Fußball | 3. Liga Zwickau verliert torreiche Partie in Aspach

37. Spieltag

Eine Niederlage, die nicht weh tut: Der FSV Zwickau hat bei der SGS Großaspach in einer torreichen Partie letztendlich mit 2:5 den Kürzeren gezogen. Die Gastgeber bekamen zwei Elfmeter zugesprochen, der zweite war schließlich der Knackpunkt für die Westsachsen.

Für Zwickaus Coach Joe Enochs gab es keinen Grund für Änderungen, er schickte die Startelf  vom 5:2-Sieg gegen 1860 München aufs Feld. Die Gastgeber waren natürlich offensiv eingestellt. Trainer Markus Lang opferte einen Sechser und brachte mit Timo Röttger und Dominik Martinovic zwei Stürmer.

Gastgeber dominant, Zwickau mit Anlaufzeit

Großaspach gab schnell den Takt vor, Zwickau wartete ab. Nach einigen harmlosen Abschlüssen machten die Gastgeber in der zwölften Minute ernst und erzielten das 1:0. Makana Baku überlief die Zwickauer Abwehr und netzte ein. Danach legten die Westsachsen ihre defensive Haltung ab und kamen in der 32. Minute zum Ausgleich. Davy Frick steckte zu Ronny König durch, der mit Übersicht vollendete. Der 10. Saisontreffer für den 35-Jährigen. Die Freude für Zwickau währte allerdings nicht lange, denn zwei Minuten später gingen die Hausherren wieder in Front. Nach Tackling von Bryan Gaul an Timo Röttger im Strafraum zeigte Schiedsrichter Steffen Brütting unmissverständlich auf den Punkt: Dominik Pelivan verwandelte sich. Sekunden vor dem Pausenpfiff ließen die Hausherren das 3:1 folgen. Nach einem verunglückten Freistoß der Zwickauer startete Großaspach einen Konter. Zwickaus Keeper Johannes Brinkies konnte den Schuss von Baku noch abwehren, doch der Ball landete bei Röttger, der problemlos einschob.

v.l. Philipp Hercher (SGS), Nils Miatke (FSV).
Großaspachs Philipp Hercher und Zwickaus Nils Miatke im Laufduell. Bildrechte: imago images / Pressefoto Baumann

Elfmetergeschenk nach Zwickaus Anschluss

In der Zwickauer Kabine wurde es laut, denn FSV-Trainer Enochs war von der Leistung der Mannschaft nicht angetan. Das zündete zunächst, denn seine Jungs hatten die Trainerworte verinnerlicht und kamen besser in die zweite Hälfte. Zum Beweis verkürzte Toni Wachsmuth in der 58. Minute auf 2:3. Nach Eckstoß von Rene Lange fühlte sich am kurzen Pfosten kein Aspacher für ihn verantwortlich und der FSV-Kapitän vollendete. Zwickau war nun am Drücker, wurde aber jäh durch den nächsten Elfmeterpfiff gestoppt: ein Geschenk von Referee Brütting. Nach angeblichem Handspiel von Wachsmuth schritt erneut Pelivan zur Tat und erhöhte auf 4:2 (71.). Mit dem 5:2 von Röttger 13 Minuten vor Ultimo waren dann alle Messen für die Westsachsen gesungen.  

Nico Antonic, Makana Nsimba Baku und Johannes Brinkies
Nico Antonic, 1:0-Schütze Makana Baku und FSV-Schlussmann Johannes Brinkies. Bildrechte: imago images/Pressefoto Baumann

Das sagten die Trainer

Joe Enochs (FSV Zwickau): "Wir waren heute nicht gut genug und haben verdient verloren. Vor allem die erste Halbzeit war schlecht. Nach der Pause waren wir zunächst am Drücker, sind dann aber nach dem zweiten Elfmeter aus dem Spiel genommen worden."  

Markus Lang (SG Sonnenhof Großaspach): "Wir wollten heute leidenschaftlich und mutig sein. Ich habe eine intakte Mannschaft übernommen, ich musste ihr nur noch Mut einflößen. Der Sieg war absolut verdient, jetzt können wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen."

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. Mai 2019 | 13:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Mai 2019, 15:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

29 Kommentare

13.05.2019 14:11 Jens 29

Mensch Leute, faucht Euch doch nicht so an. Vor wenigen Wochen war Jena noch sang-und klanglos abgeschlagen auf einem der Abstiegsplätze. Jetzt stehen sie über dem Strich. Noch ein Jena und Cottbus-Sieg und alles ist gut. Der FSV soll endlich mal die komplette Gästetribüne freigeben wenn Ostderbys sind.

13.05.2019 11:57 Megaboss 28

Wir brauchen von niemandem Schützenhilfe, schon gar nicht von Zwigge
Und wir haben auch noch soviel Grips ,um zu wissen dass wir unsere Hausaufgaben selber machen müssen- und die werden wir machen auch wenn es vielen nicht gefällt.
Bin gespannt auf die Auswahl zum Volltreffer- ein Schelm,der böses vermutet.

13.05.2019 00:01 Maik 27

@Megsboss....
Sag das mal deinem Kumpel FCC...
Jetzt ist Zwickau noch dran Schuld das ihr noch nicht gerettet seid?
Genau...
Wir waren einfach besser als ihr.
Keiner in Z ist irgend wem was Schuldig.
Und keiner der Zwickauer Spieler verliert mit Absicht.
Hört auf blöde zu labern in Jena und Gewinnt eure Spiele selber.
Von Zwickau lernen heißt SIEGEN lernen.

12.05.2019 20:56 Stephan 26

Wir werden wieder mehr, hier im Osten. Magdeburg macht wieder mit. Leider. Und gute Nacht.

12.05.2019 19:51 FSV Fan aus der Pfalz 25

Ich wünsche mir auch lieber Derbys gegen Jena und Cottbus. So wie die Tabelle zur Zeit aussieht wäre es perfekt für Zwickau und den Rest aus Mitteleutschland. Aber es kann sich keiner mehr Hoffnung auf Hilfe von anderen Vereinen machen in diesen Ligen. Es ist leider so.

12.05.2019 19:20 FSV Fan aus der Pfalz 24

@ewiger Jena Fan
wenn ich so was von dir lese bekomme ich das große Kot.... Meint ihr das Zwickau mit Absicht in Aspach verloren hat um solche Typen wie dich zu ärgern. Nur lächerlich. Die Vereine müssen auch nur an sich denken es ist leider so!!! . Bitte vergesst diese Ostalgie.

12.05.2019 18:09 Sachse 23

Hallo Realist
Bitte keine Wut auf den FSV. Auch mit einer besseren Leistung hätte der FSV nicht gewinnen können. Bei der Konstellation im Tabellenkeller war es ein gewollte Ausgang. Nachdem 3:2 und einem nahenden Ausgleich musste dieser Witzelfer her um das Spiel in die richtige Bahn zu lenken. Danach war der Drops gelutsch. Also Jena und Cottbus nächsten Sonnabend einen Sieg und nächste Saison sind wir 7 Ostvereine in der 3. Liga.

12.05.2019 17:37 Realist.W.Z. 22

Hey Ihr Zwickauer, wer hat denn vor dem Spieltag so große Töne gespuckt: Ein Herr Frick... brauchen die Ostderbys, ... helfen den Ostvereinen ! Also dann mal den Ball ganz flach halten. Ihr habt den Klassenerhalt geschafft und auch verdient. Jena kann aber es aus eigener Kraft schaffen, ohne Euere Hilfe! Zum Glück !!! Bleibt sachlich und Fair. Glaube nicht das ihr lieber nach Lotte oder zum Dorfklub fahrt, als nach Cottbus oder Jena ??? Allen fairen Fans hier noch einen schönen Sonntag. BGW Grüße aus dem Paradies

12.05.2019 15:05 Joe09 21

Also ich bin auch enttäuscht über die Leistung unserer Spieler. Ja, die Luft ist raus, aber Schade für die vielen Auswärtsfans! Über die Hass User kann man nur den Kopf schütteln, glaube nicht das unsere Spieler lieber gegen den Dorfclub bzw. Lotte spielen, als gegen die Ostvereine. Bedenklich ist bloß, das der FSV gegen die Viertletzten nur 7 Punkte geholt hat, von 24 möglichen! Gegen den CFC muss unbedingt mehr kommen. Wir haben noch nie den Sachsenpokal geholt, dies ist Ansporn genug!!! Glück Auf FSV Zwickau

12.05.2019 14:10 FSVler 20

Echt Dumm was einige hier schreiben, wirklich. Die Luft ist bei einigen Spieler bei uns raus, in der Liga. Die Spieler wollen alle das Sachsenpokal Finale spielen und wenn möglich gewinnen. Da gibt man nun mal nicht mehr 100%, da man sich auch nicht mehr verletzten möchte. Fans wissen nun mal das wenn wir nicht mehr 100% geben, dann sieht das immer schlimm aus. Zum Thema Schützenhilfe aus Zwickau, jeder hier möchte das Derby gegen Jena (Fans und Spieler wie Frick) nur wie gesagt bei den Spielern ist das Sachsenpokal Finale an erster stelle. Ich bezweifel das es Jena anders machen würde. Ist nur für die 450 Fans schade die in Aspach waren. Man hätte vielleicht die Spieler spielen lassen können, die nicht groß im einsatz waren in der 3.Liga. Aber der Schidsrichter war auch wieder unter aller sau. Alles gute Jena, ihr schaft das auch so und das ist doch besser für euch als wenn ihr einen Dankbar sein müsst. Gewinnt gegen 60ig und Gut.

Ansetzungen und Tabelle