Fußball | 3. Liga Zwickau trotzt Unterhaching Remis ab

13. Spieltag

Der FSV Zwickau hat beim nächsten Spitzenteam ein Unentschieden geholt. Das 0:0 bei der SpVgg Unterhaching war allerdings nichts für Fußball-Feinschmecker.

Leon Jensen, Dominik Stroh-Engel, Christopher Handke und im Kampf um den Ball.
Bildrechte: imago images/foto2press

In einer ersten Hälfte ohne viele Höhepunkte waren die Gäste das klar bessere Team. Unterhaching leistete sich überraschend viele Fehlpässe und kam kaum vors Zwickauer Tor. Mit einer Ausnahme: In der 26. Minute musste FSV-Keeper Johannes Brinkies erst beim Schuss von Felix Schröter von halbrechts und dann beim Nachschuss von Dominik Stroh-Engel aus fünf Metern retten.

Beide Mannschaften auf dem Spielfeld im Kampf um den Ball. 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach Großchancen in beiden Hälften 1:1

Ansonsten spielten nur die Westsachsen, die aber auch nur zu wenigen Abschlüssen kamen. Nur einmal erspielten sie sich eine Großchance: In der 35. Minute köpfte Davy Frick nach einer Ecke - Nico Mantl im SpVgg-Tor konnte abwehren, und Elias Huth setzte den Nachschuss auf die Latte. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause.

Johannes Brinkies
Johannes Brinkies hielt am Ende den Punktgewinn für Zwickau fest. Bildrechte: imago images/foto2press

Im zweiten Durchgang nahm das Niveau weiter ab. Die Defensivreihen standen sicher und ließen kaum etwas zu. Erst in der 79. Minute gab es wieder eine gute Gelegenheit, als Marcus Godinho in den Hachinger Strafraum dribbelte und auf Huth gab, der von der Strafraumgrenze den Ball auf die Oberkante der Latte setzte. Fast hätte in der Nachspielzeit die SpVgg noch den Lucky Punch gesetzt, doch Brinkies parierte einmal mehr großartig beim Kopfball des eingewechselten Florian Dietz (90.+2). So blieb es auch nach 92 Minuten beim torlosen Remis - bereits das fünfte Pflichtspiel für den FSV ohne Niederlage.

Das sagten die Trainer

Joe Enochs (Zwickau): "Natürlich wollen wir immer mehr. Wir haben in der ersten Halbzeit verpasst, unsere Torchancen zu verwerten. Dann kriegt Unterhaching in der 30. Minute eine Riesenchance. Das Unentschieden ist gerecht, bei so einem Spitzenteam sind wir damit zufrieden. Bei Morris Schröter ist es sofort dick geworden am Sprunggelenk, ich hoffe, dass es nichts Langfristiges ist."

Claus Schromm (Unterhaching): "Es war der erwartet schwere Gegner. Zwickau war unglaublich aggressiv. Von den Großchancen war es gleich verteilt, von daher passt es mit dem Unentschieden. Wir haben es leider nicht geschafft, unsere Konter zu Ende zu bringen. Bei dem Gegner muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein."

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. Oktober 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2019, 19:12 Uhr

8 Kommentare

Gel vor 16 Wochen

@Fernsehgucker
Bereits vor 3 Wochen hatte ich in einer E-Mail an den MDR Service ihren fast gleichen Inhalt als Kritikpunkt verfasst...das Ergebnis meiner Kritik sehen bzw.lesen sie ja!
Ich hoffe,dass der MDR den FSV endlich mal wahrnimmt!!
Jetzt gegen Großasbach nachlegen und weiter bodenständig bleiben!
Nur der FSV!

Fernsehgucker vor 16 Wochen

Auswärtspunkt ist doch prima und das bei einer Mannschaft die aktuell vor uns steht. Kritik muss ich am mdr anmelden, im Ticker steht das Handke gegen Handke ausgewechselt wurde, vorige Woche schrieb man, da lässt Halle nichts mehr anbrennen, Halloo wir sind Zwickau! Und die Kritik von voriger Woche von einem anderen Fan, warum kein Vorbericht vom FSV kommt, wurde auch nicht beachtet. Bei allen anderen Mannschaften geht es doch auch. Ach so, nur mal zur Info: Zwickau liegt in Sachsen und damit im Sendegebiet vom mdr, vielleicht nicht so aufgepasst in Heimatkunde?

C Blocker vor 16 Wochen

Starke Leistung auswärts...mit etwas Glück hätte es auch mehr sein können, aber trotzdem verdienter Punkt! So wie es zu Zeit aussieht, wächst da eine Mannschaft zusammen, die in der 3. Liga vllt etwas mehr erreichen kann. Zumindest erarbeiten wir uns immer mehr Respekt und können vielen Vereinen mit unserer Spielweise wehtun.

Ergebnisse & Tabelle

Artikel auf MDR.de