Benefizspiel Tore satt zwischen Blau-Weiß Grana und der "11 Freunde"-Mannschaft

Am Mittwoch (25.05.) stand für den SV Blau-Weiß Grana ein Freundschaftsspiel der besonderen Art auf dem Programm. Im Rahmen der MDR-Dokumentation "They call us Ausländerteam" trat der Kreisligist gegen eine Mannschaft des Fußball-Magazins "11 Freunde" an.

Der SV Blau-Weiß Grana und ein Team des Fußball-Magazins "11 Freunde" haben sich am Mittwoch im Rahmen eines Benefizspiels 3:3 (2:1) getrennt. Vor guter Kulisse in Grana ging die Mannschaft aus der Berliner Medienliga durch Jan Metzmacher schon früh in Führung (4.). Grana steckte allerdings nicht auf drehte die Partie bis zur Pause durch zwei schöne Treffer von Osvaldas Sabaliauskas.

Nach dem Seitenwechsel konnte Grana sogar noch erhöhen, ehe Metzmacher mit seinem zweiten Tor der Anschluss gelang. Das gerechte 3:3 fiel wenige Minuten vor Schluss durch Max Dinkelaker. "Wir hatten uns vorgenommen, hier unentschieden zu spielen und das hat geklappt", so der "11 Freunde"-Redakteur nach dem Spiel.

Für Grana war das Spiel, mitsamt der "Sport im Osten"-Live-Übertragung etwas Besonderes. "Wir fühlen uns geehrt, dass wir dieses Spie hier machen durften", sagte Blau-Weiß Kapitän Johannes Heger. Doppeltorschütze Sabaliauskas fügte hinzu: "Es ist einfach nur mega und sehr emotional."

SV Grana
Johannes Heger fühlte sich geehrt, dieses Spiel bestreiten zu dürfen. (Archiv) Bildrechte: MDR/Benjamin Kahlmeyer

Hintergrund des Benefizspiels

Spieler aus 12 Nationen kicken in der ersten Mannschaft des Kreisligsten SV Blau-Weiß Grana bei Zeitz. In der Region werden sie deshalb auch "Ausländerteam" oder "Blau-Weiß Ghana" genannt. 2019 war die Mannschaft in die bundesweiten Schlagzeilen geraten, als ein Spieler aus Gambia einen gegnerischen Spieler schwer verletzt hatte und ihm Vorsatz unterstellt wurde.

MDR-Doku über Blau-Weiß Grana

Der MDR hat das Team danach eine Saison lang begleitet. Die Doku taucht ein in den Alltag der Kreisliga-Mannschaft, in der Geflüchtete die Existenz des Vereins sichern und erzählt, wie der Verein für Integration, gegen Rassismus und um den Aufstieg kämpft. Die Doku "They call us Ausländerteam" ist am Samstag, 28. Mai, um 14 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen und bereits seit Ende Februar als vierteilige Serie in der ARD Mediathek abrufbar.

Im Anschluss an die Partie lud der MDR zu einer Diskussionsrunde zum Thema "Diversität – im Sport und in den Medien" ein, an der unter anderem auch MDR-Intendantin Karola Wille teilnahm.


red

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 25. Mai 2022 | 17:30 Uhr

0 Kommentare