Die Mannschaft von Halberstadt beim Schlussjubel
Bildrechte: imago/Picture Point

Fußball | FSA-Pokal Germania Halberstadt nach lockerem Aufgalopp im Achtelfinale

2. Hauptrunde

Die Mannschaft von Halberstadt beim Schlussjubel
Bildrechte: imago/Picture Point

In der 2. Hauptrunde des FSA-Pokals hat sich der VfB Germania Halberstadt keine Blöße beim Landesligisten Burger BC gegeben und gewann ungefährdet mit 6:0 (3:0). Dabei zeigte das Team von Maximilian Dentz sofort, wer der Herr im Haus ist, und stellte die Weichen früh auf Achtelfinal-Einzug. Lediglich eine strittige Elfmeter-Entscheidung für die Hausherren ließ die mitgereisten Halberstädter Fans kurzzeitig etwas zittern.

Halberstadt ist der Chef im Ring

Max Dentz
Kein grund zur Sorge bei Halberstadt-Trainer Maximilian Dentz. Schon nach fünf Minuten ging sein Team in Führung. Bildrechte: IMAGO

Im Parkstadion-Burg sahen die zahlreichen Zuschauer von Beginn an das erwartete Spiel. Die Gäste aus Halberstadt banden den Landesligisten in ihrer eigenen Hälfte und gingen sofort in Führung. Hendrik Hofgärtner bekam ein Zuspiel über die linke Außenbahn und hatte nur noch wenig Mühe, die Kugel über die Torlinie zu schieben (5.). Und die linke Seite der Halberstädter führte auch zum nächsten Tor. Nach einer Flanke von Stefan Korsch schaltete Dennis Rothenstein  am schnellsten und vollendete per Drop-Kick zum 2:0 (31.). Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann nach einem vermeintlichen Rückpass der Gäste noch einen Elfmeter für die Hausherren. BBC-Kapitän Hannes Schock scheiterte jedoch an seiner eigenen Abschlussgenauigkeit (41.). Auf der Gegenseite machte es Denis Jäpel genauer und netzte per Kopf zum 3:0-Halbzeitstand ein (45.).

VfB weiter hungrig

Auch im zweiten Abschnitt bestimmte die Elf von Maximilian Dentz sofort das Spielgeschehen und erhöhte auf 4:0. Nach einer kurzen Ecke setzte sich Rothenstein durch und vollendete sofort aus der Drehung (48.). Danach litt der Spielrhythmus etwas unter den zahlreichen Wechseln. Für die letzten Highlights der Partie sorgte jedoch erneut der Regionalligist. Nach einem Foul am eingewechselten Alexander Vojtenko (19-jähriger Neuzugang aus der U23 von Eintracht Braunschweig) zeigte Schiedsrichter Albert Lehmann sofort auf den Elfmeter-Punkt. Jäpel übernahm die Verantwortung und erhöhte auf 5:0 (74.). Für den Schlusspunkt der Partie sorgte Hendrik Kuhnhold, der nach einer Ecke am schnellsten schaltete und zum 6:0-Endstand einschob (89.).

tw & bw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 13. Oktober 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2018, 17:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

15.10.2018 14:33 Sympathisant1908 3

Antwort an BSG Einheit Burg: Und dann? Werden Sie Vorstand und machen alles besser? Mitmachen statt meckern...

An CHEF:
Am Samstag standen fünf A-Jugendliche in der Elf. Eigengewächse müssen allerdings auch zuverlässig sein und dem Verein helfen wollen...

14.10.2018 19:31 BSG Einheit Burg 2

Wann wird mal endlich dieser Vorstand abgelöst!!!

13.10.2018 22:46 CHEF 1

Wann versteht endlich der BBC, dass er EIGENgewächse an den Fussballsport heranführen muss ??? Kein Mensch interessiert sich für diese Art des Fussballs !!! Ich gehe lieber zum Dorfverein, als zu dieser BBC Gurke mit angekauften Spielern aus Nirgendwo !!!