Fußball | Champions League RB Leipzig: Treffen, Zittern, Gruppensieg

6. Spieltag

Ins Ziel gezittert - RB Leipzig hat in der Champions League bei Olympique Lyon 2:2 gespielt und zieht damit als Gruppensieger ins Achtelfinale.

Dank der Leipziger RB Mannschaft an die mitgereisten Fans nach dem Spiel.
Bildrechte: Picture Point

In der ersten Halbzeit waren die Leipziger, bei denen mit Laimer, Halstenberg und Sabitzer drei "Dauerbrenner" geschon wurden, klar besser. Zwei glasklare Foulelfmeter - einer wurde erst nach einem Videobeweis gegeben - brachten eine beruhigende und verdiente 2:0-Führung. Das Besondere dabei: Einen Elfer verwandelte Emil Forsberg, einen Timo Werner. Dass das keine Vorentscheidung war, deutete ein Lattentreffer von Lyon kurz vor dem Pausenpfiff an.

In Hälfte zwei machten die bis dahin schwachen Gastgeber deutlich mehr Druck. RB leistete sich nun hinten Fehler, die bestraft wurden. Beim Schlenzer zum 1:2 war Nordi Mukiele zu zurückhaltend, beim Ausgleich sah Marcelo Saracchi nicht gut aus. Nach vorn ging fast gar nichts mehr, die wenigen Konter wurden leichtsinnig ver- oder schlecht ausgespielt. Weil Lyon das 2:2 fürs Achtelfinale reichte, herrschte in der Nachspielzeit fast ein Nichtangriffspakt.

Im Achtelfinale spielt RB nun gegen einen Gruppenzweiten. In Frage kommen (Stand: Mittwochabend) Real Madrid, Tottenham Hotspur, SSC Neapel und FC Chelsea.

Olympique - RB in Bildern

Platzbegehung vor der Partie - Timo Werner, Diego Demme, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer
Letztes Gruppenspiel für RB Leipzig: Der Bundesligist brauchte nur einen Zähler für den Gruppensieg. Bildrechte: Picture Point
Platzbegehung vor der Partie - Timo Werner, Diego Demme, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer
Letztes Gruppenspiel für RB Leipzig: Der Bundesligist brauchte nur einen Zähler für den Gruppensieg. Bildrechte: Picture Point
RB Leipzig Startelf.
RB-Trainer Julian Nagelsmann schonte drei seiner Stammkräfte: Konrad Laimer und die Marcels Sabitzer und Halstenberg. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Leipziger Torjubel mit Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig), Emil Forsberg (10, RB Leipzig), Nordi Mukiele (22, RB Leipzig), Christopher Nkunku (RB Leipzig) und Amadou Haidara (8, RB Leipzig).
Nachdem Yussuf Poulsen vom Torhüter von den Beinen geholt worden war und das der Schiri nach Videobeweis endlich auch gesehen hatte, traf Emil Forsberg vom Punkt. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für RB Leipzig zum 0:2. Timo Werner (11, RB Leipzig) trifft per FoulElfmeter.
Ein Foul an Christopher Nkunku brachte den zweiten Elfer, bei dem Timo Werner aber etwas Glück hatte, denn der Torwart war am Ball dran. Bildrechte: Picture Point
Christopher Nkunku (18, RB Leipzig) wird mit Bechern beworfen.
Christopher Nkunku hatte mal für PSG gespielt und war deshalb das Hassobjekt der OL-Fans. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Jason Denayer (5, Lyon) und Emil Forsberg (10, RB Leipzig).
Emil Forsberg baute in Hälfte zwei massiv ab - wie fast alle Leipziger. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Rafael (4, Lyon) und Nordi Mukiele (22, RB Leipzig).
Nordi Mukiele hatte gute und schlechte Aktionen. Beim 1:2 der gastgeber war er zu zurückhaltend. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Jason Denayer (5, Lyon) und Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig).
Auch Yussuf Poulsen gelang in Hälfte zwei kaum noch etwas. er vergab u.a. eine Großchance zur Entscheidung. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Fans von RB Leipzig.
Die Fans von RB Leipzig - hier mit einer hübschen Choreo - konnten am Ende mit ihrem Team den Gruppensieg feiern. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Dank der Leipziger RB Mannschaft an die mitgereisten Fans nach dem Spiel.
Durch den Gruppensieg hat RB nun im Achtelfinale Heimrecht im Rückspiel. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen
RB Leipzig Startelf.
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Julian Nagelsmann (Trainer von RB Leipzig ):

"Wir hätten den Gegner in der ersten Halbzeit mehr auseinanderspielen müssen. Wir hatten viel Raum, waren extrem schlampig, unglaublich träge im Freilaufverhalten. In der zweiten Halbzeit war das deutlich schlimmer. Wir haben die taktische Idee nicht umgesetzt und uns wirklich sehr träge freigelaufen. Wir haben den Gegner zu zwei Gegentoren eingeladen. Wir freuen uns über den Gruppensieg, aber das ist nicht das, was ich sehen will."

Weitere Stimmen von RB Leipzig

Emil Forsberg, Spieler bei RB Leipzig 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. Dezember 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2019, 12:32 Uhr

9 Kommentare

wicky 67 uncut vor 6 Wochen

Glückwunsch zum Weiterkommen voice. Aber was habt ihr denn nur für Leute unter euern Fankreisen??.. Junge Junge, die kennen ja nicht einmal das Ergebnis der eigenen Mannschaft...
Schlimm Schlimm...

Grüße aus der Blumenstadt

wicky 67 uncut vor 6 Wochen

Heee??? Hast Du etwa ein anderes Spiel gesehen???... Habe nachts die Zusammenfassung aller CL-Spiele auf Sky-News (freier Sender) gesehen. Da hatte Lyon aber am Ende noch das 2:2 erzielt. Das war auch der Endstand. Ganz schön peinlich für Dich, daß Du nicht einmal das korrekte Ergebnis Deiner eigenen Mannschaft weißt...
Ui Ui Ui kann ich dazu nur sagen... 🧐

Quentin aus Mondragies vor 6 Wochen

Lyon: Leute nett, Stadt schön, Spiel spannend. Komischer Spielverlauf. Erst Leipzig gnadenlos effizient, dann Lyon stärker und verdient das 1:2 gemacht. Danach hat RB das Spiel wieder im Griff und erarbeitet sich eine Chance nach der anderen und auf einmal macht Lyon das 2:2 und stellen sich danach nur noch an den 16er. Sowas will man in Lyon natürlich nicht sehen.
Kritik von JN fand ich etwas überzogen. Ist doch klar, dass Haidara, Ampadou, Sarracchi nicht eingespielt sind. Den muss man in so einem Spiel eine Chance geben. Wer weiß, was die Lyon Ultras bei einem Kantersieg von RB mitten um 0:00 Uhr auf dem Zentralplatz in Lyon mit uns angestellt hätten. Da sind wir ja nun nicht ganz unauffällig ausgesetzt wurden. So ist doch alles gut. Freue mich schon riesig auf Neapel, Madrid, London oder Mailand (Bergamo).

Fotos aus Lyon

Olympique Lyon - RB Leipzig in Bildern

Platzbegehung vor der Partie - Timo Werner, Diego Demme, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer
Letztes Gruppenspiel für RB Leipzig: Der Bundesligist brauchte nur einen Zähler für den Gruppensieg. Bildrechte: Picture Point
Platzbegehung vor der Partie - Timo Werner, Diego Demme, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer
Letztes Gruppenspiel für RB Leipzig: Der Bundesligist brauchte nur einen Zähler für den Gruppensieg. Bildrechte: Picture Point
RB Leipzig Startelf.
RB-Trainer Julian Nagelsmann schonte drei seiner Stammkräfte: Konrad Laimer und die Marcels Sabitzer und Halstenberg. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Leipziger Torjubel mit Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig), Emil Forsberg (10, RB Leipzig), Nordi Mukiele (22, RB Leipzig), Christopher Nkunku (RB Leipzig) und Amadou Haidara (8, RB Leipzig).
Nachdem Yussuf Poulsen vom Torhüter von den Beinen geholt worden war und das der Schiri nach Videobeweis endlich auch gesehen hatte, traf Emil Forsberg vom Punkt. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für RB Leipzig zum 0:2. Timo Werner (11, RB Leipzig) trifft per FoulElfmeter.
Ein Foul an Christopher Nkunku brachte den zweiten Elfer, bei dem Timo Werner aber etwas Glück hatte, denn der Torwart war am Ball dran. Bildrechte: Picture Point
Christopher Nkunku (18, RB Leipzig) wird mit Bechern beworfen.
Christopher Nkunku hatte mal für PSG gespielt und war deshalb das Hassobjekt der OL-Fans. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Jason Denayer (5, Lyon) und Emil Forsberg (10, RB Leipzig).
Emil Forsberg baute in Hälfte zwei massiv ab - wie fast alle Leipziger. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Rafael (4, Lyon) und Nordi Mukiele (22, RB Leipzig).
Nordi Mukiele hatte gute und schlechte Aktionen. Beim 1:2 der gastgeber war er zu zurückhaltend. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Jason Denayer (5, Lyon) und Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig).
Auch Yussuf Poulsen gelang in Hälfte zwei kaum noch etwas. er vergab u.a. eine Großchance zur Entscheidung. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Fans von RB Leipzig.
Die Fans von RB Leipzig - hier mit einer hübschen Choreo - konnten am Ende mit ihrem Team den Gruppensieg feiern. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Dank der Leipziger RB Mannschaft an die mitgereisten Fans nach dem Spiel.
Durch den Gruppensieg hat RB nun im Achtelfinale Heimrecht im Rückspiel. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen

Artikel auf MDR.de