3G statt 2G Amateurfußball in Thüringen: Spielbetrieb wird weiter ausgesetzt

Ein Mund-Nasen-Schutz in einem Tornetz, davor ein Ball und Fußballschuhe
Corona beeinträchtigt auch den Amateurfußball. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/HMB-Media

Der Spielbetrieb im Thüringer Amateurfußball wird nicht unter 2G-Bedingungen fortgesetzt. Das entschied der Vorstand des Thüringer Fußball-Verbands (TFV) am Freitag mit deutlicher Mehrheit. Demnach bleibt der Spielbetrieb bis 28. Februar 2022 ausgesetzt.

Ob die Saison wie ursprünglich geplant Anfang März fortgesetzt werden kann, ist unklar. Der Verband hoffe darauf, dass der Amateursport auch unter 3G-Bedingungen ausgeführt werden könne, hieß es. Dann dürften auch nicht vollständig gegen Corona geimpfte, getestete Spieler antreten. Das müsse aber über eine Verordnung des Landes geregelt werden, sagte ein TFV-Sprecher. Ursprünglich hatte der TFV geplant, die Saison unter 2G-Regeln fortzuführen. Demnach hätten Spieler geimpft oder genesen sein müssen.

MDR (the)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. Januar 2022 | 14:00 Uhr