Fußball Amateurfußball in Thüringen - Saison wird abgebrochen

Im Thüringer Amateurfußball rollt in dieser Saison kein Ball mehr. Zudem soll es keine Auf- und Absteiger geben, ausgenommen die Oberliga. Der Landespokal soll sportlich beendet werden.

Geschlossenes Sportgelände
Bildrechte: IMAGO / Avanti

Die Saison im Thüringer Amateurfußball steht vor dem Abbruch. Wie der Thüringer Fußballverband am Samstag mitteilte, werden dafür nun alle notwendigen Schritte eingeleitet. Die Sitzungen der Ausschüsse finden in den nächsten Tagen statt. Eine endgültige Entscheidung trifft der Vorstand des Verbands am 19. April. Betroffen wären alle Spiel- und Altersklassen von der Kreisklasse bis zur Thüringenliga.

"Sportliche Beendigung nicht möglich"

"Man kam übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass es nunmehr unmöglich ist, eine sportliche Beendigung der laufenden Spielzeit unter Berücksichtigung der erforderlichen Öffnungsschritte und einer ausreichenden Vorbereitungszeit zu realisieren", wird Vizepräsident Bertram Schreiber in einer Pressemitteilung des Verbandes zitiert. In die Entscheidung flossen auch die Umfragen unter den Mannschaften der Thüringenliga und der Landesklasse ein.

Keine Auf- und Absteiger mit Ausnahme

Favorisiert wird zudem ein Abbruch ohne Auf- und Absteiger. Ausgenommen könne ein möglicher Aufstieg in überregionale Spielklassen, die Oberliga, sein.  

Zielstellung im Landespokal bleibe weiter, einen Teilnehmer für den DFB-Pokal zu stellen. Dafür soll der Wettbewerb möglichst sportliche beendet werden. Da aber mit dem ZFC Meuselwitz und dem FC Carl Zeiss Jena nur zwei Mannschaften aktuell im Trainingsbetrieb stehen, deutet einiges auf ein Endspiel und  einen finanziellen Ausgleich für die anderen Teams hin.

pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 27. März 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare