Der FSA-Pokal
Bildrechte: FSA/MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FSA-Pokal | Auslosung Warnau darf sich mit dem FCM messen, Thalheim hofft auf HFC

Achtelfinale

Der FSA-Pokal
Bildrechte: FSA/MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Losfee Dirk Roswandowicz, Präsident des in dieser Saison noch unbezwungenen Handball-Bundesligisten SC Magdeburg und früherer Kicker bei Lok Stendal, hat interessante Partien für das am Wochenende des 12./13. Oktobers anstehende Achtelfinale des FSA-Pokals in Sachsen-Anhalt gezogen.

Dem SSV Havelwinkel Warnau aus der Landesliga Nord bescherte Roswandowicz eines der beiden großen Lose im FSA-Pokal - den 1. FC Magdeburg. Auf den Halleschen FC darf sich derweil Verbandsligist Rot-Weiß Thalheim freuen, sofern der HFC seine noch ausstehende Zweitrunden-Pflicht beim TSV Leuna aus der Landesklasse gewinnt (Do., 3. Oktober 2019, 15 Uhr).

Zur gleichen Zeit muss auch Regionalligist Germania Halberstadt "nachsitzen" - und zwar beim aktuellen Spitzenreiter der Landesliga Nord SV 09 Staßfurt. Hält sich das Team von Trainer Sven Körner schadlos, wartet Verbandsligist Einheit Wernigerode auf den diesjährigen DFB-Pokalteilnehmer.

Alle Achtelfinal-Spiele des FSA-Pokals auf einen Blick
Heimteam Auswärtsteam
Union 1861 Schönebeck TV Askania Bernburg
Haldensleber SC SV Eintracht Elster
SV 09 Staßfurt/Germania Halberstadt FC Einheit Wernigerode
SSV Havelwinkel Warnau 1. FC Magdeburg
SSC Weißenfels 1. FC Merseburg
BSV Halle-Ammendorf SG Union Sandersdorf
SG Rot-Weiß Thalheim TSV Leuna/Hallescher FC
SV Eintracht Lüttchendorf SV Blau-Weiß Zorbau
   

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 09. September 2019 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2019, 10:13 Uhr

0 Kommentare