Hier schieߟt Kilian Pagliuca (HFC) das 1:0.
Bildrechte: imago images / VIADATA

Fußball | FSA-Pokal | Halbfinale B-Elf des Halleschen FC zieht souverän ins FSA-Pokalfinale ein

Halbfinale

Nur ganz kurz geriet der Einzug ins Landespokal-Endspiel für den Halleschen FC bei Askania Bernburg in Gefahr. Nach zwei Minuten aber hatte der Favorit beim Oberligisten trotz einer B-Elf das Kommando wieder übernommen. Ein Sturmduo war für alle Treffer zuständig.

Hier schieߟt Kilian Pagliuca (HFC) das 1:0.
Bildrechte: imago images / VIADATA

Fußball-Drittligist Hallescher FC hat sich im Halbfinale des FSA-Pokals souverän mit 5:1 bei Oberligist TV Askania Bernburg durchsetzt. Im Endspiel geht es nun gegen Lok Stendal oder Germania Halberstadt, die sich am Mittwoch gegenüber stehen (ab 13:00 Uhr im MDR-Livestream).

A- oder B-Elf? Bei dieser Frage drückte HFC-Trainer Torsten Ziegner eindeutig auf die Taste "B". 'Er änderte sein Team gegenüber dem 1:1 in Liga in Großaspach auf sieben Positionen. Kein Wunder, geht es im Schlussspurt der 3. Liga ja noch um den Zweitliga-Aufstieg, während die Teilnahme am DFB-Pokal seinem Team nicht mehr zu nehmen ist. Dafür reicht Platz vier in der 3. Liga. Den wird Halle am Ende auf jeden Fall einnehmen.

Bernburg schlägt zurück - Halle kontert fast im Gegenzug

Der Favorit war gegen den abstiegsgefährdeten Fünftligisten von Anfang an konzentriert und spielte sich Chancen heraus. Der formstarke Kilian Pagliuca sorgte mit einem Abstauber für die frühe Führung (11.). In den vergangenen vier Drittliga-Partien hatte er auch schon drei Scorerpunkte gemacht. Bernburg kam kaum einmal aus der eigenen Hälfte - umso unerwartete stand es dann plötzlich doch 1:1! Nach einer feinen Kombination der Gastgeber und starker Vorarbeit von rechts von Kacper Marian Keska traf Nicolas-Peter Weber aus Mittelstürmerposition mit Hilfe des Innenpfostens. Halle reagierte keineswegs geschockt. Der Rest der Halbzeit gehörte wieder dem Ziegner-Team. Nach flachem Freistoß von rechts von Björn Jopek netzte Mathias Fetsch ein (27.).

Verwirrung vor dem 3:1

Dem 3:1 für den HFC ging etwas Verwirrung voraus: Schiedsrichter Franz Unger (Leipzig) entschied zunächst auf Foulelfmeter, dann doch auf Tor durch Fetsch, ehe er nach Rücksprache mit Assistnent Albert Lehmann dann doch auf den Elfmeterpunkt zeigte: Pagliuca ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen (36.). Eine Minute später schickte der Schweizer Pagliuca Fetsch und der von einer Kapselverletzung genesene Angreifer besorgte das 4:1 (37.). HFC-Manager Ralf Heskamp sagte in der Pause: "Die Mannschaft macht es sehr seriös. Wir sind sehr zufrieden. Der FSA-Pokal ist ein Titel, den wir gerne holen wollen."

Sebastian Mai (re.) und Matthias Fetsch (Hallescher FC Halle).
Während Sebastian Mai (re.) aussetzte, feierte Mathias Fetsch sein Comeback (Archivbild). Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Drittes Tor von Pagliuca

Mit seinem dritten Tor des Tages macht Pagliuca nach gut einer Stunde (57.) endgültig alles klar. Nach schneller Balleroberung hatte Braydon Manu die Kugel in die Mitte gegeben. Joker Manu war im zweiten Abschnitt an fast allen gefährlichen Aktionen beteiligt: Er traf den Pfosten (61.) und das Lattenkreuz (74.) und rettete fünf Minuten vor dem Ende in höchster Not. Direkt im Anschluss knallte Bernburgs Max Kretschmer die Kugel aus 28 Metern aufs HFC-Gehäuse, aber Schlussmann Tom Müller rettete mit einer Blitzreaktion. Einen Fehler hatte er sich zuvor geleistet, den er gegen Mario Hesse aber sofort wieder gut machte (70.).

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 30. April 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. April 2019, 20:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

14 Kommentare

02.05.2019 19:17 SLKrotundweiß 14

@hettstedt @machdeburjer
Zwei wie katz und Maus, und das nur weil der eine versucht den anderen nicht zu zuhören ....
Das ist sinnbildlich für rot und blau und ich wette am Runden tisch beim Bierchen würden sich hier einige besser verstehen als per text und viele Missverständnisse würden im keim ersticken auch bei unserer Realität, die man nicht zwingend agressiv ausleben muss sondern durchaus auch entspannt

02.05.2019 12:47 Hettstedt 13

@ machdeburjer:
Es gab weder Sperren noch hab ich behauptet, dass du Gewalt verherrlichst.

Und der Überfall von euch auf die HSV Fans war beim Hinspiel auf der Raststätte Haldensleben.

Wieder mal nur Unwahrheiten.

01.05.2019 16:12 Machdeburjer 12

Mein Gott bist du empfindlich Hettstedt! Trink mal ein Bierchen und setz dich in den Garten.
Nimm dir mal ein Beispiel an SLKler.
Ich habe unten bereits geschrieben, dass ich nichts davon gehört habe!!

Wo steht, dass ich Gewalt verherrliche? Gehts noch?
Wenn es so war, dann gehört was bestraft!!

Ich habe mit Absicht HFC nicht ausgeschrieben, damit du mal merkst wie doof das ist. Habe deine Texte vor den vielen Sperren nicht vergessen.

Gruß an SLKler und Magneto :-)

PS: dass mit den HSV Anhängern war nach deren Spiel in Köln.

01.05.2019 14:43 Hettstedt 11

Warum schreibst du "HFC" nicht aus?
Das zeugt nicht gerade von Reife.

Den Mädels gehts sicher um einiges besser, als den HSV Fans die auf der Raststätte von fcm "Fans" zusammengeschlagen wurden.

Flagge zeigen, lächerlich!

Ihr habt in den letzten Jahren in naumburg, Merseburg, ja selbst in Halle gespielt... nenn mir einen Zwischenfall!
Richtig, gab es nicht.
Diese Gewaltexzesse nerven einfach.
Trefft euch auf der Wiese!

01.05.2019 14:42 SLKrotundweiß 10

Glückwünsche für unseren HFC
Habe das spiel nur im Livestream gesehen und das es tumulte gegeben hat, hab ich von bekannten erfahren, bravo blau weiß kann ich nur sagen
Was sowas soll muss man sich da ernsthaft fragen ,wenn askania gegen halle ein pokalspiel bestreitet mit dem m**** so garnichts zu tun hat ...einfach an dämlichkeit nicht mehr zu überbieten dieses gesocks
Aber eines muss ich @ machdeburjer beipflichten das auf beiden Seiten

01.05.2019 14:03 Machdeburjer 9

Woher soll ich das wissen? Stand schließlich nicht im Text.
Und wo ist jetzt das Problem?
In Bernburg wohnen unzählige FCM Anhänger. Ist nicht ungewöhnlich Flagge zu zeigen.
Gab es bei FCM Spielen gegen Gegner aus dem Umkreis der Stadt vom H** natürlich nie lol.
Wie gehts eigentlich den Anhängern welche von den Mädels vermöbelt worden, die sie begrapschen wollten :-)?
So viel dazu, krankes Hirn!
Da nehmen sich beide Seiten überhaupt nichts.

01.05.2019 11:27 U-Hallenser 8

Glückwunsch HFC, weiter so.
Was haben dort die sogenannten FCM Fans zu suchen? Wahrscheinlich haben die sich mal ein ordentliches Fußballspiel angesehen oder wollten nur Randale machen. Wohl eher das zweite. Echte Fans kommen, um das Spiel zu sehen. Ein krankes Hirn kann man nicht heilen.

01.05.2019 11:25 Hettstedt 7

Landespokal statt Länderpokal.

01.05.2019 10:03 Hettstedt 6

@machdeburjer: Als fcm Fan zu einem Länderpokalspiel des HFC zu fahren, und dort stunk zu machen, hat natürlich Niveau.

Was hatten diese Trottel dort zu suchen?

01.05.2019 08:49 Bernd 5

ja Pech fuer Bernburg. Der Sieger des heutigen Halbfinales spielt dann DFB Pokal, denn der HFC ist ja schon qualifiziert.