Fußball | Oberliga Rettung von Rot-Weiß Erfurt bleibt Hängepartie

Eigentlich sollten beim FC Rot-Weiß Erfurt am Mittwoch wichtige Weichen für die Zukunft des Vereins gestellt werden. Doch die anberaumte Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt. Es gebe noch Gesprächsbedarf. Freitag wird weiter verhandelt.

Das Sportzentrum des FC Rot-Weiß  Erfurt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 19:30 Uhr Mi 22.07.2020 19:30Uhr 01:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Sportzentrum des FC Rot-Weiß  Erfurt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 19:30 Uhr Mi 22.07.2020 19:30Uhr 01:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Am Mittwoch sollten beim FC Rot-Weiß Erfurt endgültig die Weichen auf die sportliche Zukunft gestellt werden. Doch die für den Mittag anberaumte Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt. "Dies geschah auf ausdrücklichen Wunsch der Vereinsgremien und des Investors. Es wird bereits am kommenden Freitag ein weiteres Gespräch zwischen Gremien, Investor und Insolvenzverwalter Volker Reinhardt folgen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Es gibt noch "Gesprächsbedarf"

Die Vereinbarungen seien bis ins Detail ausgearbeitet gewesen, es habe zudem bereits mündliche Zustimmung aller Beteiligter gegeben. Nun gebe es aber erneut Gesprächsbedarf, wobei es um die Abgrenzung zwischen Nachwuchs und 1. Männermannschaft, die Modalitäten der Freigabe und die Zusammenarbeit zwischen Verein und I Investor gehen soll. Bei dem Investor soll es sich laut "Bild" um den Ex-Bundesligaspieler und heutigen Manager Franz Gerber handeln.

Offenbar keine Profi-Verträge mehr

Während die Vereinsspitze offenbar weiter verhandelt, wird parallel der Kader zusammengestellt. Wie der MDR aus Vereinskreisen erfuhr, ist die Mannschaft im Prinzip fast komplett. Es fehlt nur grünes Licht vom Insolvenzverwalter und verlässliche finanzielle Zusagen, dann könnten die bereitstehenden Spieler innerhalb kürzester Zeit verpflichtet werden. Wie zu hören war, würde es beim neuen FC Rot-Weiß Erfurt dann keine Profis mehr geben, die Spieler würden ausschließlich Amateurverträge erhalten.

U17-Trainer als neuer Chefcoach?

Wer das Traineramt übernehmen wird, ist noch unklar. Der ehemalige U17-Trainer Manuel Rost, der die Mannschaft in den letzten Wochen zusammengestellt und trainiert hat, wäre ein möglicher Kandidat. Da die Mannschaft eigentlich umgehend ins Training einsteigen muss, wird die Trainer-Entscheidung wahrscheinlich auch auf der heutigen Pressekonferenz mitgeteilt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Juli 2020 | 19:30 Uhr

19 Kommentare

Dreissiger vor 26 Wochen

Der IV Siemon beim CFC ist schon eine Zumutung, ab was der IV in Erfurt loslässt, ist kaum mit Worten zu beschreiben. Wahrscheinlich suchen die Gerichte für insolvente Fußballvereine die unfähigsten Anwälte aus.

Emigrant vor 26 Wochen

Lieber wicky 67!
Habe mir gerade das von Dir erwähnte MDR Video angeschaut und befürchte da etwas ganz anderes. Es wird sich wohl eher um ein Zuständigkeitsgerangel zwischen Vereinsführung und Investor handeln.
Ich denke daß Herr Gerber bei bestimmten Entscheidungen die 1. Mannschaft betreffend das letzte Wort haben möchte. Er gibt ja auch das Geld und fachkompetent ist er wohl auch! Ich als Investor würde auch darauf achten, daß mein Geld nicht durch Entscheidungen des Vereins in den Sand gesetzt wird und das wird wohl dem Herrn Steiger nicht passen. Er sollte aber doch froh sein einen Geldgeber zu haben. Natürlich kann ich mich auch täuschen.

MDR-Team vor 26 Wochen

Lieber Wicky, danke für Ihren sehr ehrlichen Kommentar. Das wissen wir zu schätzen. Wir freuen uns immer über leidenschaftliche und sachliche Kommentare, solange sie sich im Rahmen unserer Netiquette bewegen. Einen Freibrief können wir Ihnen dementsprechend auch nicht ausstellen. Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion PS: Hier finden die Netiquette: http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html