Fußball | Thüringenpokal Jena macht es spannender als erwartet

Viertelfinale

Drittligist Carl Zeiss Jena hat sich im Viertelfinale beim Thüringenligist FC An der Fahner Höhe durchgesetzt. Auch, weil Jena bis zum Ende mehrere Chancen verstreichen ließ, blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. 2.000 Zuschauer sahen nie aufsteckende Gastgeber und nach dem Abpfiff erleichterte Favoriten.

von Maik Winkler

Fußballspiel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 17.11.2019 15:27Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-356402.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußballspiel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 17.11.2019 15:27Uhr 00:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-356402.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Drittliga-Schlusslicht FC Carl Zeiss Jena steht im Halbfinale des Thüringenpokals. Beim Thüringenliga-Spitzenreiter FC An der Fahner Höhe stand nach 90 Minuten ein 2:1 (1:1)-Erfolg zu Buche.

Jena schludert mit Chancen

Vor etwa 2.000 Zuschauern in Dachwig hatte Jena mehr von der Partie, ging aber über die komplette Spielzeit zu fahrlässig mit seinen Chancen um. Dennoch zappelte der Ball nach neun Minuten erstmals im Netz der Gastgeber. Nach einem Foul an Ole Käuper im Strafraum verwandelte Daniele Gabriele den fälligen Elfmeter sicher zur Führung aus Sicht des Favoriten. Die Gastgeber hielten jedoch stets gut dagegen. Max Kruse gelang nach 23 Minuten der Ausgleich, als er eine Schlafeinlage der kompletten CZ-Abwehr nutzte und aus halbrechter Position ins lange Ecke zum 1:1 traf. Auch Jo Coppens im CZ-Tor sah dabei nicht gut aus. Bis zur Pause vergabe Jena mehrere Möglichkeiten zum 1:2, sodass es mit einem Remis in die Kabinen ging.

Pagliuca mit Siegtor - Preller verpasst Ausgleich

Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern auch nach Wiederbeginn. Jena ging durch Kilian Pagliuca erneut in Führung (53.) und verpasste es später, den Sack zu zumachen. Carlo Preller vergab die beste Chance für die Hausherren nach 73 Minuten, als er aus etwa neun Metern freistehend über den Kasten zielte. Es blieb beim 2:1 für den Favoriten, der nun in der Runde der letzten Vier steht.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. November 2019, 17:03 Uhr

0 Kommentare