Fußball | FSA-Pokal Lösbare Aufgaben für Halle und Magdeburg im Viertelfinale

Der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg gehen als klare Favoriten ins Viertelfinale des FSA-Pokals. Während der HFC beim SV Westerhausen antritt, gastiert der FCM bei Romonta Amsdorf. Regionalligist Germania Halberstadt tritt bei einem Oberligisten an.

Die Drittligisten Hallescher FC und 1. FC Magdeburg gehen sich im Viertelfinale des FSA-Pokals aus dem Weg. Am Montag (11. Oktober) zog "Losfee" Dirk Roswandowicz, Präsident des frischgebackenen Klub-WM-Siegers SC Magdeburg, die Partien für die Runde der letzten Acht im Landespokal.

Amsdorf empfängt Magdeburg, Halle gastiert in Westerhausen

Dabei dürfen sich die Verbandsligisten 1. FC Romonta Amsdorf und SV 1890 Westerhausen auf große Lose freuen. Während Amsdorf den amtierenden Pokalsieger und aktuellen Drittliga-Spitzenreiter Magdeburg empfängt, reist der HFC nach Westerhausen. Germania Halberstadt spielt im Harzduell gegen Oberligist FC Einheit Wernigerode. Zudem trifft Landesligist SG Blau-Weiß Brachstedt auf den BSV Halle-Ammendorf (Verbandsliga). Die Viertelfinal-Partien werden am 13. November um 14 Uhr austragen.

Die Viertelfinal-Paarungen im Überblick
1. FC Romonta Amsdorf 1. FC Magdeburg
FC Einheit Wernigerode Germania Halberstadt
SG Blau-Weiß Brachstedt BSV Halle-Ammendorf
SV 1890 Westerhausen Hallescher FC

Magdeburg und Halberstadt souverän, HFC muss zittern

Der Titelverteidiger aus Magdeburg gab sich am vergangenen Wochenende keine Blöße und feierte einen 5:0-Erfolg gegen Verbandsligist Haldensleber SC. Deutlich mehr Mühe hatte dagegen der Hallesche FC, nachdem der Viertelfinal-Einzug gegen Oberligist Union Sandersdorf erst in der Verlängerung eingetütet wurde. Germania Halberstadt gelang ein überzeugender 4:0-Sieg gegen den SV Dessau. Mit 12 Titeln ist der FCM Rekordhalter im Landeswettbewerb. Der HFC kommt auf neun Triumphe. Der Sieger des FSA-Pokals qualifiziert sich automatisch für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal 2022/23.

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. Oktober 2021 | 17:45 Uhr

12 Kommentare

adueben vor 7 Wochen

Hier noch einer von der Schlaumeier-Fraktion: Der FCM ist nicht Titelverteidiger. Die Blauen konnten sich lediglich über einen Sieg im Qualifikationsspiel für den DFB-Pokal freuen. Letzter Pokalsieger und somit Titelverteidiger ist der Hallesche FC.

p1ckering vor 8 Wochen

würde mich auch nerven, wenn mich andere korrigieren, aber bei so einem für sehr viele FCM-Fans nachvollziehbar wichtigen Ereignis hielt ich es für angebracht, nicht auszudenken, wenn du den Europopokalsieg ins Jahr 1973 verortest :)
ich mein's nur gut mit dir, Meiner.
Kann mich in den Siebzigern ehrlich gesagt nur an FCM gegen Braunschweig erinnern (1:2), in den Neunzigern (1995) gab's mal FCM gegen Bayern als Freundschaftsspiel, das Ergebnis habe ich jetzt gerade nicht zur Hand, du vielleicht?
:D:D:D

Thommi Tulpe vor 8 Wochen

Irgendwie nervst Du mit Deiner Rechthaberei. Korrektur: 1.11.2000.
Gab auch nicht nur 2 Duelle in den 70ern des vergangenen Jahrtausends. Gab auch mal ein Freundschaftsspiel, welches aber nur 15.000 ins fast neue HKS zog. Erste Halbzeit verlor der FCM 0:2, 2. Halbzeit gewann der Club 1:0 ... Noch was?