Fußball | Oberliga Geschäftsführer Gerber: "Der Name Rot-Weiß Erfurt zieht, wird sind aber nicht Topfavorit"

Die Oberliga-Kicker stehen in den Startlöchern, am Wochenende geht’s los. "Sport im Osten" überträgt die Partie der Erfurter gegen Grimma im Livestream. Davor sprachen wir mit RWE-Geschäftsführer Franz Gerber.

FC Rot-Weiß Erfurt (Steigerwaldstadion)
RWE-Fans mit Transparent im Steigerwaldstadion. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / opokupix

In der Oberliga Süd rüstet man sich für die neue Saison. 19 Mannschaften stehen in den Startlöchern, die 36 Punktspiele vor sich haben – so die Hoffnung, wenn nicht wieder die Pandemie den Vereinen einen Strich durch die Rechnung macht. An das Schreckensszenario aus der letzten Spielzeit will aber keiner denken.

Das Erfurter Trainerduo Manuel Rost und Trainer Goran Miscevic
Manuel Rost und Goran Miscevic haben Verstärkung im Trainerteam bekommen. Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Los geht’s am kommenden Wochenende. "Sport im Osten" hat gleich eine heiße Begegnung im Visier und überträgt am Sonntag (8. August) ab 14:05 Uhr das Duell zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Grimma im Livestream in der "SpiO"-App und auf sport-im-osten.de.

Erfurter setzen auf Trainer-Trio

Die Erfurter setzen wieder auf Vielfalt im Trainerstab und haben für die nächste Spielzeit ein Trio installiert. "Sport im Osten" fragte bei RWE-Geschäftsführer Franz Gerber nach, wie das funktionieren soll? Bekanntlich verderben viele Köche den Brei. Bereits in der abgebrochenen Saison lief das aber so ähnlich. Neben Manuel Rost und Goran Miscevic war auch Franz Gerber aktiv eingebunden, aus beruflichen Gründen musste er aber etwas zurückstecken.

Fabian Gerber (2. Co-Trainer 1. FC Nürnberg)
Fabian Gerber, hier noch in Trainingskleidung des FCN, komplettiert das Erfurter Trainertrio. Bildrechte: IMAGO / Zink

Für ihn ist nunmehr sein Sohn Fabian Gerber - ehemals Profi u.a. bei Hannover 96, dem FC St. Pauli, SC Freiburg und dem FC Ingolstadt - eingesprungen. Zuletzt arbeitete der 41-jährige Gerber im Trainerstab des 1. FC Nürnberg. "Es soll ja so sein, dass unterschiedliche Meinungen vorherrschen, und deshalb muss es immer eine Dritten geben, um zu einer Entscheidung zu kommen", begründete der 67-Jährige die ungewöhnliche Trainersituation. "Andere haben das mit einem Chefcoach und zwei Co-Trainern gelöst. Wir haben eine andere Variante gewählt."

"Unbedingt aufsteigen müssen wir nicht"

Franz Gerber
Erfurts Geschäftsführer Franz Gerber. Bildrechte: IMAGO / opokupix

Als Topfavorit sieht Gerber die Rot-Weißen nicht. "Insgesamt haben wir eine sehr junge Mannschaft, meines Erachtens haben wir die jüngste Mannschaft in der Süd-Staffel. Die Saison ist lang, es gibt immer Auf und Abs", so seine Begründung. "Vom Namen Rot-Weiß Erfurt her vielleicht schon, aber der Name gewinnt halt nicht immer. Unbedingt aufsteigen müssen wir nicht."

Was sicher ist, die Erfurter wollen attraktiven Fußball zelebrieren und den Zuschauern "gute und erfolgreiche Spiele bieten. Zielstellung ist es, unter den ersten Vier der Tabelle zu stehen". Das Auftaktspiel gegen Grimma im Steigerwaldstadion ist bereits ausverkauft. Gut 2.500 Fans werden dabei sein, mehr sind nicht zugelassen.

Noch kein Insolvenz-Ende in Sicht

Eine Last schleppen die Erfurter immer noch mit sich herum – die Insolvenz. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Franz Gerber konnte seinen Unmut darüber nicht verbergen, dass es mit dem "Insolvenzverwalter einfach nicht weitergeht. Wir sind jetzt dreieinhalb Jahre in der Insolvenz, das dürfte Rekord für einen Verein in Deutschland sein. Andere Vereine sind meines Erachtens spätestens nach einem Jahr durch und haben das Ganze abgeschlossen".

---
jmd

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 08. August 2021 | 14:05 Uhr

8 Kommentare

Kampfbahn1 vor 17 Wochen

Ging mir nicht darum RWE zu diskreditieren. Mein Anliegen ist darauf hinzuweisen, dass manche Vereine vom MDR medial in Form von entsprechender Berichterstattung klar bevorzugt werden. Und das sind nun mal die ehemaligen DDR Oberliga Vereine. Vereine aus dem Sendegebiet wie Eilenburg, Grimma, Auerbach, Sandersdorf, Merseburg, Stendal, Halberstadt, Zorbau tauchen verhältnismäßig selten oder gar nicht in der Berichterstattung auf, geschweige denn in Streams. Dresden, die Leipziger Vereine oder eben RWE (in Liga 5!) dagegen sind nahezu täglich präsent. Klar haben diese Vereine viele Anhänger, doch sollte die Berichterstattung ausgewogener sein. Allen Vereinen wünsche ich eine sportlich faire Saison.

wicky_67_return vor 17 Wochen

Deinen leicht durchschaubaren Zynismus kannst Du Dir getrost in Deine Haare schmieren... Das ist echt sportlich und in punkto Fairplay aller unterste Schublade!!! Du bist das modernste Abbild unserer heutigen nichts mehr den anderen gönnenden Kapitalgesellschaft!!! Pass nur mal auf, daß Du Dich als geborener Ich-Mensch nicht eines Tages selber darüber freuen tust, wenn Dir andere Menschen irgendwann einmal aus einer unangenehmen Notsituation heraus halfen... Denn das kann schneller passieren als Du bis 3 zählen kannst...
Bei allen fairen Usern hier im Forum, welche Rot-Weiss Erfurt mit all ihrer sportlichen Würde alles Gute wünschen, bedanke ich mich im Namen unseres Vereins von ganzem Herzen!!! DANKE!!! 👍👏💪🇮🇩🍻🍻💝 Und alles Gute für euere Vereine!!! 🍀🌠🍀🌠💯🍀🍀🍀🍀

Lok vor 17 Wochen

Seht mal zu, dass Ihr kommende Saison wieder RL seid! Wäre schön für die Liga. Und die Häme der üblichen Verdächtigen einfach ignorieren. Manchen Leuten geht es nur gut, wenn sie sich an den schlechten Zeiten Anderer laben können. Sportliche Grüße aus der Messestadt.