.

"Wir hatten mit René Lange bisher nur einen gelernten Linksverteidiger im Kader. Deswegen wollten wir auf dieser Position noch etwas tun. Wir haben einen Spieler gesucht, der auch von der Mentalität her zu uns passt. Alex hat sich in den Tagen, in denen er bei uns mittrainiert hat, sehr gut präsentiert", sagte FSV-Trainer Joe Enochs bei der Teamvorstellung am Donnerstagabend. Der FSV startet am 28. Juli mit einem Heimspiel gegen den Halleschen FC in die Saison.


09.07.2018 | +++ Zwickau mit Linksverteidiger einig +++

Drittligist FSV Zwickau möchte Linksverteidiger Alexandros Kartalis unter Vertrag nehmen. Am Montag (09.07.2018) sagte FSV-Sportdirektor David Wagner: "Wir wollen Alexandros verpflichten und sind uns mit ihm bereits einig. Es müssen nur noch kleinere Details geklärt werden." Der in Nürnberg geborene Grieche kickte zuletzt für Greuther Fürth II und ist nun ablösefrei zu haben. Mit den kleineren Details könnten die Vertragslänge oder Erfolgsprämien gemeint sein. Der 23-jährige Kartalis bestritt mit den Zwickauern Ende Juni ein Testspiel beim SC 1903 Weimar, das die Sachsen mit 4:1 gewannen. Da überzeugte er offenbar auch den neuen Cheftrainer Joe Enochs. In der vergangenen Saison bestritt Kartalis 28 Spiele in der Regionalliga Bayern.

Alexandros Kartalis (Zwickau Testspieler)
Alexandros Kartalis Ende Juni beim Zwickauer Testspiel in Weimar. Bildrechte: IMAGO

06.07.2018 | +++ Günther-Schmidt erneut nach Jena ausgeliehen +++

Wochenlang haben die Jenaer an ihm gebaggert, jetzt steht fest: Julian Günther-Schmidt wird auch in der kommenden Saison für den Thüringer Drittligisten auf Torjagd gehen. Wie in der vergangenen Spielzeit wird der 23-Jährige von Erstligist FC Augsburg an den FC Carl Zeiss Jena ausgeliehen. Über die Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Das Jahr in Jena hat mir sehr gut getan. Ich konnte nicht nur viel Spielpraxis sammeln, sondern auch viele Erfahrungen. Daher freue ich mich, dass es mit einer erneuten Ausleihe nach Jena geklappt hat", freut sich Julian Günther-Schmidt, der bereits aus dem Trainingslager in Mals abgereist ist und in Jena erwartet wird. Der Geschäftsführer des FC Augsburg, Stefan Reuther, sieht in Günther-Schmidt Potential, "dass er den Sprung in die Bundesliga schafft". In Jena habe er sich toll entwickelt.

Julian Günther-Schmidt (Jena) gegen Marcel Gebers (Meppen).
Julian Günther-Schmidt (Jena(li.) für Jena in Aktion Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

29.06.2018 | +++ HFC verpflichtet Pascal Sohm +++

Drittligist Hallescher FC hat sich mit Offensivspieler Pascal Sohm verstärkt. Der 26-Jährige spielte zuletzt für die SG Sonnenhof Großaspach und unterschrieb in Halle einen Zweijahresvertrag bis Juni 2020. "Pascal Sohm fühlt sich in der Sturmmitte zu Hause, kann mit seinem Tempo aber auch auf der Außenbahn eingesetzt werden. Wir freuen uns, dass er sich für den Halleschen FC entschieden hat und unser gemeinsames Projekt mit anschieben will", erklärte Trainer Torsten Ziegner.
In der vergangenen Saison erzielte Pascal Sohm in 25 Meisterschaftsspielen für die SG Sonnenhof Großaspach fünf Treffer und bereitete weitere fünf Tore vor.

Pascal Sohm
Pascal Sohm (Archiv). Bildrechte: IMAGO

22.06.2018 | +++ Timmy Thiele wird ein "Roter Teufel" +++

Stürmer Timmy Thiele wechselt zum Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Das teilte der FC Carl Zeiss Jena am Freitag mit. Seit Wochen bemühten sich die Pfälzer um die Dienste des 26-Jährigen. Die fällige Ablösesumme für den bis 2019 beim FCC unter Vertrag stehenden gebürtigen Berliners, soll sich auf bis zu 500.000 Euro belaufen, die Thüringen machten keine genaue Angabe. Ende Mai hatte sich der FCK bereits die Dienste von FCC-Spieler Jan Löhmannsröben gesichert. In einer Vereinsmitteilung wird Thiele so zitiert: "Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich hatte hier in Jena zwei tolle Jahre mit unvergesslichen Momenten, die ich immer bei mir tragen werde."

In 55 Viert- und Drittligapartien (inklusive zweier Aufstiegsspiele zur 3. Liga) für den FC Carl Zeiss Jena erzielte Thiele 27 Tore. Bevor er 2016 nach Thüringen kam, war der Angreifer unter anderem bei Burton Albion in Elngland sowie den zweiten Mannschaften von Borussia Dortmund, Schalke 04 und Werder Bremen aktiv.

Timmy Thiele 7 (FC Carl Zeiss Jena)
Bildrechte: IMAGO

19.06.2018 | +++ Hallescher FC holt Linksverteidiger Fiedler +++

Der Hallesche FC hat mit Niclas Fiedler einen Linksverteidiger für die neue Saison verpflichtet. Wie der Drittligist am Dienstag (19.06.2018) mitteilte, unterschrieb der 20-Jährige einen Vertrag bis Ende Juni 2019. Der in Gera geborene Fiedler spielte in den Nachwuchsleistungszentren des FC Carl Zeiss Jena und des FC Schalke 04. Zuletzt kickte der Linksfuß für Jena II in der Oberliga Süd. Dort stand er in der Rückrunde 15-mal in der Startelf. Zudem absolviert Vincent Stenzel die Saisonvorbereitung mit dem HFC. Der Vertrag des Offensivspielers mit dem HFC läuft Ende Juni aus. Er darf sich aber in Halle fit halten.

Niclas Fiedler
Niclas Fiedler (Archiv) Bildrechte: IMAGO

16.06.2018 | +++ Jopek wird ein Hallenser +++

Der Kader des Halleschen FC wächst: Am Sonnabend vermeldete der Drittligist die Verpflichtung von Björn Jopek. Der gebürtige Berliner wechselt vom Liga-Konkurrenten Würzburger Kickers an die Saale.

Wie der Verein mitteilte, unterschrieb der 24-jährige offensive Mittelfeldspieler für zwei Jahre. Jopek, der im Nachwuchs bei Union Berlin groß geworden ist, kennt Mitteldeutschland gut. In der Saison 2016/17 spielte er für den Chemnitzer FC und erzielte in 29 Spielen ein Tor. In Würzburg dribbelte er sich ins Abseits und kam nach der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz.

Björn Jopek (FC Würzburger Kickers) mit Torjubel,
Bildrechte: IMAGO

13.06.2018 | +++ Jena holt Kameruner Tchenkoua +++

Der FC Carl Zeiss Jena hat Fabien Tchenkoua unter Vertrag genommen. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der 25-jährige Kameruner mit französischem Pass kommt vom französischen Zweitligisten Bourg-en-Bresse nach Jena und erhält einen Zweijahresvertrag. Tchenkoua soll die Offensive auf den Außenbahnen stärken. Vor seinem Engagement in Frankreich war Tchenkoua beim belgischen Erstligisten St. Truiden aktiv.

Er hat die Qualitäten, um uns in der 3. Liga weiterhelfen zu können. Er bringt die entsprechende Power und Schnelligkeit mit, die unser Offensivspiel beleben kann. Wir versprechen uns viel von ihm und würden ihm die entsprechende Unterstützung zukommen lassen, die er braucht, um seine Leistung optimal abrufen zu können.

Kenny Verhoene Sportdirektor FC Carl Zeiss Jena

Fabien Tchenkoua
Bildrechte: FC Carl Zeiss Jena

12.06.2018 | +++ Schnitzler von Halle nach Münster +++

Torhüter Oliver Schnitzler wechselt vom Halleschen FC zum SC Preußen Münster. Das teilte der SCP am Dienstag auf seiner Homepage mit. Demnach erhält Schnitzler, der in der abgelaufenen Saison 17 Punktspiele für den HFC absolvierte, einen Zweijahresvertrag. Der 22-jährige Torwart soll sich laut SCP-Sportchef Malte Metzelder einen Zweikampf mit Max Schulze Niehues liefern. "Er ist ein Spieler, der seine Rolle zwischen den Pfosten durchaus offensiv interpretiert", sagte Metzelder. Der Vertrag des 1,90 Meter großen Torhüters beim Halleschen FC war ausgelaufen und nicht verlängert worden.

Torwart Oliver Schnitzler (Hallescher FC, 24)
Bildrechte: IMAGO

07.06.2018 | +++ Zwickau holt Hoffmann aus Regensburg +++

Kevin Hoffmann verstärkt in der kommenden Saison den FSV Zwickau. Der 23-jährige Mittelfeldspieler kommt auf Leihbasis von Zweitligist SSV Jahn Regensburg zu den Westsachsen. In der vergangenen Saison hatte Hoffmann in der zweiten der Regensburger gespielt. "Ich möchte diese Möglichkeit nutzen, um mich sportlich weiterzuentwickeln und Spielpraxis zu sammeln, damit ich in Zukunft ein wichtiger Spieler für den Jahn werden kann", wird er auf der Homepage des Jahn zitiert. FSV-Sportvorstand David Wagner hofft, "dass er unsere Mannschaft im Offensivbereich mit seinen Qualitäten und seinen guten Torabschlüssen verstärken kann".

Julian von Haacke und Kevin Hoffmann
Bildrechte: IMAGO

29.05.2018 | +++ Röser wechselt vom HFC nach Karlsruhe +++

Martin Röser wechselt vom Drittligisten Hallescher FC zum Ligakonkurrenten Karlsruher SC. Wie die Badener am Dienstag mitteilten, unterzeichnete der offensive Außenbahnspieler einen Zweijahresvertrag. "Martin kennt die 3. Liga sehr gut, er ist enorm schnell und kann flexibel sowohl links als auch rechts eingesetzt werden", sagte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. Der KSC war in der vergangenen Woche in der Relegation zur 2. Bundesliga an Erzgebirge Aue gescheitert.

Martin Röser
Martin Röser kickt künftig für den KSC. Bildrechte: IMAGO

29.05.2018 | +++ Fennel verlässt Halle Richtung Aalen +++

Royal-Dominique Fennell verlässt den Halleschen FC und schließt sich dem VfR Aalen an. Der Amerikaner lief in den letzten zwei Jahren 53 mal für die Hallenser in der dritten Liga auf und erzielte dabei sechs Treffer. "Die VfR-Verantwortlichen haben mich in den gemeinsamen Gesprächen vom Konzept und der Ausrichtung des Vereins überzeugt", begründete der defensive Mittelfeldspieler seinen Wechsel.


29.05.2018 | +++ FSV Zwickau verstärkt Defensive mit zwei Neuen +++

Der FSV Zwickau hat sich für die kommende Saison die Dienste von Bryan Gaul gesichert. Der 28-jährige Innenverteidiger kommt ablösefrei von der SV Elversberg (Regionalliga Südwest) und erhält einen Vertrag bis 2020. Sportdirektor David Wagner ist sehr froh über den Neuzugang: "Bryan ist ein großer, erfahrener Innenverteidiger, der eine sehr gute Mentalität mitbringt." In der Saison 2016/2017 war der US-Amerikaner für die Kickers Offenbach aktiv. Auch der vakante Posten hinter Johannes Brinkies auf der Torhüterposition konnte neu besetzt werden. Vom FC Energie Cottbus wechselt Matti Kamenz zu den Schwänen. Das 19-jährige Cottbuser Eigengewächs ist in Spremberg geboren und gilt als sehr talentiert. Beim FSV Zwickau unterzeichnete er einen Zweijahresvertrag, bis Juni 2020.

Brian Gaul (SV Elversberg-7) am Ball
Bildrechte: IMAGO

25.05.2018 | +++ Zwei neue Stürmer beim FSV Zwickau +++

Der FSV Zwickau treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Am Freitag vermeldete der Verein die Verpflichtung der beiden Stürmer Lion Lauberbach (19) und Tarsis Bonga (21). Lauberbach kommt vom FC Rot-Weiß Erfurt und will in "Zwickau den nächsten Schritt gehen". Bonga spielte zuletzt in der U23 von Fortuna Düsseldorf. In 23 Regionalligaspielen erzielte er vier Treffer. Er erhielt beim FSV einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Neuzugang Lion Lauberbbach (re.) und Co-Trainer Danny König
Neuzugang Lion Lauberbbach (re.) und Co-Trainer Danny König bei der Präsentation. Bildrechte: FSV Zwickau

24.05.2018 | +++ Jena holt Schüler aus Koblenz +++

Carl Zeiss Jena bastelt weiter am Kader für die neue Drittliga-Saison. Michael Schüler wechselt vom Regionalligisten TuS Koblenz zu den Thüringern. Der 20-Jährige, der in den Nachwuchsabteilungen von Bayer Leverkusen und 1. FC Köln ausgebildet wurde, erhält einen Vertrag bis 2020. In der abgelaufenen Saison kam Schüler bei den Koblenzern auf 32 Einsätze. "Jena ist eine tolle Adresse im Fußball", sagte der Innenverteidiger, "der Fußball, den Jena spielt, kommt mir entgegen."


24.05.2018 | +++ Hallescher FC holt Fynn Arkenberg +++

Fynn Arkenberg
Fynn Arkenberg Bildrechte: IMAGO

Der Hallesche FC bastelt weiter am Drittliga-Kader. Für die defensive Außenbahn holten die Saalestädter Fynn Arkenberg. Der 22-Jährige wechselt von Hannover 96 und erhält in Halle einen Vertrag bis Juni 2020. "Er ist gut ausgebildet, bringt alle Voraussetzungen für die 3. Liga mit und erfüllt zudem die Kriterien der U23-Regel“, erklärt HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp. Der 1,88 Meter große Arkenberg durchlief das Nachwuchsleistungszentrum in Hannover, kam in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft zu 33 Einsätzen.

24.05.2018 | +++ Bickel und Rodas werden Zwickauer +++

Drittligist FSV Zwickau vermeldet die nächsten Neuzugänge: Mit dem gebürtigen Thüringer Christian Bickel kommt ein erfahrener Außenbahnspieler zu den Schwänen. Zudem kommt Manolo Rodas  aus dem Breisgau. Bickel erhält einen Vertrag bis Sommer 2021 und freut sich, wieder in der Region zu sein: "Die positiven Gespräche mit Joe Enochs, den ich ja noch gut aus Osnabrück kenne, haben mich überzeugt nach Zwickau zu kommen." Rodas, der vergangene Saison 31 Mal für die Zweite des SC Freiburg auflief, erhielt einen Zweijahresvertrag.

23.05.2018 | +++ Löhmannsröben verlässt den FCC Richtung Pfalz +++

Jan Löhmannsröben wechselt zur kommenden Spielzeit vom FC Carl Zeiss Jena zum 1. FC Kaiserslautern. Der Vertrag des 27-Jährigen mit einer Laufzeit bis 2019 wurde vorzeitig aufgelöst. Geschäftsführer Chris Förster stellte klar, dass falls der FCK den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga realisieren sollte, wird eine Ablöse in unbekannter Höhe an die Saalestädter fällig. In der abgelaufenen Saison bestritt der Defensiv-Spezialist insgesamt 38 Pflichtspiele für die Thüringer, schoss dabei ein Tor und bereitete acht Treffer vor.

Jan Löhmannsröben (FC Carl Zeiss Jena)
Bildrechte: IMAGO

18.5.2018 | +++ Zwickau verpflichtet Reinhardt und Mäder +++

Der FSV Zwickau hat sich mit Julius Reinhardt und Janik Mäder verstärkt. Defensiv-Allrounder Reinhardt kommt vom insolventen Ligarivalen und Absteiger Chemnitzer FC und erhält einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2021. Mittelfeldspieler Mäder kommt vom Regionalligisten ZFC Meuselwitz und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2020.

15.05.2018 | +++ FCC-Stürmer wechselt zur Bremer Reserve +++

Florian Dietz, 19-jähriger Stürmer des FC Carl Zeiss Jena, wird den Verein im Sommer verlassen. Ihn zieht es an die Weser zum Drittliga-Absteiger SV Werder Bremen II. Das teilte der Drittligist am Dienstag mit. "Wir hätten Florian auch gern noch hier in Jena gesehen und seine Entwicklung weiter gefördert. Aber wir akzeptieren seinen Wunsch, sich zu verändern und nach Bremen zu wechseln, zumal das auch eine familiäre Entscheidung ist", sagte FCC-Sportdirektor Kenny Verhoene. Dietz war im Sommer 2013 vom TSV Großbardorf zur U17 des FC Carl Zeiss Jena gewechselt. Mit Beginn der Saison 2016/17 wurde er von Trainer Mark Zimmermann von der U19 in den Profi-Kader des FCC berufen. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 26 Partien.

Jena - Chemnitz / Fussball Testspiel Jena, 21.01.2017, Ernst Abbe Sportfeld, Fussball, Testspiel , FC Carl Zeiss Jena vs. Chemnitzer FC 1:0 (0:0) , Im Bild: Florian Dietz (Jena)
Florian Dietz wechselt zur 2. mannschaft von Werder Bremen. Bildrechte: IMAGO

11.05.2018 | +++ Zwickau schnappt sich Hertha-Verteidiger Beyer +++

Nun hat auch der FSV Zwickau seinen ersten Neuzugang vermeldet: Die Westsachsen verstärken sich zur kommenden Saison mit Nico Beyer vom Regionalligateam von Hertha BSC. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb am Freitag einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Beyer spielt seit 2006 bei Hertha und hat dort alle Jugendmannschaften durchlaufen. "Nico ist sehr talentiert und will bei uns den nächsten Schritt machen. Er hat das Potenzial zum Stammspieler", sagte FSV-Sportdirektor David Wagner zur Verpflichtung von Beyer. Der 1,89 Meter große Abwehrspieler kam in dieser Saison in 25 Partien für die U23-Mannschaft von Hertha BSC zum Einsatz.

11.05.2018 | +++ HFC holt Henschel aus Braunschweig +++

Der Hallescher FC hat bereits den fünften Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Die Mannschaft des neuen Trainers Torsten Ziegner verpflichtete Abwehrspieler Erik Henschel. Der 21-Jährige kommt von Eintracht Braunschweig und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2020, wie der HFC am Freitag bekanntgab. Der 1,85 Meter große Defensivspezialist absolvierte in der laufenden Saison 31 Spiele für die Regionalliga-Mannschaft der Eintracht.

09.05.2018 | +++ Pascal Pannier wechselt vom HFC zu Lok +++

Pascal Pannier ist der dritte Neuzugang beim Regionalligisten Lok Leipzig. Der 19-Jährige kommt vom Drittligisten HFC in die Messestadt. Pannier kam in seinem ersten Profijahr auf drei Einsätze und durchlief zuvor die komplette Nachwuchsabteilung in Halle. Pannier ist beidfüßig und wird vorwiegend im zentralen Mittelfeld eingesetzt. "Ich bin sehr glücklich, dass ich in der kommenden Saison beim 1. FC Lokomotive Leipzig spielen darf. Es ist eine neue Herausforderung für mich, die ich mit viel Engagement angehen werde", zeigte sich der Spieler von seinem Wechsel erfreut. Ins gleiche Hörn bläst auch Lok-Sportdirektor Rüdiger Hoppe: "Wir freuen uns, dass wir mit Pascal ein hoffnungsvolles Talent verpflichten konnten. Durch seine Beidfüßigkeit bringt er alles mit, um unserem Offensivspiel die nötige Durchschlagskraft geben zu können."

Pascal Pannier
Bildrechte: IMAGO

09.05.2018 | +++ Sebastian Mai ist der nächste Neuzugang beim HFC +++

Der Hallesche FC kann sich über den fünften Neuzugang freuen. Defensivspieler Sebastian Mai wechselt vom Ligakonkurrenten Preußen Münster an die Saale, gab der HFC am Dienstagabend bekannt. Der 25-Jährige unterschrieb in Halle einen Zwei-Jahres-Vertrag. Allerdings steht Mai seinem neuen Verein in den ersten drei Spielen der neuen Saison wegen einer Rotsperre aus der aktuellen Spielzeit nicht zur Verfügung. Mai stammt aus der Jugend von Dynamo Dresden und wechselte von dort zunächst zum Chemnitzer FC und spielte von 2014 bis 2016 beim FSV Zwickau unter Torsten Ziegner, der den HFC in der kommenden Saison trainiert.

Sebastian Mai
Bildrechte: IMAGO

08.05.2018 | +++ Kleineheismann verlässt HFC +++

Innenverteidiger Stefan Kleineheismann hat den Halleschen FC um die Auflösung seines Vertrags gebeten und wird den Verein nach der Saison verlassen. Das teilten die Sachsen-Anhalter am Dienstag mit. Dabei hat sich der Vertrag des 30-Jährigen erst kürzlich automatisch nach seinem 29. Einsatz in der Liga verlängert. Kleineheismann wechselte 2015 vom FC Rot-Weiß Erfurt an die Saale und wurde zu einer festen Größe in der HFC- Defensive. Er absolvierte in dieser Saison 32 Spiele in der 3. Liga und erzielte dabei einen Treffer. Der gebürtige Fürther wird in der kommenden Saison für den FC Schweinfurt 05 in der Regionalliga auflaufen. Auf der Vereinsseite wird er zitiert: "Nach durchweg positiven Gesprächen (...) habe ich mich zu diesem Schritt entschieden und bin der absoluten Überzeugung, dass wir die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter vorantreiben werden."

Stefan Kleineheismann
Abwehrspieler Stefan Kleineheismann verlässt Halle (Archiv). Bildrechte: IMAGO

06.05.2018 | +++ HFC verpflichtet drei weitere Spieler +++

Der Hallesche FC hat drei weitere Spieler verpflichtet. Der HFC sicherte sich die Dienste von Torhüter Kai Eisele, Mittelfeldspieler Jan Washausen und Außenbahnspieler Bentley Baxter Bahn. Sie unterschrieben Verträge bis zum 30. Juni 2020, wie der HFC am Sonntag bekanntgab. Keeper Eisele kommt vom FC Hansa Rostock, Washausen und Baxter Bahn vom FSV Zwickau. In Zwickau spielten sie bisher unter dem neuen HFC-Coach Torsten Ziegner, der ab der neuen Saison die Leitung übernimmt. Zuvor hatte der HFC bereits die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Davud Tuma bekannt gegeben.

04.05.2018 | +++ Carl Zeiss Jena holt den "kleinen" Brügmann +++

Felix Brügmann stürmt in der kommenden Saison für Carl Zeiss Jena. Der 25-Jährige wechselt vom Regionalligisten Berliner AK nach Thüringen. "Felix ist uns schon in der letzten Saison in der Regionalliga in den beiden Duellen mit Lok Leipzig aufgefallen. Ich bin von seinem Potenzial, sich in der 3. Liga durchsetzen zu können, absolut überzeugt. Er bringt neben seiner Torgefahr eine gute Mentalität und hundertprozentige Einsatzbereitschaft mit. Und genau das brauchen wir", sagte Trainer Mark Zimmermann.

Einer freut sich besonders über den Transfer: Florian Brügmann. Er ist der große Bruder und hat im Herrenbereich noch nie gemeinsam mit Felix gespielt. "Auch wenn ich an diesem Wechsel wirklich keine Aktie habe, so freut es mich natürlich riesig für meinen Bruder. Es wird schon etwas Besonderes, das erste Mal seit unseren Kindertagen wieder mit ihm gemeinsam im Verein Fußball spielen zu dürfen", sagte Florian, der als Außenverteidiger agiert. Vor seiner Zeit beim BAK war Felix Brügmann übrigens bei Lok Leipzig am Ball.

Felix Brügmann in Aktion
Felix Brügmann, hier im Duell bei der BSG Chemie Leipzig, spielt nächstes Jahr in Jena. Bildrechte: IMAGO

02.05.2018 | +++ Zeiss-Kicker Tuma spielt künftig für den HFC +++

Drittligist Hallescher FC hat Mittelfeldspieler Davud Tuma verpflichtet. Das teilte der HFC am Mittwoch mit. Der 21-Jährige kommt vom Ligakontrahenten FC Carl Zeiss Jena und unterschrieb einen Vertrag mit Gültigkeit bis Ende Juni 2020. In dieser Saison kam Tuma 19 Mal zum Einsatz. Er erzielte ein Tor und bereitete drei Treffer vor. Zuletzt fehlte er wegen einer Zerrung.

Davud Tuma
Erster Neuzugang beim HFC: Davud Tuma wechselt von Jena nach Halle. (Archiv) Bildrechte: imago/Christoph Worsch

26.04.2018 | +++ 1. FC Magdeburg sortiert Spieler aus +++

Andreas Ludwig und Gerrit Müller haben keine Zukunft beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Sportdirektor Mario Kallnik bestätigte, dass die auslaufenden Verträge der beiden Spieler nicht verlängert werden. Offensivspieler Ludwig kam vor der Saison aus Utrecht zum 1. FCM, schaffte es aber nicht zum Stammspieler. In der Rückrunde spielte er in den Planungen von Trainer Jens Härtel nahezu keine Rolle. In der Rückrunde kam der 27-Jährige nur auf magere vier Minuten Spielzeit in der 3. Liga. Auch Gerrit Müller fand kaum einen Platz im starken FCM-Team. Der 34-Jährige kam nur zu drei Kurzeinsätzen und fehlte seit mehr als einem Monat ohnehin wegen Knieproblemen. Wohin es die beiden Spieler verschlägt, ist noch unklar. Indes ist klar, wohin es Felix Schiller verschlägt. Der Innenverteidiger unterschrieb bis 2020 beim VfL Osnabrück.

Andreas Ludwig (1. FC Magdeburg)
Andreas Ludwig konnte sich beim FCM nicht durchsetzen und wird den Verein wieder verlassen. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Sliskovic ist der zwölfte Abgang des HFC +++

Für Petar Sliskovic lief die Drittliga-Saison beim Halleschen FC gar nicht gut. Fast schon folgerichtig erscheint deshalb nun die Meldung, dass der Mittelstürmer den HFC zum Ende der Saison verlassen wird. "Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert", sagte Sliskovics Berater Robert Ninic gegenüber "liga3-online". Der Verein bestätigte den Abgang bislang nicht.

Sliskovic startete gut in die Saison und erzielte in den ersten sieben Saisonspielen gleich vier Tore. Doch im Herbst verletzte er sich am Knie und fällt bis zum Saisonende aus. Der Bosnier ist der zwölfte Abgang des HFC zur kommenden Saison.

Petar Sliskovic, 2016
Da war das Knie noch heil: Petar Sliskovic beim HFC. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Kapitän bleibt in Jena an Bord +++

René Eckardt hat seinen Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena um zwei Jahre verlängert. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der Dauerbrenner, der seit 20 Jahren für Jena spielt, unterschrieb bis Sommer 2020. "Der Club und seine Fans, bedeuten mir sehr viel", sagte der 28-jährige Kapitän des Drittligisten. FCC-Trainer Mark Zimmermann nennt Eckardt einen "wichtiger Faktor für das gesamte Mannschaftsgefüge". Für Sportdirektor Kenny Verhoene ist der gebürtige Jenaer "eines der Vorbilder für unsere derzeitigen Nachwuchsspieler, die ihm und anderen nacheifern, auch irgendwann den Sprung in den Profibereich des FCC zu schaffen."

René Eckardt
René Eckardt ist der Dauerbrenner in Jena. Bildrechte: IMAGO

24.04.2018 | +++ Nächsten Abgänge beim HFC sind fix ++

Rico Schmitt und Tobias Müller
Rico Schmitt und Tobias Müller Bildrechte: IMAGO

Der personelle Umbruch beim Halleschen FC geht weiter. Mit Tobias Müller und Martin Röser konnte sich der Verein nicht auf neue Arbeitspapiere einigen. Auch Torwart Oliver Schnitzler wird gehen. Wie der neue Sportdirektor Ralf Heskamp am Dienstag mitteilte, hätten Röser und Müller das ihnen unterbreitete Vertragsangebot abgelehnt. Ebenso wird Torwart Oliver Schnitzler nach der Saison nicht mehr zum Kader des HFC gehören.

Über die einzelnen Transfers berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2018, 13:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

17.08.2018 14:12 RealistW.Z. 13

6 - Peter Lustig - Lustig Deine Deutsche Rechtschreibung: Paradies = schreibt man(n) mit - ie - ! Tafelsilber behält nicht immer seinen Wert. Deshalb wenn es am wertvollsten ist, ABSTOSSEN ! Alles richtig gemacht in Jena. Endlich keine Stars mehr, denn der Star ist jetzt die Mannschaft. Absteiger Nummer 1, das haben schon viele vor Dir profezeit. Sollen uns doch alle nur als Tor- und Punktlieferant so sehen. Es gab aber schon die Realität in Münster & Karlruhe. Abgerechnet wird zum Schluss ! Schönes Wochenende & BGW Grüße aus dem Paradies

30.06.2018 20:17 Maik 12

TZ macht alles richtig. Leider nicht mehr in Zwickau. An alle TZ Kritiker, in Halle geht was, in Zwickau auch, rückwärts! Ich habe Angst davor! Nur der FSV!!!

23.06.2018 17:24 Phillip 11

Danke für alles Timmy.
Viel Glück in K'lautern und deiner weiteren Entwicklung!
NUR DER FCC

23.06.2018 16:31 Klomuddel 10

Ein Teufelskreis. Hat man Mal gute Spieler, muss man sie aus Kostengründen wieder verscherbeln. Eigentlich müsste man mehr in gute Trainer und in ein oder mehrere ordentliche Sportgymnasien investieren, um ständig für Nachrücker zu sorgen. Timmy alles Gute in Kaiserslautern.

23.06.2018 13:30 Neureuter 9

@Lion_EF

tingelt ihr mal schön über die Dörfer die nächsten Jahre und kümmern Sie sich nicht um Jena. Und schöne Stadt? sie wohnen aber nicht in der BLUMENSTADT

23.06.2018 13:15 Marc 8

Die Kommentare hier sind schon lachhaft. Wenn man für einen Drittliga Stürmer bis 500.000 EUR bekommt, welcher nicht mal unter die Top Ten Torschützen gekommen ist, dann wäre es Dummheit den Stürmer nicht abzugeben. Jeder andere, insbesondere Ostverein in der 3. Liga, hätte genauso gehandelt da keiner finanziell besonders gut dasteht. Im Gegenteil, man muss dem Management ein Kompliment machen, dass sie die Verträge rechtzeitig verlängert haben. Gab es denn für andere Vereine in den letzten Jahren mal eine Ablöse? Da wird teilweise jedes Jahr die gesamte Manschaft ausgetauscht.

23.06.2018 12:49 Mach die Arme zusammen 7

Wir haben wenigsten Spieler die was Wert sind eure Urgesteine spielen lieber in Nordhausen!!

22.06.2018 23:07 Peter Lustig 6

Die Paradisvögel verscherbeln ihr Tafelsilber... der erste Kandidat für den Abstieg dürfte wohl FC Carl - Zeiss Jena
heissen...

22.06.2018 18:56 Lion_EF 5

Wie war das doch noch gleich mit der Aussage " Wir müssen aus finanziellen Gründen keine Spieler verkaufen!".....Lachhaft @ Carl Heinz Sportlichem Leiter. Gruß aus der schönen Stadt.

22.06.2018 18:55 Ein Hallenser 4

Der Wechsel von Thiele ist ein schlechtes Zeichen. Für mich war Thiele das Aushängeschild und die Lebensversicherung von Jena. Nun kickt er woanders und wird uns allen Ostklubs mit seinen Toren weh tun. Ich hoffe das war die 400.000 Euro wert.