Fußball | 3. Liga Zwickau kassiert Niederlage in der Nachspielzeit

8. Spieltag

Bittere Schlussphase für den FSV Zwickau in der Partie gegen den KFC Uerdingen: Als alles nach einer Punkteteilung aussah, kassierten die Westsachsen doch noch ein Gegentor und verloren die Partie am Samstagnachmittag (14.09.2019) noch mit 1:2 (0:1). Dabei hatte sich der FSV in der zweiten Hälfte ein deutliches Chancenplus erarbeitet, stand am Ende aber mit leeren Händen da.

FSV-Coach Joe Enochs änderte seine Startelf im Vergleich zum letzten Punktspiel gegen die Würzburger Kickers (2:0) auf einer Position. Ronny König musste auf der Bank Platz nehmen, für ihn rückte Gerrit Wegkamp in die Spitze.

Das Spiel brauchte lange, um richtig Fahrt aufzunehmen. Die erste Torannäherung kam von den Gästen nach neun Minuten. Der Schuss von Christian Dorda ging aber einen Meter neben den Kasten. Der FSV hatte seinen Premieren-Abschluss durch Morris Schröter, der aber zu hoch zielte (21.). In der 31. Minute lag der Ball dann im Kasten der Hausherren. Der Ex-Magdeburger Jan Kirchhoff chippte den Ball von halbrechts in den Strafraum, wo ihn Tom Boere bei seinem Ligadebüt direkt nahm und aus neun Metern rechts im Tor versenkte. Im Anschluss hatte Zwickau Glück beziehungsweise Torwart Johannes Brinkies, der mit mehreren Klasseparaden glänzte. Abgesehen von einem Kopfball durch Julius Reinhardt (45.) nach einer Ecke bekam Zwickau offensiv in Halbzeit eins nichts mehr zu Stande.

Zwickaus Maurice Hehne jubelt nach seinem Treffer zum 1:1
Zwickaus Maurice Hehne jubelt nach seinem Treffer zum 1:1. Bildrechte: Picture Point

Mit König kommt der Schwung

Auch im zweiten Durchgang ging die erste gute Chance auf das Konto der Gäste. Nach einer Zwickauer Ecke, lief der Konter des KFC. Den Schuss des eingewechselten Boubacar Barry blockte Fabio Viteritti zur Ecke. in der 56. Minute kam dann König ins Spiel und schon wurde der FSV offensiv gefährlicher. Wegkamp schoss am Tor vorbei (57.), König brachte den Ball kurz danach zwar im Tor unter, stand zuvor aber im Abseits (59.). In der 70. Minute fiel schließlich der Ausgleich. Nach einem Eckball von Viteritti und einem Kopfballversuch von Davy Frick hämmerte der Maurice Hehne den Ball in die Maschen.

Es war die beste Phase von Zwickau. Viteritti traf den Pfosten (73.), König scheiterte mit dem Kopf am Fuß von KFC-Keeper Lukas Königshofer. Doch dann nahm der FSV wieder das Tempo raus. Als es in den Schlussminuten nach einer Punkteteilung aussah, bekamen die Gäste noch einen Freistoß. Der wurde vom FSV nicht geklärt und aus 16 Metern halblinker Position erzielte Dorda den Siegtreffer für Uerdingen (90.+2).

Zwickaus Johannes Brinkies fängt den Ball sicher
Zwickaus Johannes Brinkies stand vor allem in Durchgang eins häufiger im Blickpunkt. Bildrechte: imago images/Eibner

Das sagten die Trainer

Heiko Vogel (Uerdingen): "Für uns in unserer Situation war die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam, genau richtig. Wir hatten unzählig viele Chancen, um das Spiel schon viel früher zu entscheiden - dass es dann in der Nachspielzeit gelingt, freut mich unglaublich für die Mannschaft und ist viel wichtiger als alles andere."

Joe Enochs (Zwickau): "Aufgrund der ersten Halbzeit können wir zufrieden sein, dass wir nicht schon höher hinten liegen. In der Kabine haben wir unsere Fehler angesprochen, wir waren lethargisch, nicht bissig, nicht zielstrebig. Das haben wir nach der Pause besser gemacht und waren nach dem Ausgleich richtig gut im Spiel. Am Ende entscheidet eine Standardsituation die Partie."

----
rho

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. September 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2019, 10:33 Uhr

5 Kommentare

Teamplayer vor 23 Wochen

Zwickau war auf keinen Fall schlechter.
Uerdingen war einfach cleverer!
Der Klassenerhalt sollte für den FSV trotzdem machbar sein.
Schließlich wollen wir weiterhin auf rot-weißen Autobahnen fahren:
Danke, Torsten Ziegner!
Danke, Danny König!
Danke, David Wagner!
Danke, Pia Findeiß!
Danke, Joe Enochs!
Danke, für den Nichtabstieg!
Danke, für weiterhin 3. Fußball-Bundesliga!

Fernsehgucker vor 23 Wochen

Meiner Meinung nach falsche Anfangsaufstellung. Wie kann man Ronny König nicht von Anfang an bringen. Er schafft immer wieder Räume und verteilt die Bälle zum besser postierten. Das war gestern nix. Kein wirklicher Angriffsfußball, nur blind die Bälle nach vorn schlagen bringt nichts und die Abwehr ist echt ne Baustelle. Mit Unentschieden hätt ich leben können, aber so gehts wohl weiter abwärts. Trainiert Fussball die Woche über und nix anderes!

Zwickauer1 vor 23 Wochen

Ich verstehe diese Schwankungen auch nicht.
Rene Lange für mich total außer Form.
Er braucht ne Denkpause.
Wo ist unsere Heimstärke geblieben.
Bin ehrlich gesagt ein bisschen sauer.
Nebenbei noch gesagt, dass ich mich aus diesem Forum abmelde.
Dank der neuen Richtlinien ist es einfach nur noch langweilig.
Tschüss machts alle gut.

Ergebnisse & Tabelle

Artikel auf MDR.de