Fußball | DFB-Pokal RB Leipzig vor einem brisanten Wiedersehen

Auslosung 1. Runde

Das jüngste DFB-Pokalfinale zwischen dem Doublesieger FC Bayern München und RB Leipzig ist kaum drei Wochen her - da richten sich die Blicke bereits wieder auf die neue Spielzeit. Und RB Leipzig erwartet ein wohl brisantes Wiedersehen. Acht mitteldeutsche Teams kämpfen um den Pott.

Pokal
Bildrechte: imago images / Camera 4

Die Ansetzungen in der Übersicht

1. Runde: 9.-12. August 2019

  • Wacker Nordhausen - Erzgebirge Aue
  • VfL Osnabrück - RB Leipzig
  • 1. FC Magdeburg - SC Freiburg
  • Halberstadt - Union Berlin
  • Hallescher FC - VfL Wolfsburg
  • Chemnitzer FC - Hamburger SV
  • TuS Dassendorf - Dynamo Dresden

Neue Chance für Osnabrück gegen RB Leipzig

Der amtierende Vizepokalsieger RB Leipzig nimmt nach der Niederlage gegen den FC Bayern gegen den VfL Osnabrück einen neuen Anlauf Richtung Finale in Berlin. Beide Teams kennen sich bereits aus der ersten Runde 2015/16. Die Partie in Osnabrück, in der der VfL durch Halil Savran mit 1:0 führte, wurde nach einem Feuerzeugwurf auf Schiedsrichter Martin Petersen in der 71. Minute abgebrochen und mit 2:0 Toren für RBL gewertet. VfL-Vizepräsident Michael Wehrnemann kündigte an: "Eins kann ich versprechen: Die Brücke wird beben. Ich glaube, wir werden einen heißen Kampf liefern. Unser Ziel ist es irgendwann nach Berlin zu kommen."

Schiedsrichter Martin Petersen wurde vermutlich am Kopf von geworfenen Gegenstaenden getroffen
Schiedsrichter Martin Petersen im DFB-Pokalspiel zwischen dem VfL Osnabrück und RB Leipzig. Bildrechte: IMAGO

Kleofas sieht Wacker mit dem Los Aue schon in der 2. Runde

Der Fußballsportverein Wacker Nordhausen trifft auf den FC Erzgebirge Aue. Wacker-Präsident Niko Kleofas sagte selbstbewusst in der Übertragung der ARD: "Das ist machbar zu Hause. Wir sehen uns in der zweiten Runde." Die Nordhäuser hatten nach Siegen gegen den Ligarivalen Rot-Weiß Erfurt und Drittligist Carl Zeiss Jena das Thüringenpokalfinale gegen Sechstligist Bad Langensalza mit 5:0 gewonnen. Wacker tritt erstmals nach 22 Jahren wieder im deutschlandweiten Vereinspokalwettbewerb an. Nordhausen und Aue trafen zuletzt 1995/96 in der Regionalliga Nord/Ost in einem Punktspiel aufeinander.

Nico Kleofas
Wacker-Präsident Nico Kleofas (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Halberstadt bekommt Besuch von Union Berlin

Der VfB Germania Halberstadt bekommt es mit dem Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin zu tun. Der Regionalligist aus dem Harzvorland, bei dem nun Sven Körner auf Trainer Maximilian Dentz folgt, war zuletzt 2017/18 im DFB-Pokal vertreten. Beim 1:2 gegen den SC Freiburg hatte u. a. Nils Petersen gegen seinen einstigen Ausbildungsverein getroffen.

Nils Petersen und Vater Andreas Petersen klatschen nach dem Spiel ab.
Nils Petersen und Vater Andreas Petersen klatschen nach dem Spiel ab (Archiv). Bildrechte: IMAGO

CFC begrüßt den Hamburger SV

Der Chemnitzer FC misst sich mit dem Hamburger SV, der nach Platz vier in der 2. Bundesliga künftig von Dieter Hecking trainiert wird. Die "Himmelblauen" von Coach David Bergner, die als Meister der Regionalliga Nordost in die 3. Liga zurückkehren, hatten sich im Sachsenpokalfinale mit 2:0 gegen den FSV Zwickau durchgesetzt. Der Trainer erklärte: "Wir freuen uns riesig. Die Partie wird für uns ein großes Fußballfest, welches wir gemeinsam mit unseren Fans feiern wollen."

Treffer zum 1:0 für Chemnitz durch Tobias Müller
Tobias Müller bringt den CFC im Sachsenpokalfinale auf die Siegerstraße. Bildrechte: Picture Point

Stürmer Daniel Frahn wird in einer Mitteilung der Sachsen zitiert: "Die Mannschaft hat viel investiert, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, im DFB-Pokal zu spielen. Jetzt wollen wir alles dafür tun, um so lange wie möglich dabei zu sein." CFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik teilte mit: "Ich hoffe, dass zahlreiche Chemnitzer und CFC-Fans den Weg ins Stadion finden und uns bei dieser, zugegebenermaßen schweren, Aufgabe unterstützen."

Loskugel Hamburger SV
Bildrechte: imago images / MaBoSport

Der Hallesche FC trifft auf das Bundesliga-Team des VfL Wolfsburg. Die Sachsen-Anhalter, die von Fußballlehrer Torsten Ziegner trainiert werden, hatten sich als Tabellenvierter der 3. Liga für die erste Hauptrunde qualifiziert.

Minge warnt vor Dynamo-Spiel in Dassendorf

Für die SG Dynamo Dresden geht es in den Norden – zur TuS Dassendorf aus der Oberliga Hamburg.  "TuS Dassendorf hat in diesem Spiel nichts zu verlieren, wir stehen in der Pflicht", erklärte SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Pressemitteilung der "Schwarz-Gelben".  Er sagte: "Wir werden uns den Gegner sehr genau anschauen und nichts dem Zufall überlassen. Aber letztlich wird es darum gehen, dass wir den unbedingten Willen zeigen, eine Runde weiterzukommen." Vor einem Jahr hatten sich die Sachsen beim SV Rödinghausen mit 2:3 nach Verlängerung blamiert.

Ralf Minge
SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge (Archiv) Bildrechte: imago/Jan Huebner

FCM-Trainer Krämer freut sich auf Freiburgs Streich

Mit dem SC Freiburg empfängt der 1. FC Magdeburg einen Bundesligisten. Der FCM, der 2000 in der zweiten DFB-Pokalrunde den FC Bayern im Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb kegelte, setzt nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga in der neuen Saison auf Stefan Krämer. Der erklärte: "Das ist ein spannendes Los, ein sympathischer Gegner. Ich freue mich persönlich auf Christian Streich. Natürlich wird es ein sehr schweres Spiel für uns, aber wir wollen es dem SC Freiburg nicht einfach machen."

Trainer Stefan Krämer (1. FC Magdeburg)
FCM-Trainer Stefan Krämer (Archiv) Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik teilte mit: "Der SC Freiburg ist als Bundesligist für den 1. FC Magdeburg sportlich von seiner Entwicklung ein vorbildlicher Verein. Dieser Gegner stellt eine große Herausforderung dar, doch im Pokal ist an einem guten Tag alles möglich."

Titelverteidiger muss ins Stadion der Freundschaft

Titelverteidiger FC Bayern muss zum FC Energie Cottbus in die Lausitz. Die Cottbuser unterlagen 1997 im Finale dem "magischen Dreieck" des VfB Stuttgart. Gegen Bayern München gelangen Energie in der Bundesliga trotz Außenseiterrolle schon zwei Heimsiege. Im Landespokal Brandenburg sicherte sich der FCE mit einem 1:0 bei Optik Rathenow das Ticket für die Teilnahme am DFB-Pokal.

Branko Jelic (Cottbus, li.) schieߟt das 2:0 gegen Torwart Oliver Kahn (Bayern)
15.03.2008: Der Cottbuser Branko Jelic trifft doppelt gegen den FC Bayern - damals mit Keeper Oliver Kahn. Bildrechte: IMAGO

Als Losfee fungierte Nia Künzer, ehemalige Nationalspielerin und deutsche Siegtorschützin im WM-Finale von 2003. An ihrer Seite war DFB-Vizepräsident Peter Frymuth als Ziehungsleiter. Die 64 Teilnehmer spielen die erste Runde zwischen Freitag, 9. August, und Montag, 12. August 2019 aus.

Weitere Termine in der Übersicht

2. Runde: 29./30. Oktober 2019
Achtelfinale: 4./5. Februar 2020
Viertelfinale: 3./4. März 2020
Halbfinale: 21./22. April 2020
Finale: 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion

mkö/ten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 15. Juni 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juni 2019, 18:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

51 Kommentare

18.06.2019 18:40 wicky 67 51

@48: Sr.Raul:
Wenn Du es natürlich zum heutigen Zeitpunkt so betrachtest, liegt Bayer Leverkusen logischerweise mit diesen vielen diversen Vizepokal -und Vizemeister-Titeln NOCH deutlich vor RB Leipzig! Da hast Du völlig Recht! Allerdings darfst Du aber nicht vergessen, daß "Vizekusen" diesen gigantischen Silbermedaillen-Rekord bereits schon aufstellte, als RBL noch "Quark im Schaufenster" war.. Also ich glaube jedenfalls fest daran, daß RBL auf nationaler Ebene diesen Rekord von "Vizekusen" spätestens in 10 Jahren getopt haben dürfte!.. Das CL-Finale müssen wir natürlich ausklammern, weil RBL da ja sowieso niemals hinkommen wird..;-) Aber auf nationaler Ebene heißt RB Leipzig in 10 Jahren garantiert "RB VizeZig".. ;-) Um was wollen wir wetten mein sehr geehrter Sr.Raul?? ;-) ;-D

18.06.2019 10:40 Schnibbler 50

@45 Sr.Raul
na mal sehen ob erwin die beiden fehler erkennt...
ich fand es übrigens auch bezeichnet daß der herr moderator der ard germania halberstadt nicht kannte aber wußte das v.berlin in lichterfelde spielt.
dynamische grüße in den pott

18.06.2019 10:22 Schnibbler 49

@1953
#29: freut mich zu hören daß noch ein anderer bei der auslosung ein uuuhh gehört hat, ich dachte schon meine bierflasche zieht luft.
#27: einwandfrei!!!! gutes wortspiel...

@jochen
#16: mit dem daumendrücken ist das so ne sache, die supporters eures gegners dürften da probleme bekommen. müssen ja sicher wieder feuerzeuge festgehalten werden

mögen die spiele beginnen
dynamische grüße in die runde

18.06.2019 06:45 Sr.Raul 48

@46 (wicky 67), es gibt nur einen unerreichten ewigen Zweiten, "Vizekusen" aus 2002! Am letzten ST in Haching die Meisterschaft verballert, Pokalfinale vs. S04 verwonnen und Finale CL vs. Reals M. das Gleiche.

17.06.2019 14:41 HFC1966 47

Und ich sage 4 Ostclubs in die nächste Runde:
Halle
Magdeburg
Aue
Union

17.06.2019 13:45 wicky 67 46

Na schau mal einer an... Laut MDR gab es beim diesjährigen DFB-Pokalfinale in Berlin also nicht nur den offiziellen Pott, sondern diesmal sogar auch noch einen erstmals für RB Leipzig angefertigten "Vizepokal"... Ist mir garnicht aufgefallen bei der Siegerehrung(???). Hatte da eigentlich nur diese Silbermedaillen, für die zuvor mit 0:3 untergegangenen RB-Spieler erkennen können... Naja, kann ja möglich sein, daß der MDR noch nachträglich diesen sogenannten "Vizepokal" für "Ewige Zweite" selbst kreiert hat, und den RBL als Trostpreis später hatte noch zukommen lassen... "Feine Geste", kann ich dazu nur sagen... Diese "Trophäe" bleibt bestimmt für immer fest in Leipziger Händen... ;-D

17.06.2019 13:10 Sr.Raul 45

Mensch,@44 (erwin), der @31 (Dunkeldeutscher)schrieb von "Ossimannschaften" und da sind in Deiner Listung 2 Fehler auffällig.

17.06.2019 11:58 erwin 44

ich erhöhe,6 Vereine aus dem Osten werden die nächste Runde erreichen
RB Leipzig
Chemnitzer FC
Halberstadt
Wacker N.
Hansa R.
Viktoria B.

17.06.2019 10:17 Dynamo 65 43

Das war Spaß!!! Aue ist auch nur eine Herde. Was bildet ihr euch ein. Kein Mensch kennt euch und daran wird sich auch nix ändern. NDH wird euch in den Boden stampfen.

17.06.2019 10:13 M. K. aus L 42

Ich entschuldige mich für meine dummen Aussagen. Gegen Nordhausen werden uns die Knie zittern. Und Chemnitz hat jedes mal die attraktivsten Gegner. Ich denke Hamburg können sie schlagen!

Mehr zum DFB-Pokal