Der FSA-Pokal
Bildrechte: FSA/MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FSA-Pokal | Auslosung Warnau darf sich mit dem FCM messen, Thalheim hofft auf HFC

Achtelfinale

Der FSA-Pokal
Bildrechte: FSA/MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Losfee Dirk Roswandowicz, Präsident des in dieser Saison noch unbezwungenen Handball-Bundesligisten SC Magdeburg und früherer Kicker bei Lok Stendal, hat interessante Partien für das am Wochenende des 12./13. Oktobers anstehende Achtelfinale des FSA-Pokals in Sachsen-Anhalt gezogen.

Dem SSV Havelwinkel Warnau aus der Landesliga Nord bescherte Roswandowicz eines der beiden großen Lose im FSA-Pokal - den 1. FC Magdeburg. Auf den Halleschen FC darf sich derweil Verbandsligist Rot-Weiß Thalheim freuen, sofern der HFC seine noch ausstehende Zweitrunden-Pflicht beim TSV Leuna aus der Landesklasse gewinnt (Do., 3. Oktober 2019, 15 Uhr).

Zur gleichen Zeit muss auch Regionalligist Germania Halberstadt "nachsitzen" - und zwar beim aktuellen Spitzenreiter der Landesliga Nord SV 09 Staßfurt. Hält sich das Team von Trainer Sven Körner schadlos, wartet Verbandsligist Einheit Wernigerode auf den diesjährigen DFB-Pokalteilnehmer.

Alle Achtelfinal-Spiele des FSA-Pokals auf einen Blick
Heimteam Auswärtsteam
Union 1861 Schönebeck TV Askania Bernburg
Haldensleber SC SV Eintracht Elster
SV 09 Staßfurt/Germania Halberstadt FC Einheit Wernigerode
SSV Havelwinkel Warnau 1. FC Magdeburg
SSC Weißenfels 1. FC Merseburg
BSV Halle-Ammendorf SG Union Sandersdorf
SG Rot-Weiß Thalheim TSV Leuna/Hallescher FC
SV Eintracht Lüttchendorf SV Blau-Weiß Zorbau
   

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 09. September 2019 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2019, 10:13 Uhr

0 Kommentare

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.