Fußball | DFB-Pokal Pokalfinale – Neuland für alle Profis von RB Leipzig

Finale

Das DFB-Pokalfinale am Samstag ist für alle Leipziger Spieler eine Premiere – auch für Kevin Kampl. Der Mittelfeld-Antreiber war 2015 aus einem ganz bitteren Grund haarscharf am Abenteuer in Berlin vorbeigeschrammt.

Jubelnde Fußballspieler 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 22.05.2019 11:53Uhr 02:27 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-302948.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jubelnde Fußballspieler 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 22.05.2019 11:53Uhr 02:27 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-302948.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

An den 28. April 2015 dürfte sich Kevin Kampl noch ziemlich gut erinnern: Als Profi von Borussia Dortmund sah Kampl im Pokal-Halbfinale gegen Bayern München die Gelb-Rote Karte. Platzverweis in der 108 Minute. Das legendäre Elfmeterschießen - vier Bayern-Spieler verschossen, Dortmund zog ins Finale ein - erlebte Kampl in den Katakomben. Im Finale war er nur Zuschauer. Schlimmer geht es fast nicht.

Jetzt gibt es für den 28-Jährigen mit RB Leipzig einen neuen Versuch. Eine Sperre kommt ihm diesmal nicht in die Quere. Bislang auch keine Verletzung. Kampl ist jedenfalls bereit und heiß: "Wir wollen den Pokal mit nach Leipzig bringen. Ich glaube, er war schon lange nicht mehr im Osten und wäre bei uns gut aufgehoben", sagte er "Sport im Osten".

Nachfolger des DSC?

RB könnte tatsächlich der erste Verein aus den neuen Bundesländern werden, der nach dem Mauerfall vor 30 Jahren den DFB-Pokal holt. Das letzte erfolgreiche Team aus dem "Osten" war 1941 der Dresdner SC. "Lange her", lacht Kampl, der schon "Kopfkino" hat, wie es in Berlin ablaufen wird. Bayern ist für Kampl "nicht der haushohe Favorit". Die Münchner hätten zwar mehr Final-Erfahrung, "aber wir sind denen schon oft auf  Augenhöhe begegnet".

Pokalsieger Rangnick

Rekordmeister Bayern München stand schon 22 Mal im Pokalspiel, für RB ist es eine Premiere. Nur Trainer Ralf Rangnick kennt die Atmosphäre: Er erlebt am Sonnabend sein insgesamt drittes Endspiel in Berlin. Einmal durfte er den Pott schon in die Höhe stemmen: In der Saison 2010/2011 gewann Rangnick das Finale als Schalke-Trainer mit 5:0 gegen den MSV Duisburg. Der 60-Jährige steht vor seinem 49. DFB-Pokalspiel, 35 hat er gewonnen, 13 verloren. Dazu zählt auch die Finalniederlage gegen den FC Bayern München 2004/05.

Trainer Ralf RANGNICK (S04, mi.) zeigt den DFB-Pokal den Anhängern.
Mit Schalke gewann Rangnick schon einmal den DFB-Pokal. Jetzt will er den Pott mit RB Leipzig gewinnen. Bildrechte: IMAGO

Seinem Team rechnet Rangnick am Samstag "reelle Chancen" aus. Er weiß aber: "Du brauchst einen perfekten Tag. Wir waren im Bundesligaspiel gut, aber nicht sehr gut. Wir müssen bei eigenem Ballbesitz eine Schippe drauflegen, was ich unserer Mannschaft aber absolut zutraue."

Leipzigs Weg ins Finale
1. Runde FC Viktoria Köln RB Leipzig 1:3
2. Runde RB Leipzig TSG Hoffenheim 2:0
Achtelfinale RB Leipzig VfL Wolfsburg 1:0
Viertelfinale FC Augsburg RB Leipzig 1:2 n. V.
Halbfinale Hamburger SV RB Leipzig 1:3
       

Sanny Stephan

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 25. Mai 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2019, 16:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

24.05.2019 15:31 Voice 20

@zwigger
Schon bemerkenswert, dass alles, was Sie hier "zum Besten geben", mit dem Artikel überhaupt nichts zu tun hat. Hier geht es weder um vermeintliche Populisten, noch um Brause, noch um gefährliche Krankheiten aus Afrika. Es geht ums DFB-Pokalfinale.
Ach ja, RR wird definitiv nicht Trainer bei den Bayern, auch wenn Sie sich alles wünschen, was RBL schwächen könnte....

Auf geht's RBL, versucht den Pokal zu holen! Zigtausende drücken Euch die Daumen!!

Beste Grüße aus der Messestadt!!

24.05.2019 14:18 w.a. 19

Zwigger, ich wünsche deinen FSV Zwickau den Pokalsieg und nicht die Pest oder Cholera. Mensch du verfällst ja wieder in alte Abgründe, wirst du denn nie Erwachsen?

24.05.2019 14:11 Bernd 18

@17 wie jetzt Red Bull ist in vielen Laendern von den entsprechenden Behoerden zugelassen, Ebola jetzt auch? Und sie muessen es nicht trinken. Habe das auch noch nie getrunken und die Buechsen die ich mal bekam konnte ich verschenken.

24.05.2019 13:52 zwigger 17

Ebola ist genau so gefährlich und widerlich wie das Getränk aus der Dose

24.05.2019 13:49 Tom 16

Wer schonmal im Geburtsort des deutschen Fussballs (LEIPZIG) war, der weiss wieviel Bedeutung diese Renaissance des Fussballs dort hat. Ausserdem sind das ganz gesellige und familienfreundliche Fans im Zentralstadion, dem ehemals groessten Stadion Deutschlands. Also morgen koennen wir den ersten DFB-Pokal-Sieg einer Mannschaft aus dem Osten sehen... Viel Glueck dem einzig authentischen Kommerzverein! ;-)

24.05.2019 13:14 Reisender 15

@ jochen, bei DER Vorlage -gegen freilaufende Bullen hat der Bauer immer was!! Fängt mit Bolzen an und hört mit Gerät auf. Da sollten eher die vorsichtig sein.
Und wenn Du schon was widerlich findest, solltest Du es nicht auf andere anwenden, sonst wird es ein Rohrkrepierer.
Aber Du bist und bleibst immer köstlich, bei so viel geballtem Fachwissen.
Dynamisches Wochenende, ich habe Fußball frei

24.05.2019 13:13 Schnibbler 14

mir ist wurst wer gewinnt, beide herden gehen mir an der "pupe" vorbei.
schön aber, dass der mdr falls es nicht mit rasenballsportsieg klappen sollte auch schon eine entschuldigung hat: es war halt neuland und das erste pokalfinale... ich sage nur: in istanbul ist es zu laut. ;-)
dynamische grüße

24.05.2019 11:11 Randthüringer 13

Seit 1974 bin ich Bayernfan.
Damals bestand die deutsche Nationalmannschaft überwiegend aus Bayernspielern und wurde Weltmeister.
Ich konnte den Weg des FCB im 3. Programm immer verfolgen.
Also, auf geht's, Buam.
Mia san mia!
Bayern gewinnt das Pokalendspiel am 25.05.2019.

24.05.2019 10:19 ach so 12

Die unterste Schubladenfraktion der sogenannten Traditions Vereine versucht hier Mal wieder alles in Frage zu stellen. Was haben den diese Mannschaften gerissen in der letzten Saison???? Nischt gar nischt, gerade so die Klasse gehalten , abgestiegen oder in die Insolvenz gegangen einfach lächerlich dieses Gehabe. Ich bin froh daß endlich ein Vertreter aus Mitteldeutschland es geschaft hat ins Pokal Endspiel zu kommen und drücke RB Leipzig ganz fest die Daumen. Also auf ein spannendes Spiel .

24.05.2019 10:03 jochen 11

Der Countdown läuft!
ALLE IN WEISS NACH BERLIN!
Unsere Rasenballer stehen vor den größten Spiel in Ihrer jungen Vereinsgeschichte,das macht einfach stolz!
WirPokalisieren!Beflüüügelt ins Finale
Hallo Berlin-Vorsicht FreilaufendeBullen!
Mitteldeutschland im Pokalfieber!
Auf Geht's RB Leipzig
Anm.-Zu User 6, Pest u. Ebola einfach widerlich,diese Bemerkung trifft eher auf den Verein zu,den Du hinterhechelst!
Leipzig Überall!
Mit 30 000 Fans ins Olympiastadion!!!
Fanmarsch startet 15 Uhr am Breitscheidplatz

Ergebnisse und Ansetzungen