Fußball | Oberliga Plauen verliert Topspiel: Erfurt bringt knappen Vorsprung ins Ziel

18. Spieltag

Der VFC Plauen und der FC Rot-Weiß Erfurt haben sich im Oberliga-Topspiel einen großartigen Kampf geliefert. Am Ende brachten die Thüringer trotz eines katastrophalen Fehlers in der zweiten Hälfte den knappen Vorsprung über die Ziellinie und gewannen mit 2:1. Damit festigte RWE Rang eins.

Rot-Weiß Erfurt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 06.03.2022 15:52Uhr 01:31 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-tore-plauen-erfurt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rot-Weiß Erfurt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

So 06.03.2022 15:52Uhr 01:31 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-tore-plauen-erfurt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erste Hälfte geht klar an die Gäste

Von Abtasten keine Spur, beide Mannschaften gingen gleich volles Tempo. Die Erfurter waren in ihren Angriffsbemühungen energischer und markierten in der elften Minute die Führung. Nach tollem Zuspiel von Kevin Nsimba war Artur Mergel zur Stelle, behielt die Übersicht und bugsierte den Ball an VFC-Schlussmann Mark Depta vorbei ins Tor. Zwei Minuten später ergab sich für Plauen die Chance zum Ausgleich, doch der Kopfball von Kamil Popowicz landete an der Latte des RWE-Gehäuses.

Ansonsten blieben die Gastgeber im Sturm harmlos, anders dagegen die Gäste. Nach gut einer halben Stunde legte diesmal Mergel für Nsimba auf, der am zweiten Pfosten lauerte und zum 2:0 für die Thüringer einschob. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Artur Mergel
Artur Mergel sorgte für das 1:0, den zweiten RWE-Treffer bereitete er vor. (Archiv) Bildrechte: imago images/Bild13

Plauen wird stärker - Katastrophaler Fehler der Gäste

So dominant die Erfurter in Hälfte eins waren, so änderte sich das Bild im zweiten Abschnitt. Plauens Trainer Robert Fischer hatte seinen Männern wohl die richtigen Worte mit auf den Weg gegeben, den der VFC wurde immer stärker. Die Rot-Weißen verloren den Faden und leisteten sich in der 55. Minute einen katastrophalen Fehler, den Plauen gnadenlos ausnutzte. Nach einem weiten Ausflug aus seinem Kasten waren sich Erfurts Torwart Schellenberg und seine Vorderleute nicht einig. Der Ball trudelt Richtung RWE-Tor, zwei Plauener machten sich auf die Reise und schließlich netzte Alexander Morosow zum 1:2 ein.

Von den Thüringern kam weiterhin wenig, doch in der 70. Minute hätten sie wahrlich erhöhen können. Der eingewechselte Romarjo Hajrulla traf zunächst den rechten Pfosten, den zurückspringenden Ball brachte er nicht unter Kontrolle. Pech für die Erfurter, die bis zum Schluss zittern mussten. Plauen gab alles und versuchte es mit der Brechstange, der ersehnte Ausgleich gelang aber nicht mehr.

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. März 2022 | 19:30 Uhr

10 Kommentare

Auerbacher vor 39 Wochen

Lol, da steht ja immer noch Regionalliga Topspiel. An Euren Reporter, lieber MDR, er war in PL und PL Fans kletterten über den Zaun - ne Auerbach Fans. ;-) Leider ne das erste mal das die Reporter sich so derbe versprachen.

Anti_Abfuhr_Andy_No.1 vor 39 Wochen

Plauen will aufsteigen? Das war aber peinlich, gerade wenn man die große Bühne vom MDR geboten bekommt!
Erfurter Block super Stimmung und verdient gewonnen!

Fans die nach Spiel Ende über den Zaun springen? Peinlich... Aber der liebe Reporter muss selbst da an Auerbach denken :D

Also liebe Grüße an den 2. Besten Verein im Vogtland ;)

Hört endlich auf mit Träumen mit Aufstieg... Ihr wärt da Kanonenfutter!

fossizweifor1903 vor 39 Wochen

Lieber MDR, schon wieder so ein derber Fehler in der Überschrift. RWE und Plauen spielen nicht in der Regionalliga, zumindest noch nicht. Bei der erstgenannten Mannschaft hoffe ich, dass es auch nicht dazu kommt. Grüße aus dem Jenaer Umland und NUR der FCC 💙💛🤍