Fünfte Auflage muss warten Wegen Corona - Weihnachtssingen in Magdeburg fällt erneut aus

23.000 Menschen rücken in der Magdeburger MDCC-Arena ein wenig enger zusammen und singen gemeinsam Weihnachtslieder. So der Plan. Die coronabedingte Realität heißt aber, dass die fünfte Auflage erneut ausfallen muss.

Weihnachtssingen in Magdeburg
Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Es sollte die fünfte Auflage des Weihnachtssingens in der Magdeburger Arena werden. Doch angesichts der weiter steigenden Corona-Zahlen haben sich die Veranstalter entschlossen, das Event abzusagen.

Vierte Auflage mit 23.000 Menschen

"Wir bedauern sehr, gerade in einer Zeit, in der das Für- und Miteinander spürbar an Bedeutung gewonnen hat, auf dieses einzigartige Symbol verzichten zu müssen. Wir sind uns aber auch unserer Verantwortung bewusst und wollen der pandemischen Entwicklung mit so einem Großevent keinen weiteren Nährboden bieten. Wir hoffen nach zweijährigem Verzicht auf die Organisation und Durchführung des hoffentlich uneingeschränkten Weihnachtssingens in 2022", sagte Veranstalter Guido Völpel. Bereits im vergangenen Jahr war das Singen ausgefallen. 2019 hatten sich bei der vierten Auflage 23.000 Menschen gefunden, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen.

Hoffen auf das nächste Jahr

Eine annähernde Zahl an Besucherinnen und Besuchern zu erreichen, wäre in diesem Jahr unmöglich gewesen. Damit, so Mitorganisator Guido Nienhaus, wäre auch die Idee der Veranstaltung erloschen. Sinn des Weihnachtssingens sei, "in einer ganz besonderen Atmosphäre das Gefühl zu geben, noch ein wenig näher zusammenzurücken, bei Kerzenschein wie eine große Familie gemeinschaftlich zu singen". Im kommenden Jahr, so der Plan, soll es nun das fünfte Singen geben.

pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSEN-ANHALT | 22. November 2021 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

MD Mike vor 8 Wochen

Sollen wir jetzt jedes Jahr damit rechnen das unser gesellschaftliches Leben heruntergefahren wird .
Wir müssen lernen mit der Pandemie zu leben . Das hat die Politik eindeutig verpennt. Vor Wochen hieß es noch nie wieder Lockdown. Hat in Bayern Sachsen und bald auch Thüringen nicht geklappt. Sachsen Anhalt wehrt sich noch . Auch die Stadt Magdeburg probiert einfach den Weihnachtsmarkt.
Wer wagt gewinnt.

Gernot vor 8 Wochen

Die Fallzahlen., eher die überfüllten Kliniken, ....... können zukünftig nur dauerhaft niedrig gehalten werden, wenn alle Beteiligten ihr Denken und Tun grundsätzlich ändern!

Alte Liebe MD vor 8 Wochen

Liebe Leute bewegt euren Arm zum IMPFEN, nur dann bleibt uns das Alles in Zukunft erspart!