Fußball | 3. Liga Tobias Werner wird Sportdirektor in Jena

Der frühere Bundesliga-Profi Tobias Werner wird neuer Sportdirektor des Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Werner hatte bereits als Spieler das FCC-Trikot getragen.

Tobias Werner, CZ Jena
Werner - damals als Spieler im Trikot des FCC. Bildrechte: IMAGO

Der frühere Bundesliga-Profi Tobias Werner wird neuer Sportdirektor des Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Das teilte sein neuer Arbeitgeber am Mittwoch mit. Der 34-Jährige, der zuletzt als Trainee auf der Geschäftsstelle des FC Augsburg gearbeitet hatte, unterschrieb in Jena einen Vertrag bis 2024. "Ich freue mich auf das Wiedersehen mit dem FCC und natürlich auf diese herausfordernde Aufgabe in Jena", sagte Werner. Der Linksaußen hatte das FCC-Trikot bereits in der Jugend getragen und war 2008 vom damaligen Zweitliga-Absteiger nach Augsburg gewechselt.

---
dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. Mai 2020 | 19:30 Uhr

7 Kommentare

Hannchen vor 13 Wochen

Warum ivestiert Carl-Zeiss noch in teure Sportdirektoren ? LOK steigt auf und Jena ab. Soll der Werner doch zur Loksche kommen, wir haben genug Kohle im Gegensatz zu Jena.

Tomsen vor 13 Wochen

Auch wenn ich das sehr begrüße das ehemalige Spieler des FCC wieder im Verein mit Tätigkeiten betraut werden,zeigt es erneut,dass Herr Förster keine Ahnung hat vom Fußballgeschäft.Hier wurde mit Tobias Werner ein Sportdirektor geholt der keinerlei Erfahrung auf dieser Position hat.Mit dem Namen eines ehemaligen Spielers versucht Herr Förster nur vom negativtrend seiner Person abzulenken. Desweiteren ist die Verpflichtung Monate zu spät,nachdem er schon im Februar bis spätestens Ende März einen neuen Mann als Sportdirektor angekündigt hatte.Wie René Eckardt schon sagte,sein Vertrag läuft aus und noch keiner ist auf ihn zugekommen und genau das soll jetzt ein unerfahrener neuer Mann in 2 Monaten alles richten,was Herr Förster über lange Zeit verbockt hat.?!
Nichts desto trotz,wünsche ich Tobias Werner alles Gute und viel Erfolg.
PS Tobias: Schmeiß die Kwasniok-Versager-Truppe: Niemann, Fassnacht, Kircher, Rohr, Schorr, Volkmer, Kübler, Gabriele, Skenderovic und Pagliuca sofort raus!!!!!

MikeS vor 13 Wochen

Diese Personalie ist zu begrüßen - keine Frage. Aber Werner möge die Vergangenheit ruhen lassen, Zimmermann zurück zu holen ist sicherlich keine gute Idee und von diesem auch sicher nicht gewollt. Mit Vergangenheitsklitterei wird es schief gehen und Ärmelhochkrempeln allein reicht wohl auch nicht. Kunst kommt von Können und nicht von Wollen, sonst würde es Wunst heißen ....