Fußball | 3. Liga Ex-Kapitän Yannick Stark verlässt Dynamo Dresden

Nachdem Yannick Stark in der vergangenen Saison noch zu den Leistungsträgern bei Dynamo Dresden gehörte, spielt der ehemalige Kapitän in der laufenden Spielzeit kaum noch eine Rolle unter Trainer Markus Anfang. Nun verlässt der gebürtige Darmstädter die SGD und wechselt in die Türkei.

Dresdener Spieler Yannic Stark auf dem Fußballfeld
Yannick Stark verlässt Dynamo Dresden nach zwei Jahren und wechselt in die Türkei. Bildrechte: IMAGO / Dennis Hetzschold

Yannick Stark und Dynamo Dresden gehen getrennte Wege. Wie der Drittligist am Mittwochabend (24.08.2022) mitteilte, wechselt der 31-jährige Mittelfeldspieler mit sofortiger Wirkung zum türkischen Zweitligisten Manisa FK. Dort unterschrieb Stark einen Zweijahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Stammspieler in den vergangenen Jahren

Stark war im Sommer 2020 vom SV Darmstadt 98 nach Dresden gewechselt und feierte in seiner ersten Saison im schwarz-gelben Trikot den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Mit 31 Drittliga-Spielen sowie drei Toren war der gebürtige Darmstädter damals unumstrittener Stammspieler. Auch in der vergangenen Zweitliga-Saison kam er auf 32 Einsätze, in denen er sein Team in 20 Begegnungen als Kapitän aufs Feld führte.

Unter dem zur neuen Saison vorgestellten Cheftrainer Markus Anfang spielte er zuletzt aber kaum noch eine Rolle. In vier Einsätzen in dieser Saison kam Stark gerade einmal auf 81 Spielminuten. Sein Vertrag in Dresden wäre noch bis zum 30. Juni 2023 gelaufen.

---
jsc/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Chemie am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
15 min

Der Hallesche FC hat einen Comeback-Sieg gegen Waldhof Mannheim eingefahren und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Sa 05.11.2022 17:33Uhr 14:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-wladhof-mannheim-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (142)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 24. August 2022 | 21:45 Uhr

15 Kommentare

Ostfussballfan73 vor 14 Wochen

Nichts gegen Anspruchsdenken, aber wer verletzt ist und die ganze Vorbereitung nur eingeschränkt mitgemacht hat, kann auch nicht erwarten, sofort wieder einen Stammplatz zu haben. Vielleicht gab es aber auch andere Differenzen. Vielleicht sind auch die Heizkosten in der Türkei wesentlich geringer, wer weiss? Die Zeiten, wo Spieler Jahre lang bei einem Verein spielen, sind lange vorbei. Das gibt es nur in Ausnahmefällen und bei wenigen Vereinen. Es heisst ja auch Vertragsspieler und nicht Fan-von-dem-Verein "X"-Spieler. Ich bin ja auch nicht Fan einer Firma, sondern Angestellter. Auch wenn die Arbeit Spass macht, können sich die Bedingungen schnell ändern, so dass man sich nach Alternativen umschauen muss. Ich verliere auch keine Zeit mit Präsentationen neuer Spieler. Immer das gleiche Geschwätz, wie wenn in der Firma ein neuer Manager aufkreuzt.

Berlina vor 14 Wochen

Ich glaube, es wird sie in Zukunft kaum noch geben, denn das Geschäft ist mittlerweile sehr schnelllebig geworden. Als tolles Gegenbeispiel fällt mir dazu Marco Bode von Werder Bremen ein (lang ists her), der trotz lukrativer Angebote immer zu seinem Club gestanden hat. Solche findest du heute kaum noch.

Oli_75 vor 14 Wochen

Die tollen Worte, die die Spieler in den Mund gelegt bekommen finde ich mittlerweile auch eher lächerlich. Paco ist ein schönes Beispiel wie er die Stadien und Athmosphäre in Dresden, Aue, Sandhausen und Ingolstadt als etwas besonders gepriesen hat😂. Aber als Spieler fand ich ihn trotzdem gut, er ist ja auch mehr vom Hof gejagt worden als gegangen, wenn ich mich richtig erinnere.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga