Fußball | Thüringenpokal Carl Zeiss Jena macht 12. Triumph im Thüringenpokal perfekt

Finale

Das Dutzend ist voll! Carl Zeiss Jena hat zum 12. Mal den Thüringenpokal gewonnen und sich damit das Ticket für die erste Runde des DFB-Pokals gesichert. Der Titelverteidiger setzte sich am Mittwoch (30.06.2021) nach einem harten Kampf in der Verlängerung mit 4:1 (2:1, 1:1, 0:0) gegen den FC An der Fahner Höhe durch.

Das Team von FC Carl Zeiss Jena jubelt nach dem Sieg im Finale des Thüringenpokals im Spiel FC Carl Zeiss Jena gegen FC Fahner Höhe (30.06.2021). 1 min
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

"Die Freude ist riesengroß. Solche Spiele machen den Fußball aus. Die Jungs haben es sich verdient. Es fühlt sich verdammt gut an", seufzte Jenas Sportdirektor Tobias Werner nach dem Abpfiff erleichtert durch. Der Außenseiter An der Fahner Höhe hatte dem FCC alles abverlangt und den Favoriten am Rande einer Niederlage.

FC Carl Zeiss Jena - FC An der Fahner Höhe 2 min
FC Carl Zeiss Jena - FC An der Fahner Höhe Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 30.06.2021 20:55Uhr 01:41 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fc-carl-zeiss-jena-triumphiert-und-startet-im-dfb-pokal-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Jenaer Chancenwucher in Hälfte eins

Dabei begann Jena dominant, presste Fahner Höhe ab der ersten Minute in die eigene Hälfte und verbuchte durch Lucas Stauffer nach sieben Minuten den ersten Torabschluss. Kurz darauf hatte Justin Schau die Führung auf dem Fuß, traf mit seinem Abschluss von der Strafraumkante aber nur den rechten Pfosten (9.). Fahner Höhe stemmte sich in der Anfangsphase erfolgreich gegen die Angriffswellen und entwickelte nach einer Viertelstunde etwas mehr Zug zum Tor. Die klaren Chancen hatte aber weiter der FCC. Doch auch René Eckardt und Maximilian Oesterhelweg scheiterten im Doppelpack aus der Distanz an der Abwehrreihe der Blau-Weißen (21.).

Bis zur Pause nahm der Druck von Seiten der Jenaer immer weiter zu. Eine Flanke nach der anderen segelte in den Strafraum von Max Reinwald. Doch Fahner Höhes Schlussmann hielt seinen Kasten sauber und parierte gegen Eckardts Schuss von der Strafraumkante prächtig (37.). Und Jenas Chancenwucher setzte sich bis zur Pause fort. Auch Kevin Wolf verpasste die Führung und jagte die Kugel aus kürzester Distanz über das Tor.

Torwart Lukas Sedlak (Jena) rettet
Fahner Höhe hielt in der ersten Hälfte gut dagegen. FCC-Keeper Lukas Sedlak musste ein ums andere Mal eingreifen. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Winge trifft aus heiterem Himmel / Eckardt gleicht aus

FCC-Coach Dirk Kunert brachte zur zweiten Halbzeit Dennis Slamar und Alexander Prokopenko neu in die Partie. Die erste Chance nach Wiederanpfiff gehörte allerdings dem Underdog und der brachte das Meuselwitzer Stadion zum Kochen: Nach einem langen Ball in den Sechzehner verschätzte sich Jenas Marius Grösch. Daniel Winge ließ sich nicht zweimal bitten und schob flach ins linke Eck ein (51.). Jena reagierte mit wütenden Gegenangriffen auf den Rückstand. Das Tor blieb aber weiter wie vernagelt: Oesterhelweg und Fabian Eisele zimmerten die Kugel deutlich über den Kasten (56./58.).

Drei Fussballer stehen in einem Tor.
René Eckardt (mi.) trifft zum erlösenden Ausgleich für Jena. Bildrechte: MDR/Hofmeister

Auf der Gegenseite setzte der FCFH weiter auf Nadelstiche und hätte nach 69. Minuten beinah erneut getroffen. Carlo Prellers Drehschuss segelte jedoch Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Jena zog im Anschluss weiter sein Powerplay auf und durfte nach 77. Minuten endlich jubeln. Nach einem Kopfball von Eisele, der nur an die Latte klatschte, stocherte FCC-Ikone Eckardt, der sein letztes Pflichtspiel für Jena bestritt, den Ball hinter die Linie. Der Ausgleich gab der Kunert-Elf Auftrieb. Jena warf noch einmal alles nach vorne, einzig der entscheidende Treffer wollte in der regulären Spielzeit nicht fallen.

Eckardts Kopfball ebnet den Sieg

In der Verlängerung hätte der FCC zunächst Glück, dass eine Tätlichkeit von Theodor Bergmann nur mit der Gelben Karte geahndet wurde. Schließlich war es erneut Eckardt, der den vorentscheidenden Treffer erzielte. Eine Flanke von der rechten Seite köpfte der 31-Jährige präzise ins rechte Eck (103.). Die Gegenwehr beim FCFH war endgültig gebrochen. Poropenko und Eisele schraubten das Ergebnis durch zwei Konter in die Höhe (107./110.).

Torjubel beim Pokalfinalspiel.
In der Verlängerung war es erneut Eckardt, der Jena mit seinem Treffer auf die Siegerstraße brachte. Bildrechte: Dirk Hofmeister

Stimmen zum Spiel

Tobias Werner 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 30.06.2021 21:43Uhr 03:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-interview-tobias-werner100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Tobias Busse 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 30.06.2021 21:47Uhr 03:25 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-interview-tobias-busse100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
René Eckardt 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

I

Mi 30.06.2021 21:53Uhr 04:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-interview-rene-eckardt100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

---
jsc

Die Finalspiele im Thüringenpokal

Sport

Fußball, Thüringenpokal, Finale
Fußball, Thüringenpokal, Finale Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Elfmeterkrimi in Gera - und am Ende glückliche Erfurter. Die Rot-Weiß-"Bubies" besiegen den Landesrivalen Carl Zeiss Jena.

Mo 14.06.2021 13:44Uhr 02:47 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-finale-null-fuenf-erfurt-jena-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sport

Fußball, Thüringenpokal, Finale
Fußball, Thüringenpokal, Finale Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

Fußball, Thüringenpokal, Finale
Fußball, Thüringenpokal, Finale Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (13)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 30. Juni 2021 | 18:00 Uhr

16 Kommentare

MDR-Team vor 16 Wochen

Das war keine Absicht unsererseits. Es gab einen technischen Fehler der leider zum Abbruch des Streams geführt hat. Wir haben das Video aber hier nochmal zur Verfügung gestellt: https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-siegerehrung102.html

MDR-Team vor 16 Wochen

Es gab leider einen technischen Fehler. Wir haben hier aber das Video nochmal zur Verfügung gestellt: https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-siegerehrung102.html

megaboss vor 16 Wochen

Glückwunsch an unseren FCC, das Ding noch gezogen.
Auch Fahner mit starken Spiel.
Die beiden Kommentatoren hätten es so gerne gesehen, wenn der FCC gestrauchelt wäre .
Und bei der Tätlichkeit von Bergmann fast 20 Minuten darüber spekuliert .
U nd die Siegerehrung einfach wegschalten ist schon sehr fragwürdig.
Ich denke mal,das der MDR es nicht ertragen konnte mit anzusehen wie Jena den Erfolg genießt.
Habt ihr dazu eine Meinung...